Andreas Gruber: Rachewinter

Eine Serie eiskalter Morde und eine Spur, die ins Nichts zu führen scheint…

20180919_075246

Verlag: Goldmann
Taschenbuch mit 592 Seiten
erschienen: September 2018
Genre: Thriller
Preis: 9,99€
Bestellbar: hier

Autor:
Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie in Grillenberg in Niederösterreich. Mit seinen bereits mehrfach preisgekrönten Romanen steht er regelmäßig auf der Bestsellerliste.

Klappentext:
Mehrere Männer im besten Alter, erfolgreich und vermögend, werden grausam ermordet – und obwohl sie in verschiedenen Städten lebten, haben sich alle kurz vor ihrem Tod mit einer geheimnisvollen dunkelhaarigen Frau getroffen. Doch diese bleibt ein Phantom. Das müssen auch Kommissar Walter Pulaski in Leipzig und Anwältin Evelyn Meyers in Wien feststellen, die beide in die Fälle verwickelt werden. Anders als die Polizei lassen sie sich jedoch nicht entmutigen, erst recht nicht, als sie erkennen, dass sie die Mordserie nur gemeinsam lösen können. Allerdings ist der Täter raffinierter, als sie denken – und spielt auch mit ihnen sein gefährliches Spiel …

Ich habe gelesen:
Rache die Dritte!

In Wien beobachten zwei Dachdecker wie sich ein Pärchen im gegenüberliegendem Haus miteinander vergnügt. Sie beginnen zu filmen. Doch plötzlich weicht ihre Belustigung dem Entsetzen, denn sie werden Zeuge eines Mordes.

Schnell ist, aufgrund der Aufnahme, ein Verdächtiger ausgemacht. Michael von Kotten, Sohn aus einer mächtigen Familiendynastie. Kurz vor seiner Verhaftung beauftragt er Evelyn Meyers ihn vor Gericht zu vertreten. Evelyn ist von seiner Unschuld überzeugt und nimmt das Mandat an. Während seiner U-Haft jedoch gesteht er plötzlich den Mord. Doch warum?

Zusammen mit ihrem Assistenten Flo beginnt Evelyn selbst Nachforschungen anzustellen, denn die bisherigen Ermittlungen sind sehr schlampig durchgeführt worden. Gemeinsam decken sie eine ungeheuerliche Familiengeschichte auf.

Zur gleichen Zeit in Leipzig. Walter Pulaski wird zu einem Tatort in einem Motel gerufen. Alles deutet auf einen Unfall hin, aber Pulaski glaubt nicht an einen Unfall. Er ist noch immer im Kriminaldauerdienst, das heißt nach den Tatortaufnahmen muss er den Fall abgeben.

Doch wer Pulaski kennt weiß, dass das gar nicht so einfach für ihn ist. Dazu kommt, dass er den Toten kennt. Seine Tochter Jasmin ist sehr eng mit der Tochter des Opfers befreundet.

Er gibt den Mädchen das Versprechen den Tod aufzuklären, weil er nicht will, dass Nina und Jasmin auf eigene Faust recherchieren. Die aber lassen sich nicht so leicht ausbremsen. Sie versuchen die letzten Tage und Stunden des Mordopfers zu ergründen und stoßen dabei auf eine mysteriöse Frau im roten Kleid.

Es folgen weitere grausame Morde. Alle Opfer wurden vor ihrem Tod mit einer Frau im roten Kleid gesehen. Wer ist diese mysteriöse Frau? Und kann sie wirklich die Täterin sein?

Wer die beiden Vorgängerbände „Rachesommer“ und „Racheherbst“ kennt, der weiß das sich die Wege von Evelyn und Pulaski früher oder später kreuzen werden. So auch in „Rachewinter“.

Andreas Gruber schreibt wie gewohnt sehr temporeich, bildhaft und rasant. Er hat es wieder geschafft mich auf ein spannendes Abenteuer mitzunehmen. Durch geschickte Wendungen bleibt der Spannungsbogen das ganze Buch über aufrecht. Er überrascht mich immer wieder mit ungewöhnlichen Tatwaffen und sehr grausamen Morden. Woher nimmt man nur solch kranke Ideen?

Obwohl für mich schon recht früh, einiges offensichtlich wurde, gibt es am Ende doch noch eine Überraschung und es geht in einen dramatischen Showdown.

Fazit:
Lieber Herr Gruber…ich hoffe auf noch viele solch spannende Bücher. Überraschende Wendungen, tolle Charaktere, rasanter Schreibstil und überaus fantasievolle Mordpraktiken ließen mich das Buch kaum aus der Hand legen.

Es gehen wieder beide Daumen nach oben. Für echte Thriller-Fans ist Gruber ein absolutes MUSS!

Kneipp Herbstneuheiten 2018

*Werbung*

Vor ein paar Tagen habe ich Euch vom Kneipp-VIP-Bloggertreffen 2018 berichtet. Hier wurden uns die Herbstneuheiten schon vorgestellt.

Heute möchte ich Euch die Kneipp-Neuheiten etwas näher bringen.

Es sind wieder viele tolle Sachen dabei. Einige Produkte ergänzen bestimmte Produktreihen und andere sind ganz neu im Sortiment.

Seit dem letzten Jahr hat Kneipp sein Sortiment um die Duftwelten erweitert. 3 verschiedene Sorten Duftstäbchen gab es bisher und nun wurden Diese um eine Duftrichtung ergänzt.

Duftstäbchen: Vetiver Mandarine

Lassen Sie einfach mal die Seele baumeln! Die Kneipp® Duftwelten Duftstäbchen Vetiver Mandarine mit natürlichem ätherischem Mandarinenöl zaubern Ihnen kleine Glücksmomente in den Alltag. Duftprofil: Fruchtig-herb, stimulierend | Kneipp® Duftwelten – von der Natur inspiriert. Die Düfte mit natürlichen ätherischen Ölen sind nicht nur angenehm für die Nase, sondern beeinflussen auch aktiv Ihr Wohlbefinden.

Der Duft nach Mandarine ist nicht zu aufdringlich und gefällt mir, trotz das ich eigentlich gar keine Zitrusgerüche mag, ganz gut. Im Badezimmer haben die Duftstäbchen jetzt ihren Platz gefunden.

Mein absoluter Favorit ist No.3 Sandelholz Patchouli und das kann auch No. 4 Vetiver Mandarine nicht ändern.

Die Duftstäbchen von Kneipp sind super. Ich habe seit dem letzten Kneipp-Bloggertreffen 2017 in fast jedem Zimmer eins dieser schönen Gläschen stehen und werde sie auch weiterhin gerne nachkaufen. Sie geben sehr lange ihren Duft ab und je mehr Stäbchen ich in das Glas gebe, umso intensiver wird der Geruch.

—————————————————————————————————————————————–

Ganz neu sind 3 verschiedene Sorten Duftkerzen, die sich nun ab sofort zu den Duftwelten gesellen.

20180906_102643.jpg

No. 4 Glücklichsein: Vetiver Mandarine

Lassen Sie einfach mal die Seele baumeln! Die Kneipp® Duftwelten Duftkerze Glücklichsein Vetiver Mandarine mit natürlichem ätherischem Mandarinenöl zaubert Ihnen kleine Glücksmomente in den Alltag.

Duftprofil: Fruchtig-herb, stimulierend

No. 1 Tiefenentspannung: Sandelholz Patchouli

Lassen Sie sich in ferne Welten entführen!

Der holzige Duft der Kneipp® Duftwelten Duftkerze Tiefenentspannung Sandelholz Patchouli mit natürlichem ätherischem Patchouliöl verzaubert die Sinne und lässt Ihren Geist zur Ruhe kommen.

Duftprofil: Warm, balsamisch, holzig

No. 5 Wohlfühlzeit: Macadamia Sternanis Orange

Verwandeln Sie Ihr Zuhause in Ihre ganz persönliche Wohlfühloase! Die Kneipp® Duftwelten Duftkerze Wohlfühlzeit Macadamia Sternanis Orange mit natürlichem ätherischem Sternanisöl zaubert eine wohlig-behagliche Atmosphäre. Duftprofil: Warm, würzig, elegant.

Kneipp® Duftwelten – von der Natur inspiriert. Die Düfte mit natürlichen ätherischen Ölen sind nicht nur angenehm für die Nase, sondern beeinflussen auch aktiv Ihr Wohlbefinden.

Besonderst toll finde ich die Idee mit dem Deckel. Wenn ich es mal nicht mehr riechen möchte, mache ich den Deckel drauf und es wird kein Duft mehr verströmt. Auch das nicht ganz so schöne Klebeetikett auf dem Glas lässt sich einfach und restlos entfernen.

Auch ohne das die Kerze brennt, verteilt diese einen feinen Geruch. Intensiver wird es natürlich wenn ich sie anzünde. Die kalte, dunkle Jahreszeit steht schon in den Startlöchern, das heißt für mich: Kerzenzeit.

Mein Favorit ist No. 1 Tiefenentspannung. No. 5 Wohlfühlzeit gefällt mir aber auch sehr gut und wird dann in der Weihnachtszeit zum Einsatz kommen.

—————————————————————————————————————————————–

Auch die Kneipp-Winterpflege wurde um eine Schaumdusche und eine Körpermilch erweitert.

Schaum-Dusche Winterpflege

Schenkt Geborgenheit an einem kalten Wintertag!

Der wohlig warme Duft nach Cupuaçu-Nuss und Vanille, sowie die besondere cremige Textur schenken dir gerade an kalten Wintertagen ein samtig-weiches Hautgefühl und ein außergewöhnliches Duscherlebnis. Das Gel wandelt sich zu einem einzigartig cremigen Schaum. „Winterpflege“ – ein pflegender Moment in der kalten Winterzeit.

Körpermilch Winterpflege

Kuschelweiche Haut – jeden Tag, durch die Kneipp® Körpermilch „Winterpflege“.

Die reichhaltige Pflege mit dem Öl der Cupuacu Nuss versorgt die Haut langanhaltend mit Feuchtigkeit und regeneriert die Hautbarriere nachweislich. Der wohlig-warme Duft nach Vanille umschmeichelt die Sinne. Abgerundet wird die natürliche Pflegewirkung durch zellschützendes Vitamin E, reichhaltige Sheabutter sowie hautberuhigendes Panthenol.

Der Duft dieser Reihe gefällt mir unheimlich gut und ich liebe Duschschäume. Hier hat Kneipp schon einige tolle Duftvarianten auf den Markt gebracht und bisher mochte ich alle ganz gerne. Auch über die Pflegewirkung gibt es nichts negatives zu berichten.

Die Körpermilch ist auch super, aber da ich ein großer Fan des Kneipp-Trocken-Öls bin wird diese Lotion leider keinen Platz in meiner Pflegeproduktreihe bekommen.

—————————————————————————————————————————————–

Nicht neu dürfte Euch das Verwöhnende Creme-Öl-Peeling sein.

Bisher gab es Dieses in einem nicht so praktischen Sachet und ab sofort ist es im Tiegel erhältlich. Absolut Perfekt.

IMG-20180906-WA0032.jpg

Auf das Creme-Öl-Peeling werde ich aber in einem separaten Bericht noch näher eingehen.

—————————————————————————————————————————————–

Neue Badekristalle kann ich Euch auch vorstellen:

Badekristalle Tiefenentspannung: Patchouli-Sandelholz

Die Kneipp® Badekristalle Tiefenentspannung mit natürlichem ätherischen Patchouliöl und wertvollem Sandelholzextrakt führen Sie in eine tiefe Entspannung und lassen Ihren Geist zur Ruhe kommen.

Badekristalle Frostbeulen-Bad: Ingwer-Yuzu

Dir ist immer kalt und Du bist nur am Frösteln? Dann können wir Dir ein Bad mit den Kneipp® Badekristallen Frostbeulen-Bad wärmstens empfehlen.

In Zusammenspiel mit natürlichem ätherischen Ingweröl und dem Extrakt aus Yuzu schenkt Dir das Bad ganz schnell ein wohlig-warmes Gefühl. Und wenn Dich der kleine Pinguin anlächelt wird Dir zusätzlich ganz warm ums Herz.

Die Kneipp® Badekristalle enthalten einen hohen Anteil an naturreinem Thermalsolesalz. Dieses wird in Europas einzig verbliebener Pfannensiederei, der Saline Luisenhall, aus reiner Natursole gewonnen, die sich in einer Tiefe von 460 Metern aus den Salzablagerungen eines 250 Millionen Jahre alten Urmeeres stetig anreichert. Die natürlich reine Sole ist frei von chemischen Zusätzen und Umwelteinflüssen.

Wenn ihr diesen Bericht aufmerksam gelesen habt, brauche ich Euch gar nicht zu sagen, dass ich die Badekristalle Tiefenentspannung liebe. Der Geruch ist genau meins, das Wasser färbt sich dunkelblau und sorgt auch für eine schöne wohltuende Stimmung bei mir. Nach dem Baden war ich wirklich sehr entspannt und es stellte sich sogar die gewisse Bettschwere ein. Diese Badekristalle sind definitiv ein Nachkaufprodukt.

Bei dem Frostbeulen-Bad muss ich sagen, ja es wärmt mich, aber es wärmt mich nicht anders, als ein Bad mit anderen Badekristallen. Das Wasser färbt sich Orange, aber leider gefällt mir der Geruch nicht so gut, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache. Was mir sehr gut gefällt, ist das Design. Das spricht mich sehr an und ich finde, diese Badekristalle kann man gerade in der kalten Jahreszeit hin und wieder mal verschenken.

—————————————————————————————————————————————–

In ganz neuem, modernen Design bekommt ihr jetzt auch diese Badekristalle

#placetobe / #lockerbleiben / #läuftbeimir

Auch zu diesen Badekristallen möchte ich Euch in einem extra Beitrag mehr erzählen.

—————————————————————————————————————————————–

Ein neues Aroma-Pflegeschaumbad habe ich noch für Euch.

Aroma Pflegeschaumbad Tagträumen

Die Gedanken schweifen lassen mit dem Kneipp® Aroma-Pflegeschaumbad Tagträumen.

Das herrlich himmelblaue Wasser in Kombination mit dem verträumten Duft nach Kornblume und Lupine laden zu einer unbeschwerten Gedankenreise ein. Tagträumen ist Auftanken der Seele! Natürlich pflegendes Öl schützt die Haut vor dem Austrocknen.

Das Zusammenspiel von verträumtem Duft, intensiver Farbe und langanhaltendem Schaum macht dieses Bad zu einem ganzheitlichen Erlebnis für die Sinne.

Das hört sich sehr einladend an. Die Duftrichtung Kornblume-Lupine-Saflor gefällt mir sehr gut und auch das Produktdesign spricht mich an.

Wie alle Aroma-Pflegeschaumbäder erhalte ich auch bei Diesem viel und vor allem langanhaltenden Schaum. Das Wasser färbt sich herrlich blau und macht das Baden zu etwas Besonderem. Der Badezusatz gefällt mir und ich freue mich auf mein nächstes Bad.

Alle Produkte und noch viele mehr könnt ihr im Kneipp-Onlineshop erwerben, oder auch in diversen Drogerie- und Supermärkten.

An dieser Stelle möchte ich mich wieder bei Kneipp bedanken, die mir diese Produkte zum Testen zur Verfügung gestellt haben.

Rhena Weiss – Der Kreis des Bösen

Ein neuer Fall für die LKA-Ermittlerin Michaela Baltzer

20180822_165733.jpg

Verlag: Goldmann 
Taschenbuch mit 448 Seiten
erschienen: August 2018
Genre: Psychothriller
Preis: 10,00€
Bestellbar: hier

Autorin:
Rhena Weiss, Jahrgang 1969, lebt mit ihrer Familie in Niederösterreich. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit arbeitet sie als Sozialpädagogin in Wien. Im Mittelpunkt ihrer Psychothriller-Reihe, die mit dem furiosen Auftakt »Das Böse in euch« begann, steht die Wiener LKA-Ermittlerin Michaela Baltzer.

Klappentext:
In Wien werden eine Prostituierte und eine Studentin brutal ermordet. Das Team um die LKA-Ermittlerin Michaela Baltzer übernimmt den Fall der toten Prostituierten. Um den Mord an der Studentin kümmert sich eine andere Einheit. Doch als weitere brutale Morde geschehen, wird deutlich, dass die Taten in einem direkten Zusammenhang stehen. In der Folge gehen die Ermittler davon aus, dass sie es mit einem einzigen Serienmörder zu tun haben – ein fataler Irrtum. Schließlich ist es der verurteilte psychopathische Serienkiller Kilian Weilmann, der den entscheidenden Hinweis liefert, um den Tätern auf die Spur zu kommen. Für Michaela ist es aber womöglich schon zu spät – denn sie steht im Fokus eines der Mörder …

Meine Meinung:
Rhena Weiss hält sich nicht lange auf und steigt im Prolog direkt mit dem ersten Mord an der Prostituierten Maria Koci ein. Finde ich toll. So ist man gleich mittendrin im Geschehen.

Als ich bei Kapitel 2 angelangt war musste ich erstmal schlucken, denn hier las ich folgenden ersten Satz: „Eine halbe Stunde Später fuhr Michaela über die Höhenstraße Richtung Kahlenberg, wo in einem Waldstück die Leiche einer Frau von Pilzsammlern gefunden worden war.“

Soll ich Euch auch sagen, warum ich so schlucken musste?

Mein Name ist Michaela und ich fahre jeden Tag Richtung Kahlenberg, denn da wohne ich. Das fand ich irgendwie richtig gruselig, denn auf einmal hatte ich das Gefühl, Rhena Weiss schreibt über mich. Auch wenn ihr das jetzt vielleicht ein bisschen albern findet, aber ab diesem Satz habe ich das Buch mit anderen Augen gelesen.

Zwei Ermittlungs-Einheiten des LKA arbeiten jeweils an einem Mordfall, doch schnell stellt sich heraus, dass beide Fälle miteinander zusammenhängen. So wird beschlossen, die Ermittlerteams unter der Führung von Michaela zusammenzulegen. Das stößt natürlich dem Leiter des anderen Teams übel auf.

Nun muss sich Michaela nicht nur mit dem Täter herumschlagen, sondern auch noch mit  ihrem, in seinem Stolz verletzten, Kollegen Gernot. Nicht nur das, auch der neue Kollege Matthias behindert die Ermittlungen mehr, als das er sie vorantreibt.

Michaela Baltzer ist eine sympathische Frau und eine erfahrene, beharrliche Ermittlerin, die mit Herz und Seele ihrer Arbeit nachgeht. Von ihren Kollegen wird sie geschätzt und bewundert. Immer an ihrer Seite sind ihre Teammitglieder Doris und Vincent, der Kriminalpsychologe Bernd, der sich aber derzeit in einer Rehaklinik aufhält und ihre Nichte Valerie.

Alle Charaktere sind auf ihre Art und Weise wunderbar gezeichnet.

Während die Beamten nicht so richtig voran kommen, gibt es zwei Menschen, die sich Online im Forum „Der Kreis des Bösen“ über ihre kranken Fantasien austauschen. Mephistopheles und Prometheus.

Hier haben wir es augenscheinlich mit einem Mentor und seinem Schüler zu tun, die sich gegenseitig übertrumpfen wollen. Angefangen bei einer Prostituierten, dann eine Studentin, ein Geschäftsmann usw.. Die Herausforderung wurde im Größer und am Ende der Liste steht der Mensch vor dem sich ein Killer am meisten fürchtet.

Vor was hat ein Serientäter die meiste Angst? Richtig…davor geschnappt zu werden. Also solltet ihr wissen, wer auf der Liste ganz oben steht.

Doch noch ahnen die Ermittler nicht, dass es sich um 2 Täter handelt. Erst als Michaela spurlos verschwindet nehmen die Ermittlungen an Fahrt auf.

Werden die Kollegen Michaela retten können? Wer steckt hinter den Pseudonymen Prometheus und Mephistopheles?

Natürlich hatte ich die ganze Zeit schon einen Verdächtigen im Kopf, und dieses Mal dachte ich wirklich, dass sich mein Verdacht bestätigen wird, aber am Ende wurde ich von der Autorin nochmal überrascht. Nichts ist so wie es scheint.

Die Reihe um Michaela Baltzer umfasst bisher 3 Bücher.

    1. „Das Böse in euch“
    2. „Gottes Rechte Hand“
    3. „Der Kreis des Bösen“

Jeder Band ist in sich abgeschlossen. Doch Frau Weiss greift in diesem Buch ein paar interessante Details aus dem Vorgänger auf und macht mich natürlich  neugierig auf den 2. Band der Reihe. Nun habe ich mir „Gottes Rechte Hand“ bestellt und freue mich schon darauf.

Fazit:
Rhena Weiss hat mich mit diesem Buch, wie damals schon mit „Das Böse in euch“  überzeugt. Ein spannender, schlüssiger Thriller, der Lust auf mehr macht. Ich spreche eine klare Leseempfehlung aus und freue mich nun auf „Gottes Rechte Hand“.

Das Buch wurde mir von der Verlagsgruppe Randomhouse, zum rezensieren, zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Bye Bye Cellulite

*Werbung*

Von der Orange zur Nektarine?

Millionen Frauen kennen das Problem. Die Ursache von Cellulite liegt in den Genen der Frau. Bereits ab dem 25. Lebensjahr lässt der Hyaluronsäuregehalt und die Collagen-Produktion drastisch nach und die Hauterschlaffung beginnt.

Vor kurzem bin ich durch eine liebe Freundin auf die Bye Bye Cellulite – Effect Cosmetics by Dr. Juchheim aufmerksam gemacht worden.

Zunächst war ich sehr skeptisch, weil es sooo viele Kosmetikhersteller gibt die Dieses und Jenes versprechen und das Produkt am Ende doch nicht hält was es verspricht.

Ich selbst leide zum Glück noch nicht so extrem unter Cellulite, aber ich merke trotzdem, dass mein Hautbild sich zum Negativen verändert und schon ein paar kleine Dellen sichtbar sind.

Die liebe Anett hat mir dann einen kostenlosen Anwendungstest angeboten und da ich sehr neugierig war, habe ich natürlich zugestimmt. Ich war schon gespannt auf die Ausreden, die Sie sich vermutlich schon vorher zurechtgelegt hatte um zu entschuldigen, warum die Creme nun gerade bei mir nicht funktioniert, doch das war nicht nötig, denn booooom, nach einer Stunde waren die kleinen Dellchen fast komplett verschwunden.

BBC enthält einzigartige, pflanzliche Rohstoffe mit 6-fach Wirkkonzept.

1. Sichtbare Steigerung der Durchblutung (Hautrötung)

2. Fühlbare Wärmeentwicklung

3. Verbesserung der Nährstoffversorgung

4. Glättung der Haut

5. Festigung der Hautstrukrur

6. Harmonisierung des Hautbildes

Diese wunderschöne, goldene Dose enthält 200 ml der Creme und ist unheimlich ergiebig.

Unmittelbar nach dem Auftragen auf die gereinigte Haut beginnt die Wirkung und intensiviert sich mit der Dauer der Anwendung. Anfänglich auftretendes Wärmegefühl, Rötung der Haut oder leichtes Brennen sind Zeichen, dass die Creme zu wirken beginnt.

Anwendung:

Für ein optimales Ergebnis soll 3 Monate 1-2x täglich gecremt werden.

Natürlich ist es damit nicht getan, denn die Haut erschlafft natürlich irgendwann wieder. Empfohlen wird nach den 3 Monaten 1-2x wöchentlich zu cremen.

Hier für Euch mal ein paar tolle Vorher-Nachher-Effekte:

Das ist doch der Wahnsinn oder?

Diese Creme von Dr. Juchheim ist meiner Meinung nach aktuell das einzige Produkt auf dem Markt, dass Cellulite in solch kurzer Zeit fast vollständig beseitigen kann.

Wo kann man die BBC kaufen?

Das Produkt ByeByeCellulite kannst du direkt HIER bestellen. Dort findet ihr zudem nochmal genaue Informationen zum Produkt.

Wenn ihr Tante Google mal durchstöbert, könnt ihr viele Erfolgsberichte sehen.

Ich hoffe das ich einigen Frauen zu einem schöneren äußeren Erscheinungsbild verhelfen kann. Fall es jemanden gibt, der die BBC ausprobiert hat, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir nach dem Selbsttest Eure Meinung zu dem Produkt mitteilen würdet.

Es  gibt noch viele andere tolle Produkte von Dr. Juchheim.

Gerne könnt ihr hier mal stöbern:

juchheim-methode

Das schöne bei allen Produkten von Dr. Juchheim:

Die Wirkstoffe sind rein pflanzlich, ohne Tierversuche und vegan (Ausnahme: Bienenwachs und Perlenpuder)

Ganz ohne Beistoffe geht es jedoch nicht, da einige der verwendeten Rohstoffe diese beinhalten. Ohne diese Zusätze ist keinerlei Wirkung möglich, da sie keine Bindung eingehen.

Alle verwendeten Rohstoffe sind natürlich, unschädlich und ohne jede Belastung für unseren Körper.

Das Kneipp-VIP-Bloggertreffen 2018

*Werbung*

In diesem Jahr gab es für mich 2 absolute Highlight.

Zum einen die Schuleinführung meines Sohnes und zum anderen das Kneipp-Vip-Bloggertreffen 2018.

Zum zweiten Mal hatte ich das Glück an diesem tollen Event teilnehmen zu können.

Am 31.08.2018, 07:30 Uhr begab ich mich zusammen mit der lieben Brina alias BeautyPeaches auf den Weg in das 200 km entfernte Ochsenfurt, wo sich das Kneippwerk befindet.

Da wir ein bisschen früher als erwartet angekamen, hatten wir noch ein wenig Zeit bis zur Begrüßung und so inspizierten wir das Werksgelände von außen. Als wir die Autotüren öffneten stieg uns bereits ein wunderbarer Geruch in die Nase, leider konnten wir uns nicht wirklich einigen, um welche Duftrichtung es sich hierbei handelte.

Gegen 11:00 Uhr wurden wir am Ende eines roten Teppichs von der lieben Claudia und Kathrin herzlich begrüßt. Auch Manu konnten wir schon in die Arme schließen.

20180831_164923.jpg

So nach und nach trudelten auch die anderen Teilnehmerinnen ein.

Sabrina / Sandra / Sabrina / Mona / Maike / Tanja / Cristina / Anja / Monika / Svea / Melanie / Christa / Nadin / Brigitte / Heike / Kerstin / Ronja / Elke / Ulrike / Pamela / Hanna-Lea / Sonja / Annette / Marie / Annett / Manuela / Renate / Angelika / Annouk

Nach der offiziellen Begrüßung durch Herrn Alexander C. Schmidt, das ist der neue Geschäftsführer von Kneipp Deutschland, und einer kleinen Stärkung, begaben wir uns auf eine sehr Interessante Tour durch die heiligen Hallen des Kneippwerks.

20180913_090912.jpg

*Sehen wir nicht toll aus?*

Sicher haben viele von Euch, wie auch ich, schon mal eine Produktionsanlage gesehen, aber ich fand es trotzdem sehr interessant zu sehen, wo meine Kneipp-Lieblinge herkommen, wie sie abgefüllt, etikettiert und versandfertig gemacht werden.

Nach diesen fantastischen Eindrücken in die Produktion, erwarteten uns die Herbstneuheiten 2018 in einzelnen Szenen wundervoll präsentiert.

Es ist toll, eine der Ersten zu sein, die den Herbstneuheiten so nah kommt. Anfassen, das Design genau betrachten, daran riechen und es auch zu fühlen ist schon was anderes, als es dann im Geschäft oder im Onlineshop zu sehen. Und natürlich haben uns die Mädels noch jedes einzelne Produkt näher gebracht.

PS: Zu den Herbstneuheiten 2018 gibt es einen separaten Bericht.

Was passt nach so einer Vorstellung am besten ins Programm?

Richtig…SHOPPING!!!! Ab in den Kneipp Fabrikverkauf.

Natürlich sind hier alle Mädels fündig geworden und haben sich die Körbe ordentlich vollgepackt. Auch ich habe meinen Vorrat wieder ein wenig aufgestockt.

20180906_173654.jpg

Nachdem sich alle, mit vollen Einkaufstüten, wieder eingefunden hatten, gab es noch ein Meet & greet mit dem Geschäftsführer. Er hat alle Anliegen und Fragen toll beantwortet. Schmunzeln musste ich allerdings bei seinen Antworten auf die Produktvorschläge für die Zukunft, die von den Teilnehmerinnen kamen: „Das kann ich nicht ausschließen!“ Natürlich nicht *grins*. Ein sehr sympathischer Mann, der Kneipp hoffentlich lange erhalten bleibt.

Nach den ersten informativen, schönen Stunden haben wir erstmal unser Quartier für dieses Wochenende bezogen. Mit dem Shuttlebus fuhren wir in die, nicht weit entfernte, schöne Stadt Würzburg in das Hotel Melchior Park.

20180913_095226.jpg

Ein wunderschönes, modern eingerichtetes Hotel mit zahlreichen Annehmlichkeiten wie einem Fitnesscenter, ein Spa- & Wellnesscenter, einem Innenpool und einer Sauna.

Zusammen mit Brina bezog ich unser Zimmer. Nachdem wir uns ein wenig eingerichtet und frisch gemacht hatten wartete auch schon der Shuttlebus auf uns, um uns zu unserem nächsten Programmpunkt zu fahren.

Stadtführungen sind eigentlich nicht so Meins, aber diese kulinarische Reise durch Würzburg war etwas besonders. Aufgeteilt in 2 Gruppen wurden wir von unserer Würzburger Nachtwächterin Gabi

20180831_184415.jpg

durch die schöne Stadt geführt. 5 Stationen, an der es jeweils eine fränkische Spezialität zu essen gab

und zusätzlich haben wir noch viel interessantes über Würzburg gelernt.

Nach diesem ersten wunderschönen, aber auch anstrengendem Tag hieß es nun:

„Gute Nacht“

Am nächsten Morgen starteten wir nach einem ausgewogenen Frühstück im Hotel wieder nach Ochsenfurt ins Kneippwerk. Auf dem Programm stand heute:

„Von der Idee bis zum Kneipp-Produkt“

Hier haben wir durch den Leiter des Marketing und durch den Wissenschaftlichen Leiter von Kneipp interessante Einblicke erhalten. Um das Ganze für uns etwas anschaulicher zu gestalten, durften wir ein Brainstorming machen und unser eigenes Produkt entwickeln. Das war gar nicht so einfach wie sich herausstellte.

Im Anschluss haben wir in einem Workshop von der lieben Manu erfahren, wie man mit dem Smartphone coole Bilder macht. Wie präsentiere ich ein Produkt richtig? Auf was muss ich achten? Wie bekomme ich am Ende ein schönes Foto?

Natürlich machen wir Bloggerinnen jeden Tag Unmengen an Bildern, doch den ein oder anderen Trick und Kniff konnte ich dennoch mitnehmen.

Nach einem gemeinsamen, sehr leckerem und vor allem gesunden Mittagessen wurden wir aufgeteilt. 3 Gruppen, 3 Stationen und pro Station eine Stunde.

Station 1: Foto-Workshop Praxis

Erst die Theorie und nun die Praxis. Zusammen mit Manu sind wir in den schönen Kneippgarten gegangen und uns wurde gezeigt wie wir das im Workshop erlernte richtig anwenden.

Station 2: DIY – meine Lieblingsdusche

Im Kneipp-Labor durfte jede von uns 2 Duschgele selbst kreieren. Dafür standen verschiedene Duftrichtungen, Farben und Verpackungen zur Verfügung. Das hat mir unheimlich viel Spaß gemacht und das Resultat war einfach toll. Mein Mann und meine Tochter haben sich über diese Mitbringsel sehr gefreut.

Station 3: Wassertreten live

Zusammen mit der lieben Kathrin ging es nun ans Kneippen. Die Durchblutung wieder in Schwung bringen *lach*. Eine Runde durch das Kneipp-Becken wie ein Storch und anschließend noch die Arme ins Kalte Nass. Im Anschluss aber bitte nicht abtrocknen, sondern einfach das Wasser von der Haut streifen und sich trocken laufen.

Viele Mädels sind leider am Samstag schon wieder abgereist und deshalb wurden wir auch schon offiziell verabschiedet. Die Kneipp-Mädels hatten noch eine riiiesen Überraschung für uns. Diese prall gefüllte Kneippbox hat jede Teilnehmerin mit auf den Weg bekommen.

20180902_185724.jpg

Für mich war aber das Wochenende noch nicht zu Ende. Die übrig gebliebenen Mädels haben noch zusammen zu Abend gegessen. Für uns gab es ein Buffet mit vielen leckeren Sachen. So verbrachten wir nun den letzten gemeinsamen Abend mit netten Gesprächen und konnten uns noch etwas näher kennenlernen. Es war einfach nochmal ein schöner und auch lustiger Abschluss.

Am Sonntag hieß es nach dem Frühstück nun auch für Brina und mich: „Macht’s gut und hoffentlich sehen wir uns im nächsten Jahr wieder.“

Es war wieder ein wundervolles Kneipp-Bloggertreffen mit vielen neuen, aber auch bekannten Gesichtern. Viele nette Mädels, mit denen ich auch weiterhin in Kontakt stehe. Ich möchte mich nochmals ganz herzlich bei dem gesamten Kneipp-Team bedanken und ganz besonderst bei Claudia, Manuela und Kathrin. Ihr habt das Wochenende zu einem ganz besonderem gemacht.

Begleitet wurden wir auch von Mike (Fotos) und Ralf (Film).

Die beiden haben ordentlich geknippst und Filmmaterial gesammelt. Und natürlich möchte ich Euch auch in einem kleinen Filmchen mit auf eine Reise in mein wundervolles Wochenende nehmen.