Startseite » Rezension » Matthew Sullivan: Der Tod kommt nach Mitternacht

Matthew Sullivan: Der Tod kommt nach Mitternacht

Der Tod kam in der Nacht…

IMG_20181024_060250.jpg

Verlag: Goldmann
Taschenbuch mit 384 Seiten
erschienen: August 2018
Genre: Kriminalroman
Preis: 10,00€
Bestellbar: hier

Autor:
Matthew Sullivan hat in verschiedenen Buchläden gearbeitet und ist heute als Dozent für Kreatives Schreiben, Literatur und Film tätig. Nachdem er bereits mehrere preisgekrönte Kurzgeschichten veröffentlicht hat, legt Sullivan nun mit »Der Tod kommt nach Mitternacht« sein vielbeachtetes Romandebüt vor. Er lebt mit seiner Familie in Washington.

Klappentext:
Der Tod kam in der Nacht, und nur die zehnjährige Lydia überlebte das Blutbad. Nun ist Lydia eine junge Frau, ihre Welt die kleine Buchhandlung, in der sie arbeitet. Als sich dort ein Stammkunde das Leben nimmt, erbt Lydia zu ihrer Überraschung dessen spärliche Hinterlassenschaften. Eine Überraschung, die dem Entsetzen weicht, als sie darunter nicht nur ein Kinderfoto von sich findet, sondern auch eine Reihe von Büchern, in deren zerschnittenen Seiten Hinweise versteckt sind. – Eine Spur tödlicher Verzweiflung, die Lydia an den dunkelsten Punkt ihrer eigenen Vergangenheit führt …

Wie hat mir das Buch gefallen:
Dies ist der Debütkrimi von Matthew Sullivan. Das Cover und der Klappentext machten mich sofort neugierig auf das Buch.

Lydia hat als kleines Mädchen Schreckliches erlebt. Damals begegnete sie dem „Hammermann“. Wirklich grausam und bis heute wurde dieses Verbrechen nicht aufgeklärt. Sie kämpfte sich ins Leben zurück und hat mittlerweile einen Freund und einen Job in einer kleinen Buchhandlung. Eines Nachts nimmt sich Lydias Lieblingskunde Joey ausgerechnet dort das Leben. Er erhängt sich in einer der oberen Etagen und Lydia findet ihn dort und mit ihm ein Kinderfoto von ihr, als 10-jähriges Mädchen, und ihren beiden besten Freunden.

Was hat das zu bedeuten?

Lydia will Antworten. Ein paar Tage nach dem Selbstmord erbt sie eine Kiste mit alten Büchern von Joey. Die Bücher haben alle zerschnittene Seiten, die scheinbar eine Botschaft enthalten. Was will Joey ihr sagen?

Immer mehr Details kommen aus Lydias Vergangenheit zum Vorschein, aber nicht nur aus Ihrer. Es war wirklich sehr erschreckend wie am Ende alles zusammengepasst hat.

Ich kann Euch leider nicht so viel verraten, denn sonst macht es ja keinen Spaß mehr.

Ich steige direkt in der Gegenwart ein und in einzelnen Kapiteln werde ich immer wieder in die Vergangenheit katapultiert.

Es dauerte etwas bis ich mit der Geschichte warm wurde, obwohl mir der Aufbau des Buches richtig gut gefallen hat. Es lag an dem teilweise abgehackten Schreibstil. Manchmal wusste ich gar nicht was ich da gerade gelesen hatte und konnte dem Autor nicht folgen.

Nach einer Weile ging es dann aber.

Der Hintergrund des Buches und die damit verbundene Auflösung fand ich sehr überraschend und unheimlich gut durchdacht. Immer neue Erkenntnisse verwirrten mich, bis ich am Ende mit einem Paukenschlag erlöst wurde.

Fazit:
„Der Tod kommt nach Mitternacht“ hat mir nach gewissen Startschwierigkeiten viele spannende Lesestunden bereitet. Eine gut aufgebaut und durchdachte Story. Auch die Charaktere waren toll gezeichnet. Ich habe durch die immer wiederkehrenden Rückblenden in die Vergangenheit mehr und mehr Puzzleteile zusammensetzten können. Und war überrascht wie alles doch miteinander zusammenhängt und ineinander verwoben war.

Dieses Buch wurde mir von der Verlagsgruppe Random House, zum rezensieren, zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Ein Kommentar zu “Matthew Sullivan: Der Tod kommt nach Mitternacht

  1. Pingback: Matthew Sullivan: Der Tod kommt nach Mitternacht – productwarrior

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s