Sebastian Fitzek: AchtNacht

Es ist der 8.8. um 8 Uhr 08.
Sie haben 80 Millionen Feinde.
Werden Sie die AchtNacht überleben?

wp-1490339094322.jpg

Verlag: Knaur TB
Format: Klappenbroschur
Seiten: 416
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-426-52108-3
Preis: 12,99 €
Bestellbar: hier

Autor:
Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt „Die Therapie“(2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Mittlerweile werden seine Bücher in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Familie in Berlin.

Klappentext:
Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten – und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!

Mein Eindrücke:
In diesem Buch gerät ein Experiment völlig außer Kontrolle.

Was würdest du tun, wenn du die Gelegenheit hättest, jemanden umzubringen, ohne dafür bestraft zu werden? Du erhältst sogar noch eine 10 Millionen-Jagdprämie dafür.

Mit dieser Frage beschäftigt sich dieser Thriller. Was wohl passieren würde, sollte so etwas tatsächlich geschehen? Wie weit würden Menschen für ihren eigenen Vorteil gehen? Was für einen Einfluss haben soziale Netzwerke in denen sich (falsche) Informationen wie ein Lauffeuer verbreiten?

Mich hat das Buch von Anfang an in seinen Bann gezogen. Das Geschehen wirkte keineswegs gestellt, sondern sehr realistisch und das hat mir richtig Angst gemacht.

Die AchtNächtler:

Ben ist ein erfolgloser Musiker der sich mit ach und krach über Wasser hält. Seit einem Unfall, sitzt seine Tochter Jule im Rollstuhl. Dann geht seine Ehe mit Jennifer kaputt. Doch als wäre das alles nicht schon schlimm genug versucht sich Jule Jahre später auch noch das Leben zu nehmen.

Doch war es wirklich ein Selbstmordversuch?

Noch bevor Ben sich intensiv damit beschäftigen kann, gerät er in den Mittelpunkt der AchtNacht. Doch er ist nicht der einzige. Auch Arezu, eine Psycholigiestudentin, die es bisher nicht leicht im Leben hatte steht auf der „Abschussliste“.

Schnell haben sich die beiden gefunden und versuchen nun gemeinsam die Nacht zu überleben. Doch statt sich irgendwo versteckt zu halten und einfach auszuharren, wird Ben nun auch noch durch Erpressung gezwungen sich in die Öffentlichkeit und somit in die Arme der „Jägern“ zu begeben.

Werden die beiden Die Nacht überleben?

Herr Fitzek hat es wieder geschafft eine Geschichte zu schreiben, die uns aufzeigt wie manipulativ eine Menschenmasse sein kann und wie wenig es braucht um eine ganze Stadt ins Chaos zu stürzen.

Fazit:
Als großer Fitzek-Fan hat er es wieder geschafft mich zu begeistern. Wer gerne Thriller mag bekommt eine absolute Leseempfehlung.

Ich muss auch mal sagen, dass ich selten Danksagungen lese, aber Herr Fitzek gestaltet diese so toll und lustig, dass ich selbst diese von Anfang bis Ende lese.

Ich freue mich auf noch viele spannende Geschichten!!!

3 Kommentare zu “Sebastian Fitzek: AchtNacht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s