Startseite » Allgemein » Sebastian Fitzek: Passagier 23

Sebastian Fitzek: Passagier 23

Denken Sie an einen Ort ohne Polizei.

Eine Kleinstadt, aus der Jahr für Jahr Dutzende Menschen verschwinden.

Spurlos.

Der Ort für das perfekte Verbrechen.

HERZLICH WILLKOMMEN AUF IHRER KREUZFAHRT!

20160125_210917.png

Verlag: Droemer Knaur
Format: Taschenbuch
Seiten: 432
Genre: Psychothriller
ISBN: 978-3-426-19919-0
Preis: 9,99 €

Bestellbar: hier

Autor:
Sebastian Fitzek, Jahrgang 1971, geboren in Berlin, entschied sich nach dem Studium der Rechtswissenschaften und der Promotion zum Dr. jur. gegen einen juristischen Beruf und für eine kreative Tätigkeit in den Medien. Nach dem Volontariat bei einem privaten Hörfunksender wechselte er als Unterhaltungschef und später als Chefredakteur zur Konkurrenz und machte sich danach als Unternehmensberater und Formatentwickler für zahlreiche Medienunternehmen in Europa selbständig. Er lebt in Berlin, wo er derzeit in der Programmdirektion eines großen Hauptstadtsenders tätig ist.

Klappentext:
Jedes Jahr verschwinden auf hoher See rund 20 Menschen spurlos von Kreuzfahrtschiffen. Noch nie kam jemand zurück. Bis jetzt …

Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es geschah während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff „Sultan of the Seas“ – niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler.
Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der „Sultan“ kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist. Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen – und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der „Sultan“ verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm…

 

Meine Eindrücke:
Was treibt einen Menschen an, zu überleben? Familie und Freunde… aber das hat Martin Schwartz nicht mehr, seitdem vor fünf Jahren seine Frau und sein Sohn Timmy vom Kreuzfahrtschiff „Sultan of the Seas“ spurlos verschwunden sind.

Nur widerstrebend geht er nach 5 Jahren wieder an Bord, weil er erfahren hat, dass ein sogenannter Passagier 23 aufgetaucht ist. Ein kleines Mädchen namens Anouk und im Arm hatte sie den Teddy von Timmy.

Leben Martin seine Frau und sein Sohn vielleicht doch noch? Was ist vor fünf Jahren wirklich passiert? Wieso taucht Anouk auf einmal wieder auf und wo ist ihre Mama? Diese und andere Fragen werden in diesem spannenden und überraschenden Thriller von Sebastian Fitzek, beantwortet.

Er hat es wieder geschafft mich absolut zu begeistern. Zart beseitete Wesen sollten sich 2x überlegen, ob sie zu diesem Buch greifen, denn was man hier zu lesen bekommt ist nicht ohne. Und wieder einmal frage ich mich, wo nimmt der Autor solch „kranke“ Fantasien her?

Geheimnisvoll und nicht vorhersehbar… so sind die Thriller von Sebastian Fitzek und auch „Passagier 23“ kann man so bezeichnen. Spannung von Anfang an und keine Langeweile. Sobald ein Geheimnis aufgedeckt wird, tauchen gleich neue auf.

Gut gefallen mir auch wieder die verschiedenen Perspektiven, so bin ich als Leser immer nah am Geschehen und auch die Charaktere sind sehr facettenreich und interessant beschrieben.

„Passagier 23“ ist wieder ein großartiges Werk, angenehm und flüssig zu lesen mit kurzen Kapiteln, bei denen man sich nach jedem Kapitel denkt: „Ach komm, eins geht noch bevor ich schlafen gehe.“

Fazit: 
Wie Ihr bereits wisst, gehört Sebastian Fitzek schon seit einiger Zeit zu meinen Lieblingsautoren. Und warum? Mit Recht, denn er schafft es immer wieder mich zu begeistern. Auch dieses Buch ist eine absolute Weiterempfehlung! Spannend und voller Überraschungen. Selbst wenn der Fall eigentlich schon gelöst ist, setzt der Autor noch einen oben drauf.

Vielen Dank Herr Fitzek, dass Sie mich immer so toll unterhalten mit Ihrer Lektüre!!!

5 Kommentare zu “Sebastian Fitzek: Passagier 23

  1. Früher habe ich Fitzek auch gerne gelesen. Dann war ich von zwei Büchern sehr enttäuscht, weil ich sie zu unrealistisch fand. Vielleicht sollte ich mich an dieses Buch auch mal wieder wagen. Klingt spannend was du schreibst.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s