Corny Haferkraft Kakao

*Werbung*

„Herzlichen Glückwunsch – du bist dabei“

20 Riegel Corny Haferkraft Kakao waren in meinem Testpaket von brands you love enthalten.

20171026_160535[1].jpg

Wandern, Radfahren, Spazieren gehen – der goldene Oktober lädt alle nochmal nach draußen ein! Und weil Bewegung an der frischen Luft bekanntlich Hunger macht, ist es gut, einen kleinen Snack dabei zu haben. So wie CORNY Haferkraft Kakao.

Die CORNY Haferkraft Riegel bestehen aus mindestens 48% Vollkornhaferflocken und sind damit als Ballaststoffquelle eine leckere Zwischenmahlzeit. Die Riegel passen ideal in jede Handtasche, den Sportbeutel oder die Jackentasche.

(Textquelle: brands you love)

Die ersten Riegel habe ich schon verteilt.

4 Corny Riegel durfte die liebe Brina von BeautyPeaches für sich und ihre Familie zum Testen mitnehmen.
20171026_165820[1].jpg

Weitere 4 Riegel hat Jessica von Xenokuss für ihre Familie erhalten.

Die restlichen Riegel werde ich gemeinsam mit meiner Familie, Freunden und Arbeitskollegen probieren.

Ich bin schon sehr auf den Geschmack gespannt und natürlich auch, was denn meine Mittester sagen.

Michael Koglin: Seelensplitter

Die Dämonen der Vergangenheit sind erwacht – und bringen den TodScreenshot_20171019-193019.png

Verlag: Goldmann
eBook mit 192 Seiten
Erscheinungsdatum: Dezember 2012
Genre: Thriller
Preis: 3,99 € (Taschenbuch: 8,99 €)
Bestellbar: hier

Autor:
Michael Koglin lebt als freier Journalist, u. a. für Mare, Brigitte, NDR und Die Zeit, sowie als Schriftsteller in Hamburg. Neben Kriminalromanen hat er Kurzgeschichten, Kinder- und Sachbücher sowie zahlreiche Drehbücher und Theaterstücke verfasst. Er wurde mehrfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet. Bekannt wurde Michael Koglin nicht zuletzt mit der »Dinner for One«-Reihe, schwarzhumorigen Krimis mit dem Personal des bekannten Silvester-Sketches.

Klappentext:
»Es wird mich töten, Lina«, sagte Carolin. »Uns alle.« Die junge Polizistin Lina Andersen kennt Carolin aus einer Gruppentherapie. Lina hatte schon damals Carolines paranoide Züge bemerkt, deshalb schickt sie die Frau nun weg. Außerdem will Lina nichts mehr mit der Vergangenheit zu tun haben. Das ist vorbei. Eine Woche später steht Lina vor Carolins Leiche. Die junge Frau wurde brutal ermordet. Als eine weitere ehemalige Teilnehmerin der Therapiegruppe umgebracht wird, kann Lina nicht mehr vor der Vergangenheit fliehen. Die alten Dämonen sind erwacht …

Nachdem ich „Der Mädchenmacher“ von Michael Koglin bereits gelesen habe, wollte ich das erste Buch aus der Reihe um Lina Andersen natürlich auch gerne lesen, auch wenn mich „Der Mädchenmacher“ nicht gänzlich überzeugt hatte.

Meine Meinung:

Zwei Leichen aus dem Umfeld von Lina…und es sollten nicht die Letzten sein. Mord durch einen explodierten Vibrator? Was ist da los? Um was geht es hier? Alle Hinweise führen in die Vergangenheit von Lina.

Lina beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. An sich ist das ja nichts Schlimmes. Was mich aber hier unheimlich stört ist, dass eine Polizistin Beweise und Hinweise zurück hält, die den Täter vielleicht schon eher entlarven könnten. Kann man so eine Polizistin überhaupt ernst nehmen?

Nun gut…ist halt so. Unterstützung erhält sie von dem sympathischen Asiaten Che. Ihn hat sie während ihres Dienstes kennengelernt. Che steht Lina immer zur Seite und auf ihn kann sie sich verlassen. Oder?

Gemeinsam stellen sie sich der Vergangenheit, doch die Zeit arbeitet gegen sie. Immer mehr Menschen müssen sterben wegen einer Vergangenheit, an die Lina sich nicht erinnern kann.

Zwischendurch erhält der Leser erschütternde Rückblicke und Gedankenblitze eines offensichtlich missbrauchten Kindes. Echt Grausam. Handelt es sich hierbei etwa um Lina?

Die Geschichte ist gut konstruiert. Der Autor schaffte es mich bis zum Schluss im Unklaren zu lassen. Ich hatte keine Vermutung, wer der Täter sein könnte, es war absolut nichts vorhersehbar und das hat mir sehr gut gefallen.

Die Auflösung am Ende war natürlich der absolute Hammer. Damit hätte ich nie gerechnet. Allerdings muss ich sagen hier fehlten mir noch ein paar Seiten. Die Auflösung gab es, ja, aber dieses abrupte Ende hat dann doch noch ein Paar neue Fragen aufgeworfen.

 

Fazit:
Michael Koglin ist mit „Seelensplitter“ ein überaus spannender Thriller gelungen. Packend und nervenzerreißend. Trotz kleinerer Kritikpunkte erhält das Buch von mir eine Leseempfehlung.

Michael Koglin: Der Mädchenmacher

Screenshot_20170902-134554

Verlag: Goldmann
eBook mit 200 Seiten
Erscheinungsdatum: Oktober 2014
Genre: Thriller
Preis: 3,99 € (Taschenbuch: 8,99 €)
Bestellbar: hier

Autor:
Michael Koglin lebt als freier Journalist, u. a. für Mare, Brigitte, NDR und Die Zeit, sowie als Schriftsteller in Hamburg. Neben Kriminalromanen hat er Kurzgeschichten, Kinder- und Sachbücher sowie zahlreiche Drehbücher und Theaterstücke verfasst. Er wurde mehrfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet. Bekannt wurde Michael Koglin nicht zuletzt mit der »Dinner for One«-Reihe, schwarzhumorigen Krimis mit dem Personal des bekannten Silvester-Sketches.

Klappentext:
Auf einer gedeckten Tafel liegt die zerstückelte und lukullisch garnierte Leiche von Karen Kreft. Einen solch perversen Tatort hat die junge Polizistin Lina Andersen noch nicht gesehen. Wie sie bald herausfindet, war die Ermordete Mitglied einer Gruppe militanter Tierschützer. Hat sich ein Tierzüchter, der von der Gruppe überfallen wurde, brutal gerächt? Lina ermittelt undercover und schleust sich in die Tierschutzorganisation ein. Viel zu spät merkt sie, dass sie auf der falschen Fährte ist. Und dann gerät sie selbst in den Fokus des Täters, der begonnen hat, sich in einen wahren Blutrausch zu morden …

„Der Mädchenmacher“ ist Michael Koglins zweiter Thriller in dem die Polizistin Lina Andersen ermittelt. Hätte ich das vorher gewusst, dann hätte ich natürlich mit dem ersten Buch „Seelensplitter“ begonnen. Ich recherchiere aber vorher fast nie. Ärgert mich natürlich dann im Nachhinein, aber wenn mich der Klappentext anspricht oder ich eine Rezension gelesen habe, die mich neugierig gemacht hat, dann wird das Buch gekauft und los geht’s.

Meine Eindrücke:

Anfangs hatte ich ein wenig Schwierigkeiten mit dem Schreibstil. Die abwechselnden Erzählperspektiven haben mich sehr verwirrt und ich musste sogar zurück blättern und nochmals lesen, weil ich nicht wusste, von wem jetzt gerade die Rede war. Das hat sich zwar mit der Zeit gegeben, aber ich denke 1 bis 2 Handlungsstränge weniger wären besser gewesen.

Die junge, naive Polizistin Lina Andersen ist eigentlich Streifenpolizistin, wird aber zu dem Fall Karen Kreft hinzugezogen, um als verdeckte Ermittlerin in einem Supermarkt herauszufinden, warum die Tierschützerin Karen ermordet wurde. Sie beginnt auf eigene Faust zu ermitteln.

Lina ist eine sehr sympathische Protagonistin, die allerdings auch ziemlich dickköpfig ist. Sie unternimmt Alleingänge, verstößt gegen Vorschriften und bringt sich dabei, mehr als einmal, in Gefahr. Selbstüberschätzung war an der Tagesordnung.

Ich habe Einblicke in die Psyche der Opfer und auch in die des Täters, oder vielleicht auch der Täter?, erhalten. Das Thema Kannibalismus wurde aufgegriffen und war echt ekelerregend. Auch Korruption und Tierschutz spielten eine Rolle.

Immer wieder habe ich aufs Neue gerätselt, wer hinter diesen grausamen Taten stecken könnte. Die Handlung hält viele Wendungen bereit. Es werden Immer wieder kleine Hinweise gestreut, die jedoch erst am Ende für Aufklärung sorgen.

Auch habe ich mich die ganze Zeit gefragt, was es denn mit dem Buchtitel auf sich hat. Zum Glück hat Dieser am Ende auch noch einen Sinn ergeben.

Fazit:
Zu 100% hat mich dieser Thriller nicht überzeugt. Wie schon angedeutet waren es für mich persönlich zu viele Handlungsstränge. Zeitweise sehr verwirrend. Weniger ist manchmal einfach mehr.

Trotzdem wurde ich sehr gut unterhalten und Spannung war bis zum Ende gegeben, sodass ich jetzt neugierig bin, was Herr Koglin im ersten Buch „Seelensplitter“ für den Leser bereit hält.

 

 

 

Mein aktuelles Nageldesign!!!

♥Diesen Monat möchte ich Euch mal wieder meine Nägelchen zeigen.♥

20171019_074142.png

Nachdem ich die letzten 4 Wochen ganz schlichte Nägel hatte, musste mal wieder etwas Farbe her. Schnell stand der Plan.

La Catrinas mit einer rot, schwarz, weiß Kombination.

Liebe Katja…nicht nur mit schönen Nägeln, sondern auch mit einem Grinsen im Gesicht habe ich mich gestern auf den Heimweg gemacht. Es war wieder sehr lustig mit Dir. Ich fühle mich super gut aufgehoben und freue mich schon auf das nächste Mal.

Mehr von meiner lieben Katja findet Ihr bei Facebook unter >> Cherrydevilnails

Kneipp-Herbstneuheiten 2017

*Werbung*

Wie versprochen berichte ich Euch heute von weiteren Produkten aus dem Sortiment der Kneipp-Herbstneuheiten 2017.

Den Beitrag zu den bereits vorgestellten Produkten könnt ihr gerne HIER nochmal nachlesen.

NÄHRENDEN TROCKENÖL

20171002_160228.jpg

Wie einige von Euch wissen, bin ich ein absoluter Creme-Muffel. Das dauert mir alles viel zu lange. Vor einiger Zeit hat Kneipp diese SEKUNDEN-SPRÜHLOTION in mein Badezimmer gebracht und ich habe sie auch gerne angewendet. Aufsprühen, bissl einreiben, fertig.

Leider muss nun mein bisheriger Favorit weichen, denn dieses Pflegeöl gefällt mir viel besser. Die Anwendung ist genauso einfach wie bei der Sekunden-Sprühlotion. Aber der Duft und die Wirkung sind besser.

Einige werden jetzt denken: „Öl macht doch die Haut so fettig und klitschig?“ Nein. Das Trockenöl zieht unheimlich schnell ein und hinterlässt einfach nur einen schönen Duft und ein tolles Hautgefühl. Ich möchte es nicht mehr missen. Auch mein Gesicht bekommt Abends vor dem Schlafengehen diese Ölbehandlung.

Das Nährende Trockenöl eignet sich auch für das Haar. Am besten Abends, vor dem zu Bett gehen, das Öl ins Haar einmassieren und über Nacht wirken lassen. Am nächsten Morgen ist dann allerdings eine Haarwäsche nötig und um unschöne Flecken zu vermeiden am besten ein Handtuch auf das Kopfkissen legen.

Ein weiteres tolles Produkt reiht sich in die Liste meiner Lieblinge ein.

SEKUNDEN HANDCREME + NAGELPFLEGE

20171003_094838.jpg

Diese Handcreme zieht sehr schnell ein und riecht wunderbar nach Aprikose. Ob sich mein Nagelbett verbessert hat, dazu kann ich nicht so viel sagen. Meine Testzeit war zu kurz, denn ich hatte nicht lange das Vergnügen mit dieser Creme.

Mein Chef hat im Moment unheimliche Hautprobleme. Seine Hände lösen sich regelrecht auf. Er hat diese kleine Tube nun auf meinem Schreibtisch stehen sehen und wollte sie gerne mal benutzen. Tja was soll ich sagen, am nächsten Tag hatte er sie mir abgeschwatzt. Ihm hat die Creme gut getan. Nach einer Woche der regelmäßigen Anwendung sehen seine Hände auch schon viel besser aus. Dazu muss ich aber auch sagen, dass er das nicht nur der Creme zu verdanken hat, denn Medizin tat ihr übriges. Trotzdem hat ihm diese Creme Linderung verschafft.

Nun steht die Sekunden-Handcreme aber schon auf meiner Shopping-Liste, denn trotz der kurzen Testphase hat sie mich überzeugt.

BADEPERLEN „BELOHNE DICH“

Diese Wunderschöne Dose enthält Badeperlen für zwei Anwendungen.

Badeperlen gibt es in anderen Varianten schon länger bei Kneipp, aber in Tütchen verpackt. Da gefällt mir diese Dose viel besser und sieht auch schöner aus im Badezimmer.

Kneipp hat sich aber auch bei diesen niedlichen Döschen etwas gedacht, denn auch wenn die Badeperlen aufgebraucht sind kann man die Dose noch anderweitig verwenden.

Wie uns die Kneipp-Mädels verraten haben, stehen viele solcher Dosen bereits bei den Mitarbeitern von Kneipp auf den Schreibtischen, gefüllt mit Stiften oder auch in einigen Badezimmern wird man sie befüllt mit Schminkutensilien finden. Tolle Idee wie ich finde.

Aber zurück zu den Badeperlen. Das Badewasser färbt sich rosa und die Perlen versprühen einen sehr feinen, süßen Duft. Leider bildet sich kein Schaum, aber das wusste ich vorher, denn hier handelt es sich ja nicht um ein Schaumbad.

Nach dem Baden hat sich meine Haut weich und gepflegt angefühlt. Mir gefällt der Badezusatz sehr gut. Da ich aber lieber in Schaum bade werden diese Badeperlen nicht ganz so häufig zum Einsatz kommen.

Auf jeden Fall möchte ich aber noch die BADEPERLEN „SEELE BAUMELN LASSEN“ ausprobieren. Beim Kneipp-Blogger-Event konnte ich schon mal daran schnuppern und der Duft hat mir auch sehr zugesagt.

Einen weiteren Badezusatz galt es unter die Lupe zu nehmen:

BADE-ESSENZ PFLANZENKRAFT BERGAMOTTE

20170928_191806

Ich habe mir nach dem schönen Kneipp Wochenende ein warmes Bad mit der Bade Essenz Bergamotte gegönnt. Der herrliche Duft des ätherischen Öles ist eine Wohltat für die Sinne und wirkte auf meinen Körper sehr belebend.

Um Verfärbungen zu vermeiden solltet ihr das Badeöl erst in die Wanne geben, wenn schon etwas Wasser eingelaufen ist. Ich habe, wie Kneipp empfiehlt, den Schraubverschluss bis zur Markierung gefüllt und die Essenz dem einlaufenden Badewasser zugegeben.

Das Wasser färbt sich sofort gelb und es bildet sich sogar Schaum. Dieser hält aber nicht ganz so lange an.

Es bleiben auch nach dem Baden keine unschönen Schmierränder zurück, wie das häufig bei solchen Badezusätzen der Fall ist.

Noch mehr Herbstneuheiten 2017 und viele andere Produkte findet ihr im Online-Shop >>KLICK<<

Und ganz neu…könnt ihr jetzt auch im Versandkatalog stöbern.

20171007_114321.jpg

Liebevoll und wunderschön gestaltet.

Ein großes DANKESCHÖN geht an das Team von Kneipp, die mir diese tollen Produkte, zum Testen, zur Verfügung gestellt haben.

Wendy Walker: Kalte Seele, dunkles Herz

20171001_091309

Verlag: FISCHER Scherz
eBook mit 308 Seiten
Erscheinungsdatum: September 2017
Genre: Roman
Preis: 12,99 € (Taschenbuch: 14,99 €)
Bestellbar: hier

Autorin:
Wendy Walkers Spannungsdebüt »Dark Memories – Nichts ist je vergessen« wurde auf Anhieb zum Bestseller, erschien weltweit in 20 Ländern und wird in Hollywood verfilmt. Wendy Walker lebt mit ihrer Familie in Connecticut und arbeitet neben dem Schreiben als Anwältin für Familienrecht.

Klappentext:
»Ich stand frierend im Wald, von Furcht erfüllt zu scheitern. Es stand so viel auf dem Spiel. Sie mussten mir meine Geschichte glauben. Sie mussten Emma finden. Und um Emma zu finden, mussten sie nach ihr suchen. Es hing allein von mir ab, ob meine Schwester gefunden wurde.«
Früh an einem Sonntagmorgen im Juli ist Cassandra – Cass – Tanner plötzlich wieder da. Sie steht auf der Türschwelle ihres Elternhauses und sagt immer wieder „Findet Emma!“

Drei Jahre zuvor waren die 15-jährige Cass und ihre zwei Jahre ältere Schwester Emma spurlos aus der Kleinstadt in Connecticut verschwunden. Niemand konnte sich erklären, was passiert war. Es gab keine Hinweise, keine Zeugen, nur Emmas Auto am Strand, daneben ihre Schuhe, die Autoschlüssel und ihr Portemonnaie auf dem Sitz. Die Ermittlungen liefen ins Leere, Emma und Cass blieben vermisst.

Nur die forensische FBI-Psychologin Dr. Abby Winter hatte schnell eine Theorie zu diesem ungewöhnlichen Fall, eine Theorie, die nur zu schmerzlich mit ihrer eigenen Kindheit und Jugend in Verbindung steht. Aber niemand glaubte an ihre Sicht der Dinge.

Jetzt erzählt Cassandra, was Emma und ihr widerfahren ist. Je mehr sie preisgibt, desto klarer erkennt Abby, dass etwas an Cass‘ Geschichte nicht stimmen kann. Und dass sie selbst die ganze Zeit über recht hatte: Cassandra und Emma sind in keiner „normalen“ Familie groß geworden. Ihr Leben schien nach außen unbeschwert, war aber im Inneren eine psychische Hölle. Perfekte Täuschung, unbarmherzige Manipulation.

Die Dämonen der Kindheit lauern noch immer im Elternhaus der Tanner-Schwestern. Abby wird diese Dämonen ans Licht zerren müssen, um eines zu verstehen: Warum ist Cass zurückgekehrt? Und wo werden sie Emma finden?

Meine Eindrücke:
3 Jahre ist es her, dass Cass und Emma verschwunden sind. Kein einziges Lebenszeichen. Und plötzlich steht Cass an einem Sonntagmorgen bei ihrer Mutter vor der Tür. Doch wo ist Emma?

Cass ist zurück gekommen um ihre Schwester zu finden. Doch sie scheint auch noch etwas anderes zu planen. Man hat das Gefühl, dass sie ihre Mutter fertig machen will. Doch warum? Man fragt sich wo dieser riesen Hass, der in Cass tobt, her kommt.

Sie erzählt eine unglaubliche Geschichte. Das Ermittlerduo Dr. Abby Winter und Leo Strauss versuchen mehr von Cass zu erfahren um Emma möglichst schnell zu finden. Sie erzählt auch bereitwillig ihr Erlebtes, doch irgendetwas scheint hier nicht zu stimmen. Was verheimlicht Cass? Was ist wirklich passiert?

Diese Frage peitschte mich von einer Seite zur Nächsten. Immer wenn ich meinte…ok so war es, kam wieder eine Wendung und ich Stand wieder am Anfang.

Erst am Ende erfahren wir was und wie sich alles zugetragen hat.

Sehr geschickt führt uns die Autorinin in eine Welt der Intrigen, die sich hinter der heilen Familienfassade der Martins verstecken. Die psychische Erkrankung Narzissmus und seine zerstörerischen Auswirkungen spielen hier eine große Rolle.

Fazit:
Ein sehr spannendes Buch welches viele Interessante Wendungen bereit hält. Bis zum Schluss tappt man als Leser im Dunkeln und wird dann mit einem unerwartetem Ende überrascht. Auch der Schreibstil hat mir unheimlich gut gefallen.

Absolute Leseempfehlung!!!

Kneipp-Herbstneuheiten 2017

*Werbung*

Kneipp hat sein Produktsortiment wieder mit vielen tollen Neuheiten erweitert. Schaumbäder, Pflegeduschen, Handcremes, nährendes Trockenöl, Badeperlen, Pflegeölbäder, Badekristalle u.v.m.

Beim diesjährigen Kneipp Vip-Autoren-Treffen konnte ich alle Neuheiten bestaunen, beschnüffeln und auch anfassen. >>KLICK<<

Heute möchte ich Euch meine Meinung zu den ersten getesteten Produkten mitteilen.

Aroma-Pflegeschaumbad „Träumen“
Aroma-Pflegeschaumbad „Abschalten“
Cremebad „Winterpflege“
Aroma-Pflegeschaumbad „Besinnlichkeit“

Was gibt es schöneres, als an einem kalten, regnerischem Tag in der Badewanne zu liegen und einfach mal abzuschalten und zu träumen.

Unterschiede bei den 4 Badezusätzen gibt es kaum. Der Duft und die Farbe des Badewassers sind unterschiedlich. Das Cremebad bekommt einen Pluspunkt, weil sich meine Haut nach dem Bad ein wenig geschmeidiger anfühlt, als bei den Anderen. Ansonsten ist die Schaumbildung bei allen gleich. Schön viel und vor allem langanhaltender Schaum. Das Wasser verfärbt sich leicht entsprechend der Farbe der Verpackung.

„Träumen“ und „Abschalten“ riechen herrlich Blumig und lassen mich an den Frühling zurück denken. Während „Besinnlichkeit“ und „Winterpflege“ eher weihnachtliche Gerüche verströmen.

„Besinnlichkeit“ riecht mir persönlich zu sehr nach Nelke und mein Näschen mag diesen Geruch nicht so gerne. Das ist aber Geschmackssache. Unser absoluter Favorit ist das Cremebad. Meine Kinder dürfen immer wählen zwischen den Badezusätzen und sie entscheiden sich grundsätzlich für die „Winterpflege“. Es ist schon fast leer.

Wenn unsere Schaumbäder aufgebraucht sind wandern bei meiner nächsten Shoppingtour auf jeden Fall das Cremebad „Winterpflege“ und 2 der 3 neuen Kinder Schaumbäder in den Einkaufswagen. Welche das sein werden entscheiden meine Kids.

Naturkind Matschmonster Wind & Wetter Schaumbad
Naturkind Seeräuber Schaumbad
Naturkind Seeprinzessin Schaumbad

Ein weiteres tolles Produkt ist die Aroma-Pflegedusche „Eingekuschelt“.

20170928_191829

Als ich das erste Mal an der Pflegedusche gerochen habe dachte ich: „Oh Gott…was hat sich Kneipp denn dabei gedacht?“

Wenn man aber unter der Dusche steht und sich mit der Pflegedusche einseift, wird man sofort von einem unheimlich schönen Geruch ummantelt und man fühlt sich gleich richtig „Eingekuschelt“. Auch nach dem Abtrocknen haftet der Geruch noch lange auf der Haut.

Das beweist wieder, das der Erste Eindruck nicht immer der Richtige ist. Erst auf der Haut und in Verbindung mit Wasser entfaltet sich der wahre Duft. Das ist bei den Badezusätzen auch so. Wenn man an der Verpackung riecht ist der Geruch meist zu intensiv und wirkt eher abstoßend, aber in der Badewanne riecht es gleich ganz anders und sehr angenehm.

4 weitere Herbstneuheiten habe ich im Moment noch im Test. Der Bericht dazu folgt bald.

Alle Herbstneuheiten könnt ihr euch hier nochmal in Ruhe anschauen >>KLICK<<

Ich bedanke mich an dieser Stelle beim Kneipp-Team, die mir, als VIP-Autor, diese tollen Produkte, zum testen, zur Verfügung gestellt haben.

 

Wulf Dorn: Die Kinder

Wie wäre unsere Welt ohne Erwachsene?

20170911_174344

Verlag: Heyne
Taschenbuch mit 320 Seiten
Erscheinungsdatum: 04.09.2017
Genre: Thriller
Preis: 16,99 €
Bestellbar: hier

Autor:
Wulf Dorn, Jahrgang 1969, arbeitete zwanzig Jahre in einer psychiatrischen Klinik, ehe er sich ganz dem Schreiben widmete. Mit seinem 2009 erschienenen Debütroman »Trigger« gelang ihm ein Sensationserfolg. Seitdem stehen seine Bücher auf internationalen Bestsellerlisten und haben zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den französischen »Prix Polar«.

Klappentext:
Auf einer abgelegenen Bergstraße wird die völlig verstörte Laura Schrader aus den Trümmern eines Wagens geborgen. Im Kofferraum entdecken die Retter eine grausam entstellte Leiche. Als die Polizei den Psychologen Robert Winter hinzuzieht, wird dieser mit dem rätselhaftesten Fall seiner Karriere konfrontiert: Die Geschichte, die Laura Schrader ihm erzählt, klingt unglaublich. Doch irgendwo innerhalb dieses Wahnkonstrukts muss die Wahrheit verborgen sein. Je weiter Robert vordringt, desto mehr muss er erkennen, dass die Gefahr, vor der Laura Schrader warnt, weitaus erschreckender ist als jeder Wahn.

Meine Eindrücke:
Laura Schrader wollte ein paar schöne Tage zusammen mit ihrer Schwester Su und ihrer Nichte Mia verbringen. Ziel war das Ferienhaus ihrer Eltern, in dem Laura und ihre Schwester schon als Kinder ihre Ferien verbrachten.

Doch war das wirklich eine gute Idee?

Die Geschichte fängt sehr spannend an. Nach der Rettung von Laura versuchen die Polizei und der Psychologe Robert Winter herauszufinden was passiert ist. Was hat es mit der Leiche im Kofferraum auf sich und wo ist Laura’s Schwester. Nachdem die Polizei die Ermittlungen in dem Ort des Geschehens aufgenommen hat wird es noch merkwürdiger. Wo sind die ganzen Dorfbewohner hin? Keine Menschenseele weit und breit. Hier kann doch irgendwas nicht stimmen.

Laura erzählt dem Psychologen Robert Winter eine sehr mysteriöse Geschichte, über ihre Erlebnisse in den letzten Wochen, bis hin zu der Reise in die Berge, die ihr zum Verhängnis wurde. Doch je mehr Laura erzählt, umso verrückter wird es. Man weiß bis zum Schluss nicht, ob das Erlebte wahr ist oder ob Laura Wahnvorstellungen hat. Doch wie jemand, der unter paranoiden Störungen leidet, wirkte sie auf den Psychologen auch nicht.

Zeitweise fand ich die Erzählungen von Laura sehr langatmig und mir wurde dadurch auch die Spannung ein wenig genommen. Dazu kommt noch, dass die Charaktere in diesem Buch sehr wenig Tiefgang hatten, so dass ich nicht wirklich eine Beziehung aufbauen konnte.

Zwischendurch bekommt man, neben der eigentlichen Geschichte, Erlebnisse von Kindern aus anderen Teilen der Welt erzählt, die scheinbar willkürlich gewählt sind und mit dem eigentlichen Geschehen nichts zu tun haben. Im Großen und Ganzen ergeben diese eingeschobenen Geschichten zwar am Ende einen Sinn und zum Zeitpunkt des Lesens fand ich sie auch sehr interessant, aber sie haben mich verwirrt.

Das Ende entsprach dann auch nichts ganz meinem Geschmack. War mir dann doch ein wenig zu weit hergeholt.

Fazit:
Im Vorwort erklärt uns der Autor, dass einige Dinge in diesem Thriller tatsächlich geschehen sind. Wenn ihr am Ende dieses Buches angekommen seid, werdet ihr es auch verstehen. Das Buch war jetzt nicht unbedingt das Beste welches ich gelesen habe, aber nichts ist erschreckender und grausamer als das echte Leben und das machte diese Geschichte für mich wieder interessant. Der Fokus war die Kritik an der Gesellschaft. Die Kernaussage ist gelungen, aber Herr Dorn hätte sich ein wenig mehr auf den Spannungsaufbau konzentrieren können.

Dieser Thriller wurde mir von der Verlagsgruppe Random House, zum rezensieren, zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Kneipp VIP Bloggerevent 2017

*Werbung*

Erstmalig hatte ich die Gelegenheit am Kneipp-Blogger-Event, unter dem Moto die 5 Säulen von Kneipp, teil zu nehmen.

WASSER, PFLANZEN, BEWEGUNG, ERNÄHRUNG UND BALANCE

 Am Freitag den 22.09.2017 ging es, mit Sabrina von BeautyPeaches im Gepäck, los. Einen kurzen Zwischenstopp habe ich in Bad Soden-Allendorf eingelegt, um Claudia von FamilyLifeLoveAndCooking abzuholen. Zu dritt erreichten wir dann gegen Mittag unser Ziel Hann.Münden.

Im schönen Flux Bio Hotel im Werratal bezog ich zusammen mit Beautpeaches ein Doppelzimmer mit Balkon.

Dort erwartete mich auch gleich die erste Überraschung von Kneipp.

20170925_164606

Das Mandelblüten Pflegeset. Super niedlich.

Nachdem ich meinen Koffer ausgepackt hatte, begab ich mich ins Hotelrestaurant und habe mir erstmal einen schönen Detoxsalat gegönnt. Dazu gab es Naturcola von Proviant.

20170923_094820

Nun rückte die Begrüßungsrunde immer näher und ich war natürlich sehr aufgeregt. Einige Mädels kannte ich zwar schon aus der Online-Welt, aber es ist doch etwas anderes, wenn man der Person hinter einem Blog von Angesicht zu Angesicht gegenüber steht.

Ganz herzlich wurden wir von Claudia und Katrin begrüßt und es gab einen kleinen Aperitif. Nach der Begrüßungsrunde stand eigentlich Yoga mit Manu auf dem Programm,  aber leider konnte sie nicht rechtzeitig da sein. So haben wir die Yoga-Stunde in eine Runde Schweige-Geh-Meditation verwandelt. Das war eine sehr interessante Erfahrung.

Man lege eine Hand auf den Bauch und eine Hand auf die Brust. Nach 3 Schritten ein- und nach 3 Schritten wieder ausatmen. Dabei nicht reden, sondern sich nur auf die Atmung und sich selbst konzentrieren. So sind wir ca. 15 Minuten gegangen. Das soll wohl auch gegen Mestruationsbeschwerden helfen. Da ich aber zu der Zeit das Vergnügen nicht hatte, kann ich da leider kein Urteil zu abgeben. War aber trotzdem sehr entspannend.

Nun hieß es schnell erfrischen und umziehen, denn unser erster Ausflug stand an.

Ein absolutes Highlight erwartete uns schon vor dem Hotel.

Ein Oldtimerbus Ford FK von 1957. Ich wollte schon immer mal mit einem Oldtimer fahren. Chauffiert wurden wir von einem waschechten Mündener Oldtimer-Fan. Er begleitete uns also an diesem Wochenende und brachte uns zu den jeweiligen Zielorten. Schaut gerne auch mal auf seiner Webseite vorbei. >>KLICK<< Hier wird noch einiges Angeboten, wie z.B. Hochzeitsausfahrten u.v.m.

Am heutigen Abend stand das Restaurant Planea Basic in Göttingen auf dem Plan. Dort angekommen konnten wir erst einmal die Herbstneuheiten 2017 bestaunen, anfassen, daran riechen und auch ausprobieren. Hier haben sich die Mädels von Kneipp wirklich sehr viel Arbeit und Mühe gemacht bei der Präsentation. Das sah alles sooo wunderschön aus.

Sven Spiegel Photography

Nach der Präsentation der Herbstneuheiten hieß es: „Ran an den Speck!“ Gemeinsam mit dem Team des Restaurants wurden wir an verschiedenen Stationen in die Zubereitung der Speisen mit eingebunden. Es wurde geschnippelt was das Zeug hält. Grüne Smoothies konnten wir selber machen und probieren, der Sommelier unternahm mit uns eine Geschmacksreise in die Welt des Wassers und auch in der Küche durften wir dem Küchenchef über die Schulter schauen.

20170922_183810-1

Nach getaner Arbeit ging es zum gemütlichen Teil des Abends über. An einer schön gedeckten Tafel wurden die Gerichte, die wir teilweise selber zubereitet haben, gereicht.

Das Menü:

Kartoffelcurry Vegan
Rotkohl-Mango-Avocado-Salat mit rosa Pfeffer
Löwenzahnsalat mit Radieschen-Vinaigrette, frittiertem Kohlrabi und Sellerie-Crunch
Fischpower – Thunfisch mit schwarzem Reis, Limette und Chili
Rinderfilet auf Radieschens und Mango
Energiebällchen Süß+Vegan

Es war ein sehr schöner, lustiger Abend. Das Essen war schick angerichtet, nur leider nicht ganz so nach meinen Geschmack.

Am nächsten Morgen sind wir nach einem reichhaltigen, ausgiebigen, sehr leckeren Bio-Frühstück mit unserem Oldi zur Saline Luisenhall gefahren. Luisenhall ist die letzte noch in Betrieb befindliche Pfannensaline Europas. Dort konnten wir Einblicke in die Herstellung reinen Salzes, ohne chemische Zusätze, gewinnen. Die Führung hat mir unheimlich gut gefallen und war auch sehr interessant. Nun weiß ich auch wo das Salz herkommt, welches Kneipp für seine Produkte verwendet.

Nach der Besichtigung ging es direkt weiter nach Staufenberg/ Nienhagen zu einer Wanderung im Barfußpark. Ausgestattet mit einem Lunchpacket machten wir uns auf den Weg. Wir sind über Wiesen, Stock und Stein, durch Matsch und Pfützen gewandert.

20170928_164359.jpg

Sven Spiegel Photography

Zwischendurch haben wir ein kleines Picknick veranstaltet und die Natur wurde uns wieder ein wenig näher gebracht. Für mich war diese Barfußwanderung ein tolles Erlebnis.

Wieder zurück im Hotel legten wir eine kleine Kaffeepause ein, bevor wir an einem kleinen Fotoshooting teilnehmen konnten. Fotografiert wurden wir von Sven Spiegel Photography. Er hat uns das ganze Wochenende begleitet und jeden einzelnen, schönen Moment festgehalten.

Am Abend haben wir noch ein gemeinsames, sehr leckeres  Abendessen gehabt. Meine Tischgenossinnen und ich hatten sehr viel Spaß dabei und es wurde viel gelacht.

Ihr Lieben:

Sabrina von BeautyPeaches

Katja von More than flowers

Sandra von Familien Zauber

Tina-Maria von Blogzeit39

Mona von Beauty and the beam

Sabrina von History of taste

Cristina von Aletheias Welt

vielen Dank für den wundervollen Abend. Der wird mir lange im Gedächtnis bleiben, denn so viel habe ich lange nicht gelacht…und schwupp…war auch der Samstag schon vorbei.

An unserem letzten gemeinsamen Tag haben wir das Waldpädagogikzentrum Göttingen (RUZ Reinhausen) besucht. Zunächst wurden wir über das weitläufige Areal, das vom historischen Ambiente einer ehemaligen Klosteranlage geprägt ist, geführt. Zu bestaunen gab es einen Lehmbackofen, ein Waldameisen-Formikarium, Honigbienen, Insektenhotels, einen Kräutergarten mit einer Vielzahl von verschiedenen Kräutern und einen Kartoffelkeller mit dutzenden Kartoffelsorten.

Nach dem Rundgang haben wir gemeinsam Apfelsaft gemacht. Natur pur und richtig lecker.

Auch hatte ich die Gelegenheit mein eigenes Kräutersalz zu kreieren. Da ich mich mit Kräutern nicht so gut auskenne, wurde mir empfohlen einfach meine Nase aussuchen zu lassen. Leider weiß ich nicht mehr, welche Kräuter alle in meinem Salz gelandet sind, aber es schmeckt und riecht toll.

Im Anschluss wurden wir im alten Pferdestall zu einer Kartoffelverkostung eingeladen. Wahnsinn, es gibt mehr als 80 verschiedene Sorten Kartoffeln. 8 davon haben wir probiert und ich hätte nicht gedacht, das Kartoffeln so unterschiedlich schmecken.

Nach der Verkostung durften wir ein letztes Mal in unseren Oldi einsteigen und nun hieß es auch schon Abschied nehmen.

Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Claudia, Manuela, Katrin, Melanie und dem restlichen Team für dieses tolle Event bedanken. Sehr gute Organisation und es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht.

Zur Verabschieden gab es noch ein Säckchen mit vielen tollen, ausgewählten Herbstneuheiten 2017 und anderen Überraschungen, aber seht selbst…

20170925_165000

Auch könnt ihr hier noch andere tolle Berichte zu diesem fantastischem Wochenende nachlesen wenn ihr wollt:

Tanja von Colorful Things

Maike von Maikes zauberhafte Welt

Marie von FaBa-Familie aus Bamberg

Anita von Annyxxx

Das ganze Wochenende wurden wir von einem Film-Team begleitet. Das Filmchen, welches dabei entstanden ist, möchte ich Euch natürlich auch nicht vorenthalten. Viel Spaß.

*Dieser Beitrag des Kneipp ViP Autoren Treffens 2017 wurde möglich durch die Einladung der Kneipp GmbH. Die Kneipp ViP Autoren sind eine Community von Bloggern und Produkt-Testern, die kostenlose PR-Sample für Produkt-Tests von der Kneipp GmbH erhalten. Hier gezeigte Produkte wurden im Rahmen eines Events von der Kneipp GmbH ausgestellt.  Eine Berichterstattung erfolgt ohne Auftrag, Anweisung und Honorierung durch die Kneipp GmbH. Für den Inhalt der Beiträge bin ich als Autor verantwortlich.*

The Colossal Big Shot Mascara: Radikales Volumen für deine Wimpern – vom Ansatz bis in jede Spitze!

Wimpern mit auffälligem, dichtem Volumen – welche Frau will das nicht?!

MAYBELLINE NEW YORK hat da mit der THE COLOSSAL BIG SHOT MASCARA die richtige Antwort, denn mit ihrer speziellen Bürste erreichst du deine Wimpern direkt am Ansatz und verleihst ihnen radikales Volumen bis in die Spitzen.

Unbenannt.png

Die THE COLOSSAL BIG SHOT MASCARA holt das Maximum aus den Wimpern heraus. Mit der kegelförmigen Bürste und den eng aneinanderliegenden, wellenförmigen Borsten werden die Wimpern direkt am Ansatz erreicht. Dank des idealen Formelauftrags erhalten sie radikales Volumen bis in die Spitzen. Mit nur einer Anwendung gelingt ein perfektes Ergebnis. Die optimale Dosis an Collagen sorgt dabei für einen extra voluminösen, langanhaltenden Wimperneffekt.

Es gibt die THE COLOSSAL BIG SHOT MASCARA auch als Waterproof-Mascara mit wasser- und wischfester Formel für maximale Haltbarkeit.

Inhalt: 10 ml
UVP: 9,99 €

(Bild- und Textquelle: Rossmann GmbH)