Yrsa Sigurdardottir: Abgrund

*Dieses Buch wurde mir von der Verlagsgruppe Random House, zum rezensieren, zur Verfügung gestellt.*

Jemand hat dem Toten einen Nagel in die Brust gerammt. Jemand hat das Kind in der Wohnung des Toten versteckt. Jemand ist für das Verschwinden der Eltern verantwortlich. Jemand könnte ein weiteres Mal zuschlagen…

wp-1592484949744.jpg

Verlag: btb
Klappenbroschur mit 400 Seiten
Genre: Thriller
Preis: 15,00€
Bestellbar: kaufen

Autorin:
Yrsa Sigurdardóttir, geboren 1963, ist eine vielfach ausgezeichnete Bestsellerautorin, deren Spannungsromane in über 30 Ländern erscheinen. Sie zählt zu den „besten Kriminalautoren der Welt“ (Times). Sigurdardóttir lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Reykjavík. Sie debütierte 2005 mit „Das letzte Ritual“, einer Folge von Kriminalromanen um die Rechtsanwältin Dóra Gudmundsdóttir. DNA ist Start einer neuen Serie um die Psychologin Freyja und Kommissar Huldar von der Kripo Reykjavik.

Klappentext:
Ein Toter, erhängt auf einer alten Hinrichtungsstätte in einem Lavafeld nahe des Präsidentensitzes. Eine ominöse Nachricht, mit einem Nagel in dessen Brust gerammt. Ein kleiner Junge, den man schließlich in der Wohnung des Toten findet. Schwer traumatisiert. Ohne jegliche Erinnerung.

Band 4 der Erfolgsreihe: Kommissar Huldar und Psychologin Freyja auf der Spur eines schwer zu fassenden Verbrechens.

Ich habe gelesen:
Frau Sigurdardottir steigt direkt ins Geschehen ein. Ich begleite Helgi zu seiner Hinrichtung. Er ist total unter Drogen gesetzt und bekommt, zum Glück, so gut wie nichts von seiner Ermordung mit.

Zunächst geht die Polizei von Selbstmord aus. Doch bei genauer Betrachtung des Opfers wird ein Papierfetzen, welcher mit einer Nagelpistole an der Brust befestigt ist, entdeckt. Leider fehlt der Rest vom Papier, aber nun wissen die Ermittler, dass sie es mit Mord zu tun haben.

Kinderpsychologin Freyja geht zur gleichen Zeit einem Hinweis nach, bei dem sich ein unbeaufsichtigtes Kind in einer Wohnung befindet. Und wie es der Zufall so will, handelt es sich bei der Wohnung, um die des Mordopfers. Das führt dazu, dass sich die Wege von Freyja und Kommissar Huldar auch in diesem Fall wieder kreuzen.

Der kleine Junge heißt Siggi und ist vier Jahre alt. Doch wo sind seine Eltern? Er kennt lediglich ihre Spitznamen, weiß nicht wo er wohnt und wie er in diese Wohnung gekommen ist.

Gruppenleiterin Erla steht sichtlich unter Druck, denn der Mord an Helgi ist sehr mysteriös und auch die Suche nach den Eltern des kleinen Jungen gestaltet sich sehr schwierig. Augenscheinlich gibt es keinerlei Verbindungen zwischen den beiden Fällen.

Was ist hier los? Und wie passt der kleine Siggi ins Bild?

Die mühsame Ermittlungsarbeit wird sehr gut und fesselnd dargestellt. Für mich war es zu keinem Zeitpunkt langweilig. Akribisch werden Spuren gesammelt, ausgewertet und die Puzzleteile zusammengesetzt.

Der Einstieg war bereits super spannend und ich war sehr auf die Auflösung gespannt. Und natürlich war ich auch neugierig, ob Huldar und Freyja endlich zueinander finden. Die Versuche von Huldar bei Freyja zu landen waren ja wieder sehr amüsant.

Allgemein sind die zwischenmenschlichen Beziehungen der Charaktere sehr erfrischend. Huldar und seine Vorgesetzte Erla, die mal eine Nacht miteinander verbracht haben. Gudlaugur und sein Coming Out. Die neue Berufspraktikantin Lina, die Erla mit ihren Anmerkungen zur Weißglut treibt. Freyja und ihre kleine, grieskrämige Nichte Saga. Einfach nur toll.

Wieder ein spannender Fall der eher ruhig und unblutig ist. Wo es zunächst scheinbar keine Verbindungen zwischen der Ermordung von Helgi und dem kleinen Siggi gibt, werden Zusammenhänge durch hartnäckige Ermittlungsarbeit aufgedeckt und nach und nach zu einem vollständigen Bild zusammengefügt. Dabei kommen Motive ans Tageslicht, die den Leser in die Abgründe der menschlichen Seele blicken lassen.

Fazit:
Mit „Abgrund“ hat die isländische Autorin Yrsa Sigurdardottir bereits ihren vierten Thriller um den Kommissar Huldar und die Kinderpsychologin Freyja geschrieben. Ich habe alle gelesen und bin von jedem einzelnen Buch absolut begeistert.

Die Story ist sehr harmonisch und spannend bis zum Ende und verdient eine Leseempfehlung. Ich freue mich auf mehr Huldar&Freyja und andere mir liebgewonnene Charaktere!!!!