Amarula Cream & Amarula Raspberry Chocolate

*Werbung/ PR Sample*

Wenn ich Amarula höre und sehe, muss ich immer an die TV Show „Der Bachelor“ denken. Den Einspann finde ich jedes Mal faszinierend. Nicht wegen der Rosen, die man bei uns massig zu sehen bekommt und auch nicht wegen dem Typen, denn meinen Bachelor habe ich schon gefunden. Es ist der kurze Blick auf die afrikanische Landschaft, die so unglaublich toll dargestellt wird. Doch nicht nur die Savanne erweckt meine Neugier, sondern auch der Amarula.

Jetzt hatte ich sogar die Gelegenheit, diesen Likör zu probieren und musste dafür nicht mal nach Afrika reisen, denn trnd hat mir Afrika nach Hause gebracht.

Heute stelle ich Euch den Original Amarula und den Amarula Raspberry Chocolate vor.

wp-1586410989702.jpg

Der Amarula wird aus den goldenen Früchten des Marula-Baums hergestellt. Er wächst in den Savannen Afrikas und kann bis zu 18 Meter hoch werden.

Die Marula-Frucht ist reich an Vitamin C, Kalzium, Kalium und Magnesium. Im Sommer lockt sie viele Elefanten an, die sich die Früchte schmecken lassen, deshalb wird der Baum auch „Elefantenbaum“ genannt und aus diesem Grund ziert auch ein Elefant das Etikett.

Nach der Ernte der reifen Früchte werden sie entsteint, geschält, ausgepresst und zu Branntwein destilliert, der dann zwei Jahre in französischen Eichenfässern reift.

Am Ende entsteht durch Zugabe frischer Sahne der Amarula mit dem einzigartigen, fruchtig-karamelligen Aroma. Er hat einen Alkoholanteil von 17%.

Cremige Liköre mag ich sehr gerne.

Idealerweise sollte man sie gut gekühlt genießen und genau das haben mein Mann und ich mit beiden Amarula-Sorten gemacht. Wir haben Sie auf Eis getrunken. Und um den tollen Geschmack nicht mit Wasser zu verderben, haben wir Eiswürfel benutzt die nicht schmelzen.

wp-1587037049854.jpg

Amarula Original

Im Abgang kommt die fruchtige Note zum Vorschein. Richtig benennen kann ich den Geschmack nicht, aber ich mag ihn sehr gerne. Eine schöne Kombination aus cremig, fruchtig und nicht zu süß.

Amarula kann natürlich auch zum Mixen von Cocktails oder für leckere Desserts verwendet werden. Einige Ideen findet ihr auf der Homepage von Amarula. Ich genieße den Sahnelikör aber am liebsten pur, on the Rock’s, denn meiner Meinung nach ist er viel zu schade, um ihn zu mixen.

Amarula Raspberry Chocolate

wp-1586410989619.jpg

Der Amarula hat jetzt eine neue spannende Richtung mit Amarula Raspberry Chocolate bekommen. Zitrusnoten des afrikanischen „Affenbrotbaums“, auch Baobab genannt, wurden mit cremiger Schokolate und sanften Himbeernoten fein abgestimmt und schwupp…war die neue Kreation fertig und schmeckt mir sogar noch besser als das Original.

Der Himbeergeschmack verfeinert den so schon leckeren Amarula und ich habe mit dieser Sorte mein neues Lieblingsgetränk gefunden.

Ich freue mich schon darauf, wenn es wieder möglich ist Besuch zu empfangen, dann werde ich mir auf jeden Fall ein Gläschen mit meiner lieben Freundin BeautyPeaches gönnen. Damit aber auch sie schon mal in den Genuss kommt, habe ich ihr etwas vom Amarula Raspberry Chocolate abgefüllt. Ich bin schon sehr gespannt, ob ihr der Likör genauso gemundet hat wie uns.

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit trnd* und ist deshalb mit Werbung gekennzeichnet. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst.

*Link führt zur Partner-Website