Startseite » Rezension » Caleb Roehrig: Niemand wird sie finden

Caleb Roehrig: Niemand wird sie finden

Zwei können ein Geheimnis bewahren – wenn einer von beiden tot ist

Niemand wird sie finden von Caleb Roehrig

Verlag: cbj
Format: eBook
Seiten: 268
Genre: Roman
ISBN: 978-3-641-18564-0
Preis: 11,99 € (Taschenbuch: 14,99 €)
Bestellbar: hier

Autor:
Caleb Roehrig ist Autor und TV-Producer. An Chronischem Fernweh leidend, hat er bereits in Chicago, Los Angeles und Helsinki gelebt. Er hat über dreißig Länder bereist und kann Empfehlungen abgeben, wie man trotz eines bescheidenen Budgets die schönsten Orte zu sehen bekommt. Niemand wird die finden ist sein erster Roman.

Klappentext:
Flynns Freundin January ist verschwunden. Die Polizei vermutet ein Verbrechen und stellt Fragen, die Flynn nicht beantworten kann. Alle Augen sind auf ihn gerichtet, schließlich war – ist – er ihr Freund und die waren in der Nacht vor ihrem Verschwinden zusammen…

Ein grausamer Mord scheint die naheliegende Erklärung zu sein. Doch die Aussagen von Mitschülern und Freunden zeichnen ein völlig fremdes Bild von dem Mädchen, das Flynn so gut zu kennen glaubte. Er muss herausfinden, was mit January geschehen ist, ohne dabei zu verraten, dass er ebenfalls ein Geheimnis hat. Vor seinen Eltern. Vor seinen Freunden. Und vor allem vor sich selbst…

Ich habe gelesen:
Nachdem January verschwunden ist denkt sich ihr „Freund“ Flynn zunächst nichts dabei. Vielleicht ist sie einfach nur abgehauen, denn sie wurde in ein Leben gepresst, welches sie nicht führen will.

Alles war in Ordnung, bis January’s Mutter wieder geheiratet hat, den Politiker Mr. Walker, der kurz vor dem Senatswahlkampf steht. Nach der Hochzeit erfolgte der Umzug in eine Villa. Dort muss sie mit ihrem eigenartigem Stiefbruder zurecht kommen. Dann musste January auf eine Privatschule wechseln, das gehört sich schließlich so für eine „Senatorentochter“.

Zunächst deutet vieles darauf hin, dass sie einfach die Schnauze voll hatte und abgehauen ist. Doch Flynn versucht trotzdem herauszufinden was passiert sein könnte und besucht Orte und Menschen, die January mal erwähnt hat, um vielleicht Hinweise darauf zu finden, wo sie stecken könnte oder was ihr zugestoßen ist.

Was Flynn über seine Freundin erfährt lässt January in einem ganz anderen Licht erscheinen und alles deutet darauf hin, dass es sich hier vielleicht doch um ein Verbrechen handelt. Er erfährt Dinge über sie von denen er einfach nicht glauben möchte das sie Wahr sind. Dann wird eine Freundin von January ermordet aufgefunden und für Flynn ist nun klar was passiert sein muss. Oder täuscht er sich vielleicht doch?

Neben den Grausamkeiten die sich ereignet haben, entwickelt sich aber auch eine schöne Liebesgeschichte. Das rundet das Buch ein wenig ab…hat mir sehr gut gefallen, weil sich auch mit dem Thema Selbstfindung beschäftigt wird.

Das Ende war für mich dann nicht sehr überraschend, weil ich während des Lesens schon meine eigene Theorie entwickelt hatte. Aber eigentlich hätte die Polizei den Fall schnell lösen können, wenn sie ihre Arbeit ordentlich gemacht hätten. So aber hat Flynn den entscheidenden Hinweis gefunden und den Fall, für sich, gelöst.

Doch um die Lösung zu erfahren müsst ihr „Niemand wird sie finden“ selber lesen. 

Fazit:
Für Jugendliche auf jeden Fall ein gelungener Thriller, der sich nicht nur auf menschliche Verbrechen beschränkt, sondern sich auch mit Themen wie dem Erwachsenwerden und mit sich in Einklang zu kommen beschäftigt.

Für mich war es eine schöne Lektüre zwischendurch.

2 Kommentare zu “Caleb Roehrig: Niemand wird sie finden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s