Julia Corbin: Nadelherz

Der dritte Fall für Hall & Hellstern

inCollage_20190722_175513601.jpg

Verlag: Diana-Verlag
Klappenbroschur mit 384 Seiten
erschienen: Juni 2019
Genre: Thriller
Preis: 9,99€
Bestellbar: hier

Autorin:
Julia Corbin, geboren 1980, studierte Biologie in Heidelberg. Die Arbeit als Biologin inspiriert sie zu ihren Thrillern um das erfolgreiche Ermittlerteam Hall & Hellstern. Ihre Leidenschaft für Nervenkitzel lebt die Autorin nicht nur in ihren Büchern, sondern auch bei Sportarten wie Kite- und Windsurfen oder Extrem-Hindernisläufen aus. Sie wohnt mit ihren Hunden im Landkreis Heilbronn und gibt Kurse in Kreativem Schreiben.

Klappentext:
Bei einer Wanderung verschwinden zwei junge Frauen spurlos. Erst ein Jahr später wird Tessa aus den Fängen ihres Entführers befreit, der bei der Rettungsaktion stirbt. Für die Freundin kommt jede Hilfe zu spät. Als Tessa ein mit Nadeln gespicktes menschliches Herz per Post erhält, ahnt sie, dass der Albtraum noch nicht vorbei ist. Hat ihr Peiniger einen Nachfolger bestimmt? Doch sie will kein Opfer mehr sein und bringt sich damit erneut in höchste Gefahr …

Nachdem ich eine spannende Rezension meiner lieben Freundin BeautyPeaches gelesen hatte, musste ich mir dieses Buch unbedingt ausleihen. Hier geht es zu ihrem Bericht >>Klick<<

Mir war gar nicht bewusst, das ich Hall & Hellstern bereits kenne. Diese Erkenntnis kam mit erst nach den ersten Seiten dieses Buches. Da dachte ich: „Na, die Protagonisten kennst du doch.“

Und tatsächlich habe ich 2017 das erste Buch aus der Reihe gelesen. „Die Bestimmung des Bösen

Dieser Thriller hat mich damals schon begeistert und ich wollte die Nachfolger eigentlich auch lesen, aber das habe ich wohl irgendwie aus den Augen verloren.

Das kann ich ja nun nachholen. Und da jedes Buch in sich abgeschlossen ist, macht es auch nichts, wenn ich den zweiten Band: „Das Gift der Wahrheit“ erst nach dem Dritten lese.

Nun zum Buch:
Der neuste Fall für Alexis Hall ist wieder sehr außergewöhnlich. Die junge Frau Tessa erhält ein Paket mit einem menschlichen Herz, welches mit Nadeln gespickt ist.

Tessa selbst ist erst vor kurzem aus den Fängen eines Irren befreit wurden. Ist sie etwa wieder ins Visier eines Verrückten geraten?

Nun gilt es erstmal die Leiche zum Herz zu finden.

Es dauert nicht lange und da taucht sie auf. Der sehr ungewöhnliche Zustand der Leiche erfordert die Mithilfe der Kriminalbiologin Karen Hellstern.

Und schon sind Hall und Hellstern wieder vereint, wenn auch mit anfänglichen Differenzen. Ansonsten sind alle bereits bekannten Charaktere vertreten und das bereits eingespielte Team erhält sogar noch Unterstützung durch eine neue Kollegin.

Sehr interessant waren neben dem aktuellen Fall die Rückblenden zum Verbrechen an Tessa. Das fand ich sehr gelungen und war auch unheimlich spannend.

Schlimm mitzulesen wie sich Menschen während einer Gefangenschaft verändern und zu was sie fähig sind um zu überleben.

Alexis hat die ganze Zeit das Gefühl, dass mit Tessa irgendwas nicht stimmt und sie etwas verheimlicht. Was ist während ihrer Gefangenschaft vorgefallen? Was hält sie zurück? Und warum hat ausgerechnet sie dieses gespickte Herz zugeschickt bekommen?

Die Protagonisten sind wunderbar und in sich stimmig dargestellt. Der Plot ist genial durchdacht und bei mir kam zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf. Der Spannungsbogen stieg stetig an und blieb bis zum Ende erhalten.

Ich dachte, ist doch ganz klar wer hinter diesen brutalen, ominösen Morden steckt, doch die Autorin hatte mich hier ganz schön aufs Glatteis geführt. Das Ende war zu keinem Zeitpunkt vorhersehrbar. Absolut toll.

Der Schreibstil ist flüssig und rasant. Ich möchte Euch nicht zu viel verraten, denn jedes kleinste Detail wäre schon zu viel. Und ich möchte natürlich niemandem den Lesespaß verderben.

Fazit:
Ich wurde sehr gut unterhalten. Die Handlung ist zu keinem Zeitpunkt vohersehbar gewesen, sondern hat mich bis zum Schluss rätseln lassen. Die Handlungsstränge wechseln zwischen Gegenwart und Vergangenheit, was mir unheimlich gut gefallen hat, da ich im Nachhinein die Abläufe besser nachvollziehen konnte. Auch die Kriminalbiologischen Kenntnisse, die die Autorin mit- und einbringt hatten genau die richtige Dosis.

Ein rundum tolles Buch, welches ich gerne weiterempfehlen möchte!

Julia Corbin: Die Bestimmung des Bösen

Die Biologie des Todes

20170531_165354

Verlag: Diana
Format: Taschenbuch
Seiten: 416
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-453-35934-5
Preis: 9,99 €
Bestellbar: hier

Autorin:
Julia Corbin, geboren 1980, studierte Biologie in Heidelberg. Die Arbeit als Biologin inspirierte sie auch zu ihrem ersten Thriller. Ihre Leidenschaft für Nervenkitzel lebt die Autorin nicht nur in ihren Büchern, sondern auch bei Sportarten wie Kite- und Windsurfen oder Extrem-Hindernisläufen aus. Sie wohnt mit ihren Hunden im Landkreis Heilbronn und gibt Kurse in Kreativem Schreiben.

Klappentext:
„Schließ die Augen und zähl bis hundert.“ Dies sind die letzten Worte, die Alexis von ihrem Vater hört. Kurz darauf sind ihre Eltern tot, und das kleine Mädchen bleibt als Waise zurück, verfolgt von traumatischen Erinnerungen.

Dreiundzwanzig Jahre später ist Alexis Hall Kommissarin bei der Mannheimer Kripo. Die wahren Gründe, warum sie zur Polizei ging, kennt niemand. Als mehrere brutal entstellte Frauenleichen in einem Wald entdeckt werden und sie die Ermittlungen leiten soll, holt sie ihre Vergangenheit ein. Denn die weißen Anemonen, mit denen die Toten geschmückt sind, kennt Alexis nur zu gut – aus ihrer Kindheit …

Ich habe gelesen:
Zwei Frauenleichen werden brutalst misshandelt aufgefunden. Alexis wird als leitende Ermittlerin eingesetzt. Sie holt ihre Freundin Karen, eine Kriminalbiologin mit ins Boot. Sie soll den Tathergang mithilfe von Maden und Käfern rekonstruieren. Sie erkennt durch die Insekten den genauen Todeszeitpunkt und in welcher Umgebung die Frauen ermordet wurden.

Noch während Karen an der Auswertung der beiden Leichen arbeitet, tauchen schon die nächsten auf. Es lastet ein unglaublicher Druck auf Alexis, denn der Mörder muss so schnell wie möglich gefunden werden, eh noch mehr Frauen ihr Leben lassen müssen.

Doch nicht nur die grausamen Morde lassen Alexis nachts kaum schlafen, sondern immer wiederkehrende Alpträume und mysteriöse Vorgänge in ihrem Haus. Frühs wacht sie mit Erde an den Füßen und Kratzspuren an den Armen auf und kann sich an nichts erinnern. Trägt sie vielleicht wirklich das Killer-gen in sich, so wie ihr das als Kind, von Ihrem Pflegevater, immer wieder eingeredet wurde?

Von ihrer Vergangenheit weiß aus ihrem Ermittler-Team niemand etwas und das soll eigentlich auch so bleiben, doch es scheint, als ob jemand hinter ihr Geheimnis gekommen ist… Als sich dann ein Ermittler von Europol einschaltet und Alexis direkt mit ihrer Vergangenheit konfrontiert, gerät für sie alles aus den Fugen. Als ob das noch nicht schlimm genug ist, wird sie auch noch suspendiert.

Dieses Buch hat mich absolut begeistert. Durch viele Rückblenden in die Vergangenheit von Alexis offenbaren sich Stück für Stück die Zusammenhänge zu den aktuellen Fällen. Der Spannungsbogen steigt stetig an und die Mischung aus den polizeilichen Ermittlungen und der Kriminalbiologie war absolut gelungen.

Fazit:
Ein packender und fesselnder Thriller, der mich absolut eingenommen hat. Selbst das Ende hielt noch eine Überraschung bereit mit der ich nicht gerechnet habe. Eine absolute Leseempfehlung!!!

Im nächsten Jahr soll wohl ein weiterer Teil erscheinen und ich bin voller Vorfreude.

Dieses Buch wurde mir von der Verlagsgruppe Random House, als Rezensionsexemplar, zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!