Paula Hawkins: Girl on the train

Das nachfolgende Buch wurde mir als Rezensionsexemplar von randomhouse zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.

Paula Hawkins: “GIRL ON THE TRAIN”

wpid-20150819_192452-1.jpg

Verlag: blanvalet
Format: Klappenbroschur
Seiten: 448
Genre: Roman
ISBN: 978-3-7645-0522-6
Preis: 12,99 €
Bestellbar: hier

Autorin:
Paula Hawkins wuchs in Simbabwe auf. 1989 zog sie nach London, wo sie bis heute lebt. Sie arbeitete fünfzehn Jahre lang als Journalistin, bevor sie mit dem Schreiben von Romanen begann. Ihr erster Spannungsroman »Girl on the Train« eroberte in England und den USA auf Anhieb die Spitze der Bestsellerlisten, und noch vor Erscheinen sicherte sich DreamWorks die Filmrechte.

Klappentext:
Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen – wie es scheint – ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht.

Eines Tages beobachtet sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau – daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in die folgenden Ereignisse …

Meine Meinung:
Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von drei Frauen. Rachel, Megan und Anna. Alle drei Frauen sind ziemlich gestörte Charaktere und ich wusste nicht, ob ich Mitleid oder einfach nur Verachtung für die drei Frauen empfinden sollte. Ich habe viel Kritik über dieses Buch gelesen. Das es ewig dauert bis die Geschichte richtig an Fahrt aufnimmt usw., aber ich finde den Aufbau der Story richtig gut. Man kommt schön in die Geschichte rein und die Spannung baut sich stetig auf.

Anfangs scheinen die Hauptfiguren kaum Gemeinsamkeiten zu haben, aber je mehr die Handlung voranschreitet, desto mehr wird über sie enthüllt. Ich fand es toll, wie die einzelnen Handlungsstränge langsam zusammenlaufen. Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen und bindet mich als Leser an das Buch.

Es kommt immer anders, als man denkt. Dieses Buch ist voller Wendungen und unvorhersehbar. Und genau aus diesem Grund, hat mich die Geschichte so gefesselt. Ich konnte es einfach nicht zur Seite legen, denn ich wollte einfach wissen, wie es weiter geht.

Hat Rachel was mit dem Verschwinden von Megan zu tun?
Was spielt Anna für eine Rolle?
Was für ein übles Geheimnis trägt Megan mit sich rum?
Fragen über Fragen, die ihr nur beantwortet bekommt, wenn ihr dieses Buch lest.

Fazit:
Für mich war dieses Buch absolut lesenswert und ich vergebe 5 von 5 Sternen. Mir fiel es schwer, es beiseite zu legen, denn ich wollte immer wieder wissen, was als nächstes passiert. „Girl on the train“ zeigt auf eindrucksvolle Weise, was Alkoholismus mit den Menschen anstellen kann. Die Handlung ist packend und spannend und sehr gut geschrieben.

Ein Kommentar zu “Paula Hawkins: Girl on the train

  1. Pingback: Paula Hawkins: „Girl on the Train“ | BeautyPeaches

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s