Startseite » Rezension » Simon Beckett: Totenfang

Simon Beckett: Totenfang

HUNTER IS BACK!!!

20180320_075439.jpg

Verlag: rororo
Taschenbuch mit 560 Seiten
erschienen: September 2017
Genre: Thriller
Preis: 10,99€
Bestellbar: hier

Autor:
Simon Beckett ist einer der erfolgreichsten englischen Thrillerautoren. Seine Serie um den forensischen Anthropologen David Hunter wird rund um den Globus gelesen: «Die Chemie des Todes», «Kalte Asche», «Leichenblässe», «Verwesung» und «Totenfang» waren allesamt Bestseller. Sein atmosphärischer Psychothriller „Der Hof“ erreichte Platz 1 der Bestsellerliste. Simon Beckett ist verheiratet und lebt in Sheffield.

Klappentext:
Leo Villiers ist spurlos verschwunden. Der Spross der einflussreichen Familie soll eine Affäre mit einer verheirateten Frau gehabt haben – und wird verdächtigt, sie und sich selbst umgebracht zu haben. Als man an einer Flussmündung eine stark verweste Männerleiche findet, scheinen die Vermutungen bestätigt. Doch dem forensischen Anthropologen David Hunter kommen Zweifel. Denn tags darauf treibt ein einzelner Fuß im Wasser, der definitiv zu einer anderen Leiche gehört. Während seiner Nachforschungen kommt Hunter in einem abgeschiedenen Bootshaus der Familie Trask unter, die ihm mit unverhohlener Feindseligkeit begegnet. Und sie scheinen nicht die Einzigen im Ort zu sein, die etwas zu verbergen haben.

Ich habe gelesen:
Ca. 5 Jahre ist es jetzt her, seit ich das letzte Buch aus der David Hunter-Reihe gelesen habe.

Hier für Euch die richtige Reihenfolge:

„Chemie des Todes“
„Kalte Asche“
„Leichenblässe“
„Verwesung“
„Totenfang“

Trotz der langen Zeit und der vielen Büchern, die ich in der Zwischenzeit gelesen habe, war ich bereits nach den ersten Seiten wieder vollkommen in der Hunter-Welt verschwunden.

Der forensische Anthropologe David Hunter wird zu einem Fall in die Backwaters gerufen um bei einer Leichenbergung dabei zu sein. Seit über einem Monat ist Leo Villiers spurlos verschwunden. Er steht im Verdacht, Emma Darby, seine angebliche Affäre, und schließlich sich selbst umgebracht zu haben. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei der Leiche um Leo handelt, doch David Hunter zweifelt an der Identität des Toten.

Doch wo ist er hier nur gelandet?

Herr Beckett beschreibt eine raue und sehr gefährliche Landschaft und die Einwohner sind auch sehr gewöhnungsbedürftig. Hunter trifft auf sehr verschlossene Charaktere, die ihm irgendwie alle mit Kälte begegnen.

Was ist hier los?

Jeder scheint irgendetwas verbergen zu wollen. Und wie soll es auch anderes sein, die nächste Leiche lässt nicht lange auf sich warten. Wird Hunter das Rätsel lösen?

Simon Beckett knüpft mit diesem Thriller vom Niveau her an die Vorgänger an. Es war, als wäre Hunter nie weg gewesen. Toller Schreibstil, super durchdachte Handlung, ein stetig steigender Spannungsbogen und natürlich der sympathische David Hunter, der mir trotz der düsteren Stimmung des Buches gelegentlich ein Schmunzeln entlockte. Für mich hat einfach wieder alles gestimmt.

Fazit:
Simon Beckett ist ein wunderbarer Autor. Mit der lang erwarteten Fortsetzung seiner David Hunter-Reihe legt er erneut einen sehr guten Thriller vor. Ich bin restlos begeistert und freue mich auf die Fortsetzung, denn das Ende lässt darauf hoffen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s