Jeff Menapace: Das Spiel – Tod

Betet für das letzte Spiel

20170417_084808Verlag: Heyne Hardcore
Format: Taschenbuch
Seiten: 336
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-453-67709-8
Preis: 9,99 €
Bestellbar: hier

Autor:
Jeff Menapace, geboren in Philadelphia, verbringt seine meiste Zeit damit, Bücher zu schreiben und sich Horrorfilme anzusehen. Mit seiner Spiel-Trilogie wird er in Amerika als neuer Stern am Horror-Himmel gefeiert. Er liebt Martial Arts, die 3 Stooges und ist überzeugt davon, dass The Texas Chainsaw Massacre von 1974 der größte Film aller Zeiten ist.

Klappentext:
Die Lamberts sind eine Familie wie aus dem Bilderbuch. Liebevolle Eltern, entzückende Kinder. Doch nach der grauenvollen Begegnung mit drei Psychopathen ist für die Lamberts nichts mehr wie zuvor. Sie haben überlebt — aber es gibt noch ein letztes Spiel, das gespielt werden muss. Für den Meister dieses Spiels ist es die Krönung seines perfiden Schaffens … für die Lamberts die pure Hölle!

Meine Eindrücke:
Der erste Teil der Trilogie Das Spiel – Opfer hat mich echt umgehauen. Hier ist die Familie Lambert sprichwörtlich durch die Hölle gegangen und hat ums nackte Überleben gekämpft. Die Fanelli-Brüder haben mit ihnen ein perfides, grausames Spiel gespielt.

Im zweiten Buch Das Spiel – Rache tauchten plötzlich noch mehr Familienmitglieder der Fanelli-Brüder auf und das Spiel ging weiter. Nun war ich natürlich sehr gespannt auf den dritten und letzten Teil.

Überraschenderweise begleiten wir in diesem Buch nicht die Lamberts, sondern hauptsächlich Domino. Er ist ein Freund der Familie Lambert und wenn ich mir einen Beschützer aussuchen könnte, dann würde ich mich für ihn entscheiden. Ein Berg von einem Mann, im Kampf gut ausgebildet und unheimlich intelligent.

Hier geht es um Rache an Domino. Die Vorbereitungen die hier getroffen werden und der Weg um Domino in die Hände zu bekommen war noch harte und sehr interessante Kost…Gänsehaut pur.

Der „Racheengel“ lässt ein Haus, für seine Zwecke, umbauen um ein letztes Spiel zu spielen. Domino soll durch ein Haus der Hölle gehen um einem Menschen das Leben zu retten. Hier wurden einige sehr originelle Folterideen umgesetzt.

Wird Domino es schaffen?

Spannung war von der ersten bis zur letzten Seite da, sodass ich das Buch gar nicht mehr weglegen wollte. Die Ideen von Menapace hatten Potenzial, aber die Umsetzung hat mich sehr enttäuscht. Mir kam es so vor, als hätte der Autor am Ende die Lust an der Geschichte verloren. Auf einmal ist alles so ganz unspektakulär vorbei 😦 Schade!

Fazit:
Abschließend kann ich zu der Reihe sagen, dass die ersten beiden Teile mich absolut gefesselt haben. Leider hat mich aber das letzte „Spiel“ sehr enttäuscht. Das Buch fängt sehr stark und spannend an, flacht aber leider am Ende sehr ab.

Dieses Buch wurde mir von der Verlagsgruppe Random House, als Rezensionsexemplar, zur Verfügung gestellt.

 

3 Kommentare zu “Jeff Menapace: Das Spiel – Tod

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s