Karen Rose: Todesspiele

Mein erstes Hörbuch!!!

Verlag: LÜBBE
Format: Hörbuch
5 CD’s, 379 Minuten
Genre: Thriller
Gelesen von: Nicole Engeln
ISBN: 978-3-7857-4347-8
Preis: 10,99 €
Bestellbar: hier

Autorin:
Die amerikanische Autorin Karen Rose, hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht und schon einige preisgekrönte Thriller veröffentlicht. Sie wurde 1964 in einem Vorort von Maryland geboren und ist dort aufgewachsen. Ihr Studium schloss sie als Chemie Ingenieurin an der Maryland Universität ab. Mit siebzehn Jahren lernte sie ihren Mann bei einem Blind Date kennen und nach Abschluss des Studiums zog sie mit ihm nach Cincinnati Ohio. Dort arbeitet sie für einen Konzern als Ingenieurin und konnte in dieser Zeit zwei Patente anmelden.

Die Arbeit hat Karen Rose so aufgewühlt, so sagt sie von sich selbst, dass sie sich einen Ausgleich durch das Schreiben geschaffen hat. Auf ihrer Homepage schreibt sie: „Ich habe angefangen aus Spaß zu schreiben und stellte auf einmal fest das ich süchtig danach geworden bin“. Heute lebt sie mit ihrem Mann, ihren Kindern, einem Hund und zwei Katzen in Florida.

Klappentext:
In einem Bunker stößt die Polizei auf fünf bestialisch zugerichtete Mädchenleichen. Von ihren Peinigern keine Spur. Zwei Mädchen haben schwerverletzt überlebt. Ihre Aussagen führen die Ermittler auf die Spur eines international operierenden Mädchenhändlerrings. Ein dramatischer Wettlauf beginnt, als Agent Papadopoulos und die smarte Staatsanwältin Susannah Vartanian die Ermittlungen aufnehmen. Beide haben ihre ureigenen Motive, die skrupellosen Killer zu stoppen. Doch als Susannah eine überraschende Entdeckung macht, gerät sie selbst in Lebensgefahr…

Meine Meinung:
Vor einigen Jahren habe ich dieses Hörbuch zum Geburtstag geschenkt bekommen. Ich habe immer mal wieder angefangen es zu hören, aber irgendwie bin ich nicht so richtig damit zurecht gekommen. Entweder bin ich eingeschlafen oder ich konnte der Geschichte nicht mehr folgen.

Jetzt ist mir das Hörbuch wieder in die Hände gefallen und ich habe es dieses Mal auch bis zum Ende geschafft.

„Todesspiele“ ist der letzte Teil der Trilogie um die Geschwister Daniel und Susannah Vartanian und Special Agent Luke Papadopoulos. Neben grausamen Mordfällen, lernen wir die Familie Vartanian kennen. Daniel und Susannah leben als Kinder eines strengen und korrupten Richters in Dutton Georgia. Ihr Bruder Simon ist ein Mörder und Vergewaltiger.

Daniel kann sich dem Elternhaus früh entreißen und beginnt seine Laufbahn als  Polizist. Susannah jedoch durchlebt eine schwere Kindheit bevor sie als Staatsanwältin versucht in New York ein neues Leben zu beginnen. Doch die Schatten der Vergangenheit holt die beiden immer wieder ein. Die einzelnen Bände Todesschrei, Todesbräute und Todesspiele bauen aufeinander auf und geben immer mehr  Details über die Protagonisten preis.

Leider kenne ich die ersten Bände der Trilogie nicht, bin aber trotzdem einigermaßen gut durch die Geschichte geleitet wurden.

Karen Rose hat hier eine Vielzahl von tollen Charakteren gezeichnet. Allerdings ist das auch ein kleines Problem gewesen, denn ich musste echt aufpassen, dass ich die Leute nicht verwechsle. Irgendwann war ich mir dann auch nicht mehr sicher, wer genau was getan hat.

Die Geschichte ist unheimlich spannend, aber ich hatte so meine Probleme mit dem Zuhören, deshalb habe ich nun beschlossen mir die Bücher zu kaufen.

Fazit:
Die Story war wirklich gut, auch wenn ich manche Zusammenhänge nicht so ganz verstanden habe. Entweder fehlten mir einfach die beiden Vorgänger oder es lag daran, dass ich „Todesspiele“ nicht gelesen, sondern gehört habe.

Man kann bei einem Hörbuch sehr gut abschalten. Man muss aber aufpassen, dass die Gedanken nicht abschweifen, denn schwupp hat man vielleicht ein wichtiges Detail überhört und muss wieder zurück spulen.

Ich will nicht sagen, dass dies mein letztes Hörbuch war, aber das Lesen macht mir definitiv mehr Spaß. Wenn ich selber ein Buch lese, bringe ich meine eigenen Emotionen mit rein und so hat das jemand anderes für mich übernommen und manchmal stimmten ihre Gefühle einfach nicht mit meinen überein.

 

 

Greg Iles: @ E.R.O.S.

wpid-20150809_093218-1.jpg

Autor: Greg Iles
Titel: @ E.R.O.S.
Verlag: Lübbe
Format: Taschenbuch
Seiten: 686
Genre: Thriller
ISBN: 3-404-14235-7
Preis: 8,99 €
Bestellbar: hier

Autor:
Greg Iles wurde 1960 in Stuttgart geboren. Sein Vater leitete dort die Klinik der amerikanischen Botschaft. Als Greg Iles vier Jahre alt war, zog die Familie zurück in die USA, nach Natchez in Mississippi. Nach seiner Schulzeit studierte Greg Iles an der Universität von Mississippi. In den folgenden Jahren war er als Sänger und Gitarrist der Frankly Scarlet Band tätig.
Zu schreiben begann Greg Iles 1989. Sein Debütroman Spandau Phönix erschien 1993, und verhalf Greg Iles rasch zu einiger Bekanntheit als Schriftsteller. Seither hat er mehrere Bestseller veröffentlicht, die in über zwanzig Ländern erschienen und in dutzende Sprachen übersetzt worden sind. Das Drehbuch zu der Verfilmung seines Romans 24 Hours verfasste Greg Iles selbst.
Seine Freizeit widmet der Schriftsteller der Musik. Er ist Mitglied der Rock Bottom Remainders, einer Band, die ausschließlich aus Schriftstellern und Journalisten besteht. Heute lebt Greg Iles mit seiner Frau und seinen Kindern in Natchez, Mississippi.

Klappentext:
Tagsüber verkauft Harper Cole von seiner abgelegenen Farm aus Waren via Internet. Nachts hingegen arbeitet er als System-Operator für den exklusiven E.R.O.S.-Online-Dienst, zu dessen Kunden sowohl Hollywood-Stars als auch New Yorker Intellektuelle zählen. Unter der Zusicherung absoluter Anonymität plaudern diese Online-Benutzer im Internet ihre geheimen Wünsche und Obsessionen aus.
Als plötzlich sechs weibliche E.R.O.S.-Kunden jeden Kontakt abbrechen, ahnt Cole, dass irgend etwas nicht in Ordnung sein kann. Und als die sechs Frauen schließlich ermordet aufgefunden werden, steht Cole plötzlich ganz oben auf der Liste der Hauptverdächtigen…

Ich habe gelesen:
Ich hatte das Buch jetzt schon bestimmt 5 Jahre ungelesen im Schrank liegen. Warum ich es noch nicht gelesen hatte kann ich euch nicht sagen. Wie dumm von mir, denn das Buch ist rasant und spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Mir ist nie langweilig geworden beim lesen, im Gegenteil, je weiter das Buch voranschreitet, desto schwerer wird es, das Buch aus der Hand zu legen.

Dem Autor ist es unglaublich gut gelungen, mir die Figuren nahe zu bringen. Mächtig grauenvolle Charaktere hat er erschaffen.

Dies ist ein klassischer Thriller über die Jagd nach einem hochintelligenten Serienmörder, der den Behörden immer einen Schritt voraus ist. Der Killer ist dem FBI-Agenten und Cops, die ihn schnappen sollen, geistig weit überlegen. Er spielt mit den Profilern, die ihn analysieren sollen, legt falsche Fährten und verhöhnt seine Verfolger. Cole und Miles, verdienen ihr Geld hauptsächlich mit dem Online-Portal EROS, das der Mörder zur Auswahl seiner Opfer verwendet. Da es den Cops nicht gelingt den Mörder zu fassen, probieren die beiden es nun auf eigene Faust und machen dabei aber, ebenso wie die Cops, schwerwiegende Fehler und bezahlen diese teuer.

Fazit:
Greg Iles hat mit @E.R.O.S einen fantastischen Thriller geschaffen. Ein unglaublich rasantes, hochspannendes Buch, das mich über alle Maßen begeistert hat!