Startseite » Rezension » Daniel Leitner: Loveland…

Daniel Leitner: Loveland…

…von Liebe, Sex und der Kunst man selbst zu sein.

*Rezension*

Kindle Ausgabe: 0,99 €
Taschenbuch: 8,99 €
kaufen

Autor:
Daniel Leitner, geb. am 17.06.1992 in Wels/Oberösterreich. Mit dem Schreiben hat er sehr früh begonnen. Anfangs waren es Horror-Kurzgeschichten – bis er 2013 seinen allerersten Roman „Von Tauben und Lämmern“ veröffentlichte. Seit über zehn Jahren leitet er einen Musicalverein „MuVe“, bei dem er Drehbücher schreibt, Regie führt und manchmal selbst als Sänger, Tänzer und Schauspieler auf der Bühne steht. Auf seinen Youtube-Kanal „UNITED COLORS OF DANIEL“ lädt er wöchentlich Cover-Songs, Musikvideos, Serien und Kurzfilme sowie Videos zu persönlichen Themen hoch.

Klappentext:
Ein Junge, der singt!
Ein Junge, der gerne auffällt!
Ein Junge, der bevorzugt Männer liebt!

Schon in jungen Jahren wurde Daniel Leitner mit Vorurteilen, Mobbing und Schubladendenken konfrontiert. Mit diesem Buch möchte er allen Mut machen und anhand seiner positiven, als auch negativen Erfahrungen zeigen, dass es nicht immer einfach ist, kompromisslos zu sich selbst zu stehen!

Mit viel Humor, gnadenloser Ehrlichkeit und einer Prise (Selbst-)Ironie erzählt Daniel, wie er zu dem Menschen geworden ist, der er immer sein wollte – er selbst.

Wie hat mir das Buch gefallen?
Vor kurzem habe ich „Und mit mir die Dunkelheit“ von Daniel Leitner gelesen. Das Buch hat mir richtig gut gefallen und ich bin neugierig auf den Autor geworden.

Dann sprang mir „LOVELAND“ ins Auge. Der Klappentext versprach mir, mehr über Herrn Leitner zu erfahren und so musste ich nicht lange überlegen und habe mir das eBook gekauft.

Mit dieser Lektüre versucht der Autor die Menschen zum Nachdenken anzuregen.

„Mit sich selbst im Reinen zu sein, funktioniert erst dann, wenn wir uns so akzeptieren, wie wir sind. Es ist nicht wichtig, irgendjemandem zu gefallen!“

Mittlerweile sehe ich das genauso, doch das war auch bei mir nicht immer so, denn es ist echt schwierig in der heutigen Gesellschaft, sich nicht anpassen zu wollen.

Warum lassen wir nicht jeden Menschen so sein wie er/sie ist.

Das ist es, was uns der Autor versucht in diesem Buch vor Augen zu führen. Jeder hat das Recht glücklich zu sein.

Durch seine eigenen Lebenserfahrung gibt er dem Leser Mut mit auf den Weg.

Ich finde es Klasse wie offen und ehrlich Daniel seine Gedanken und Gefühle ausspricht und ich kann mich in vielen Punkten mit ihm identifizieren.

Der Autor hinterfragt viel und ich denke, dass es viele Leser zum Nach- und vielleicht auch zum Umdenken anregt.

Eine der wichtigen Botschaft, die der Autor vermittelt, lautet: „Sei du selbst, damit du glücklich sein kannst“.

Fazit:
Mir hat das Buch gut gefallen. Ich teile viele Ansichten mit dem Autor und wenn wir alle so leben würden, dann wäre es um einiges einfacher für jeden Einzelnen von uns.

Die persönlichen Schilderungen machen „LOVELAND“ zu einem besonderen Leseerlebnis und man hat das Gefühl den Autor schon ewig zu kennen.

Bei mir gehen beide Daumen nach oben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s