Startseite » Rezension » Rhena Weiss – Der Kreis des Bösen

Rhena Weiss – Der Kreis des Bösen

Ein neuer Fall für die LKA-Ermittlerin Michaela Baltzer

20180822_165733.jpg

Verlag: Goldmann 
Taschenbuch mit 448 Seiten
erschienen: August 2018
Genre: Psychothriller
Preis: 10,00€
Bestellbar: hier

Autorin:
Rhena Weiss, Jahrgang 1969, lebt mit ihrer Familie in Niederösterreich. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit arbeitet sie als Sozialpädagogin in Wien. Im Mittelpunkt ihrer Psychothriller-Reihe, die mit dem furiosen Auftakt »Das Böse in euch« begann, steht die Wiener LKA-Ermittlerin Michaela Baltzer.

Klappentext:
In Wien werden eine Prostituierte und eine Studentin brutal ermordet. Das Team um die LKA-Ermittlerin Michaela Baltzer übernimmt den Fall der toten Prostituierten. Um den Mord an der Studentin kümmert sich eine andere Einheit. Doch als weitere brutale Morde geschehen, wird deutlich, dass die Taten in einem direkten Zusammenhang stehen. In der Folge gehen die Ermittler davon aus, dass sie es mit einem einzigen Serienmörder zu tun haben – ein fataler Irrtum. Schließlich ist es der verurteilte psychopathische Serienkiller Kilian Weilmann, der den entscheidenden Hinweis liefert, um den Tätern auf die Spur zu kommen. Für Michaela ist es aber womöglich schon zu spät – denn sie steht im Fokus eines der Mörder …

Meine Meinung:
Rhena Weiss hält sich nicht lange auf und steigt im Prolog direkt mit dem ersten Mord an der Prostituierten Maria Koci ein. Finde ich toll. So ist man gleich mittendrin im Geschehen.

Als ich bei Kapitel 2 angelangt war musste ich erstmal schlucken, denn hier las ich folgenden ersten Satz: „Eine halbe Stunde Später fuhr Michaela über die Höhenstraße Richtung Kahlenberg, wo in einem Waldstück die Leiche einer Frau von Pilzsammlern gefunden worden war.“

Soll ich Euch auch sagen, warum ich so schlucken musste?

Mein Name ist Michaela und ich fahre jeden Tag Richtung Kahlenberg, denn da wohne ich. Das fand ich irgendwie richtig gruselig, denn auf einmal hatte ich das Gefühl, Rhena Weiss schreibt über mich. Auch wenn ihr das jetzt vielleicht ein bisschen albern findet, aber ab diesem Satz habe ich das Buch mit anderen Augen gelesen.

Zwei Ermittlungs-Einheiten des LKA arbeiten jeweils an einem Mordfall, doch schnell stellt sich heraus, dass beide Fälle miteinander zusammenhängen. So wird beschlossen, die Ermittlerteams unter der Führung von Michaela zusammenzulegen. Das stößt natürlich dem Leiter des anderen Teams übel auf.

Nun muss sich Michaela nicht nur mit dem Täter herumschlagen, sondern auch noch mit  ihrem, in seinem Stolz verletzten, Kollegen Gernot. Nicht nur das, auch der neue Kollege Matthias behindert die Ermittlungen mehr, als das er sie vorantreibt.

Michaela Baltzer ist eine sympathische Frau und eine erfahrene, beharrliche Ermittlerin, die mit Herz und Seele ihrer Arbeit nachgeht. Von ihren Kollegen wird sie geschätzt und bewundert. Immer an ihrer Seite sind ihre Teammitglieder Doris und Vincent, der Kriminalpsychologe Bernd, der sich aber derzeit in einer Rehaklinik aufhält und ihre Nichte Valerie.

Alle Charaktere sind auf ihre Art und Weise wunderbar gezeichnet.

Während die Beamten nicht so richtig voran kommen, gibt es zwei Menschen, die sich Online im Forum „Der Kreis des Bösen“ über ihre kranken Fantasien austauschen. Mephistopheles und Prometheus.

Hier haben wir es augenscheinlich mit einem Mentor und seinem Schüler zu tun, die sich gegenseitig übertrumpfen wollen. Angefangen bei einer Prostituierten, dann eine Studentin, ein Geschäftsmann usw.. Die Herausforderung wurde im Größer und am Ende der Liste steht der Mensch vor dem sich ein Killer am meisten fürchtet.

Vor was hat ein Serientäter die meiste Angst? Richtig…davor geschnappt zu werden. Also solltet ihr wissen, wer auf der Liste ganz oben steht.

Doch noch ahnen die Ermittler nicht, dass es sich um 2 Täter handelt. Erst als Michaela spurlos verschwindet nehmen die Ermittlungen an Fahrt auf.

Werden die Kollegen Michaela retten können? Wer steckt hinter den Pseudonymen Prometheus und Mephistopheles?

Natürlich hatte ich die ganze Zeit schon einen Verdächtigen im Kopf, und dieses Mal dachte ich wirklich, dass sich mein Verdacht bestätigen wird, aber am Ende wurde ich von der Autorin nochmal überrascht. Nichts ist so wie es scheint.

Die Reihe um Michaela Baltzer umfasst bisher 3 Bücher.

    1. „Das Böse in euch“
    2. „Gottes Rechte Hand“
    3. „Der Kreis des Bösen“

Jeder Band ist in sich abgeschlossen. Doch Frau Weiss greift in diesem Buch ein paar interessante Details aus dem Vorgänger auf und macht mich natürlich  neugierig auf den 2. Band der Reihe. Nun habe ich mir „Gottes Rechte Hand“ bestellt und freue mich schon darauf.

Fazit:
Rhena Weiss hat mich mit diesem Buch, wie damals schon mit „Das Böse in euch“  überzeugt. Ein spannender, schlüssiger Thriller, der Lust auf mehr macht. Ich spreche eine klare Leseempfehlung aus und freue mich nun auf „Gottes Rechte Hand“.

Das Buch wurde mir von der Verlagsgruppe Randomhouse, zum rezensieren, zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s