Joy Fielding: Die Katze

Wer die Wahrheit sucht, begibt sich in tödliche Gefahr…

20180406_153718.jpg

Verlag: Goldmann 
Taschenbuch mit 480 Seiten
erschienen: März 2010
Genre: Roman
Preis: 9,95€
Bestellbar: hier

Autorin:
Joy Fielding gehört zu den unumstrittenen Spitzenautorinnen Amerikas. Seit ihrem Psychothriller »Lauf, Jane, lauf« waren alle ihre Bücher internationale Bestseller. Joy Fielding lebt mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Toronto, Kanada, und in Palm Beach, Florida.

Klappentext:
Charley Webb ist Journalistin und allein erziehende Mutter von zwei Kindern. Eines Tages erhält sie eine schockierende E-Mail: Jill Rohmer, die des kaltblütigen Mordes an drei Kindern überführt wurde und im Gefängnis auf ihre Hinrichtung wartet, bietet Charley ihre Geschichte exklusiv für ein Buchprojekt an. Zunächst zögert Charley, doch schließlich willigt sie ein. Während sie aber noch damit beschäftigt ist, erste Recherchen über Jill einzuholen, bekommt sie plötzlich entsetzliche Drohbriefe, in denen der Tod ihrer Kinder angekündigt wird. Charley ist außer sich vor Angst, denn sie ahnt, dass sie Geister rief, die ihr selbst zum mörderischen Verhängnis werden können …

Ich habe gelesen:
Anfangs hatte ich ein wenig Schwierigkeiten in die Geschichte rein zu kommen, aber als Jill Rohmer ins Spiel kam, konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen.

Charley Webb ist Kolumnistin und erntet wegen ihrer oft sehr kontroversen Beiträge Lob, aber auch heftige Kritik von ihren Lesern.

Sie hat eine sehr bewegte Vergangenheit. Ihre Mutter hat die Familie verlassen um mit einer Frau nach Australien auszuwandern. 20 Jahre später taucht sie plötzlich wieder in Charley‘s Leben auf. Das Verhältnis zu ihren 3 Geschwistern ist sehr schwierig und ihr verbitterter Vater möchte gar keinen Kontakt mehr.

Doch im Mittelpunkt dieser Geschichte steht ein Buch, welches Charley schreiben soll. Die, zum Tode verurteilte, Kindsmörderin Jill Rohmer bittet sie ihre Geschichte aufzuschreiben, um die ganze Wahrheit, über den Tod der 3 Kinder, ans Licht zu bringen.

Die Treffen mit Jill setzen Charley sehr zu, denn was sie zu hören bekommt lässt sie Nachts kaum noch schlafen. Dazu kommt noch, dass sie ominöse Drohmails bekommt. Was an sich nichts Ungewöhnliches für die Kolumnistin ist, aber nun werden sogar ihre Kinder bedroht.

Die Geschichte rund um Charleys Familie und die Treffen mit Jill sind sehr fesselnd. Sie versucht zu verstehen, warum Menschen mit einer schrecklichen Kindheit zu Mördern werden, andere wiederum nicht?

So ab der Hälfte des Buches hatte ich so eine leise Ahnung wie Jill’s wahre Geschichte aussieht, aber kurz vor Ende hat mich Joy Fielding doch glatt nochmal an der Nase herum geführt. Am Ende sollte ich dann aber doch Recht behalten.

Der Schreibstil ist sehr bildhaft und die Details sorgen für mächtig Nervenkitzel. Die grausame Thematik war sehr gut umgesetzt und das Buch wirkte im Allgemeinen sehr real. Der Spannungsbogen stieg stetig an und zum Ende wurde es nochmal richtig rasant.

Fazit:
Ein gelungenes Buch von Joy Fieling, auch wenn ich den Titel nicht wirklich ansprechend finde. Insgesamt ist „Die Katze“ eine glaubwürdige Geschichte, die mich durch die spannenden Handlungen überzeugt hat

 

 

Andreas Gruber: Die Engelsmühle

Eine verfallene Mühle vor den Toren Wiens birgt ein düsteres Rätsel – und nur ein Mörder kennt die Lösung…

20180419_080316.jpg

Verlag: Goldmann 
Klappenbroschur mit 384 Seiten
erschienen: April 2018
Genre: Thriller
Preis: 9,99€
Bestellbar: hier

Autor:
Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie in Grillenberg in Niederösterreich. Er hat bereits mehrere äußerst erfolgreiche und preisgekrönte Erzählungen und Romane verfasst.

Klappentext:
In einer Villa am Stadtrand Wiens wird der pensionierte Arzt Abel Ostrovsky brutal gefoltert und ermordet. Vor seinem Tod konnte Ostrovsky noch ein Videoband verstecken. Auf der Suche nach diesem Film zieht der Mörder eine blutige Spur durch die Stadt. Dem Privatdetektiv Peter Hogart gelingt es, das Video zu finden, von dem er sich einen entscheidenden Hinweis auf den Täter erhofft. Doch die rätselhafte kurze Schwarz-Weiß-Sequenz, die über den Bildschirm flimmert, gibt Hogart nur noch weitere Rätsel auf. Der entscheidende Hinweis zu deren Lösung scheint in der Vergangenheit zu liegen – und in einer verlassenen Mühle vor den Toren der Stadt …

Ich habe gelesen:
Nach „Die schwarze Dame“ ist „Die Engelsmühle“ der zweite Band rund um den Versicherungsdetektiv Peter Hogart.

In seinem zweiten Fall ermittelt er in seiner Heimatstadt Wien. Das erste Mordopfer lässt auch gar nicht lange auf sich warten. Herr Ostrowsky versucht kurz vor seinem Tod telefonischen Kontakt zu Hogarts Bruder Kurt aufzunehmen, erreichte aber nur den Anrufbeantworter. Aufgrund der Dringlichkeit der Nachricht bittet Kurt seinen Bruder  der Sache auf den Grund zu gehen.

Als Hogart bei Ostrowsky ankommt, findet er aber nicht ihn, sondern nur noch den Tatort seines brutalen Mordes samt Polizeiaufgebot vor. Schnell gerät sein Bruder Kurt, aufgrund dieses ominösen Anrufes unter Tatverdacht und kommt in Untersuchungshaft, da er sein Alibi für den Tatabend nicht preisgeben möchte.

Eigentlich müsste sich der Versicherungsdetektiv um einen Brand in einer Gebietskrankenkasse kümmern. Den Fall hatte er leider schon angenommen, doch nun, da sein Bruder in Haft sitzt hat Hogart keine Wahl mehr und stürzt sich in die Ermittlungsarbeit, um Kurt zu entlasten. Dabei ist er der Polizei meist eine Nasenlänge voraus und den ermittelnden Beamten ein Dorn im Auge.

Unterstützt wird er gelegentlich von Kurts 16-jähriger Tochter. Sie begleitet ihn zu diversen Ermittlungsschauplätzen, an denen er allein eher auffällig wirken würde. Wenn dieses Duo irgendwo auftauchte gab es auch immer was zu schmunzeln.

Herr Gruber geht, wie in allen seinen Thrillern mächtig ins Detail, gerade was die Schauplätze der Morde und die Opfer angeht. Ich frage mich immer wieder, was für eine kranke Fantasie manch ein Autor hat. Wahnsinn.

Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Die Handlungen waren stimmig, auch wenn es manchmal schon ein wenig seltsam war, dass gerade Peter Hogart immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist. Das ist im wahren Leben leider nicht immer der Fall.

Die Reihe um Peter Hogart gefällt mir und es stellt sich mir die Frage, warum Herr Gruber nach dem zweiten Band die Reihe nicht fortgeführt hat. Peter Hogart hätte  Potential für weitere Abenteuer.

Fazit:
Ob Hogart oder Sneijder, man kann mit Gruber einfach nichts verkehrt machen. Ich bin ein großer Gruber-Fan und freue mich nun auf die Pulaski-Reihe, die schon zum Lesen bereit liegt.

Wer noch nichts von Andreas Gruber gelesen hat, sollte das unbedingt nachholen. Ein absolutes Thriller-Fan-MUSS!!!

Dieses Buch wurde mir von der Verlagsgruppe Randomhouse, zum rezensieren, zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

 

 

 

 

Badespaß mal anders!!!

*Werbung*

Meine Tochter liebt es mit Schleim zu spielen. Es wird auch gelegentlich Schleim selber hergestellt. Kleber und flüssiges Waschmittel ergibt zusammen eine schöne Pampe.

Aus diesem Grund gab es in diesem Jahr zu Ostern GLIBBI, der ultimative Spaß für die Badewanne.

Verwandle Wasser in Glibbi…und wieder zurück!

20180401_155150.jpg

Inhalt: 2x 150 g Glibbi-Pulver Dschungel Grün und 2x 150 g Glibbi-Auflöser: Sodium Chlorid

Laut Hersteller sind die Inhaltsstoffe hautfreundlich, umweltschonend und geeignet für Kinder ab 3 Jahre.

1 Packung ergibt 30 Liter Glibbi-Wasser. Da es für meine Tochter nicht genug Glibber sein kann, haben wir gleich beide Packungen verwendet und somit ca. 60 Liter grünen Glibbi in der Badewanne gehabt.

Gebrauchsanweisung:

  1. Badewanne mit lauwarmem Wasser füllen
  2. Farbiges Glibbi-Pulver gleichmäßig in das Wasser geben und einrühren
  3. Der Glibbi bildet sich nach etwa 5-10 Minuten.

Wir haben erstmal nicht so viel Wasser in die Wanne gefüllt. Erst nach und nach Wasser zulaufen lassen bis wir die, unserer Meinung nach, richtige Konsistenz hatten.

Für mich persönlich wäre das jetzt nichts und mein Sohn (6) mochte auch nicht in dem Glibber sitzen. Meine Tochter (11) hingegen hat das Glibbi-Bad sehr genossen und ca. eine halbe Stunde den Glibber zwischen den Finger hindurchgleiten lassen.

Wenn man dann genug hat, oder der Glibbi zu sehr erkaltet ist, schüttet man den Glibbi-Auflöser in die Wanne und schwupp verflüchtigt sich der Glibber wieder. Es bleiben auch keinerlei Rückstände in der Badewanne zurück. Nach dem Bad empfiehlt sich eine Dusche, um auch die letzten Glibberklümpchen vom Körper zu entfernen.

Man kann das Pulver auch in einem Eimer oder einer Schüssel anrühren und dann damit spielen. Funktioniert auch hervorragend.

20180401_205112.jpg

Für Kinder denen das gefällt wirklich eine tolle Sache.

Erhältlich für 7,99 EUR.

Richard Laymon: Die Jagd

Die Jagd ist Richard Laymons wohl gnadenlosester und provokantester Roman – eine atemlose, zutiefst verstörende Hetzjagd, die an Intensität kaum zu überbieten ist.

20171109_120716.png

Verlag: Heyne Hardcore
Format: eBook mit 343 Seiten
Erscheinungsdatum: Dezember 2011
Genre: Roman
Preis: 8,99 € (Taschenbuch: 9,99 €)
Bestellbar: hier

Autor:
Richard Laymon wurde 1947 in Chicago geboren und studierte in Kalifornien englische Literatur. Er arbeitete als Lehrer, Bibliothekar und Zeitschriftenredakteur, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete und zu einem der bestverkauften Spannungsautoren aller Zeiten wurde. 2001 gestorben, gilt Laymon heute in den USA und Großbritannien als Horror-Kultautor, der von Schriftstellerkollegen wie Stephen King und Dean Koontz hoch geschätzt wird.

Klappentext:
Jody ist ziemlich clever für eine Sechzehnjährige. Nur deshalb ist sie noch am Leben – bis jetzt. Sie war zu Besuch im Haus ihrer Freundin Evelyn, als eine Bande junger Killer sie überfiel. Sie sah ihre Freundin aufgespießt auf einem Speer, aber es gelang ihr zu fliehen, zusammen mit Evelyns jüngerem Bruder Andy. Doch einer der Mörder hat sie gesehen und ist jetzt auf der Jagd nach ihr.

Meine Meinung:
Gleich zu Beginn kommt es zu einem blutigen Massaker, dem die sechzehnjährige Jody und der zwölfjährige Andy ganz knapp entkommen können. Aber die mörderische Bande hat die beiden gesehen und möchte natürlich keine Zeugen zurücklassen.

Simon, ein Mitglied der Bande, wird von seinen Kumpels für das Entkommen verantwortlich gemacht und soll sich um das Problem kümmern. Ihm wird ein Ultimatum gestellt. Sollte er es nicht schaffen die beiden aus dem Weg zu räumen, wird es ihm und seinen nächsten Verwandten an den Kragen.

Die Jagd kann beginnen!

Die Idee, dass Buch aus zwei verschiedenen Sicht- und Erzählweisen zu schreiben hat Abwechslung in die Handlungen gebracht und hat mir sehr gut gefallen.

Zum einen haben wir die gejagten Jody und Andy. Jody, unheimlich tapfer, mutig und nicht klein zu kriegen. In manchen Situationen etwas nervig, aber dennoch habe ich ihren Charakter sehr gemocht. Andy mit seinen 12 Jahren ein richtig kleines Schlitzohr, der sich zum Beschützer von Jody ernannt hat.

Zum anderen haben wir Simon. Er bespricht, während seiner Jagd, einen Kassettenrekorder für die Nachwelt und erzählt seine Lebensgeschichte. Ich kann euch sagen, was man da zu hören bekommt lässt einem das Blut in den Adern gefrieren. Er erzählt wie er zu der Bande kam und was sie alles so erlebt haben. Dafür braucht man echt gute Nerven. Natürlich schildert er auch die Jagd nach Jody und was er gerne mit ihr anstellen würde, wenn er sie endlich zu fassen kriegt.

Wird es ihm gelingen die beiden in die Finger zu kriegen?

Die Erzählungen sind echt abgefahren und krank. Typisch Laymon. An manchen Stellen musste ich sogar, trotz des Grauens, schmunzeln, weil einige Gedanken von Simon so richtig doof waren. Dieser schwarze Humor ist unschlagbar!

Das Ende war auch toll umgesetzt. Gerade als man dachte das es endlich vorbei ist… falsch gedacht…er hat nochmal einen drauf gelegt.

Wer Laymon kennt und seinen Stil mag, wird von diesem Buch begeistert sein.

 

Fazit:
Von der ersten bis zur letzten Seite wurde ich von einem Gruselmoment in den nächsten gepeitscht. Dies ist definitiv das beste Buch welches ich, bisher, von Herrn Laymon gelesen habe. Sein Schreibstil ist in seiner Einfachheit und manchmal auch Niveaulosigkeit geradezu faszinierend. Ein Gemeuchel und Gemetzel und zwischendurch immer noch eine erotische Komponente. Ich bin begeistert.

Elizabeth Arden Ceramide Capsules

*Werbung*

Von der lieben BeautyPeaches habe ich 7 dieser kleinen Serum-Kapseln zum testen bekommen.

20171114_055934.jpg

Ceramide sind ein entscheidender Faktor für jugendliche Haut. Ihre Anzahl in der Haut verringert sich mit zunehmendem Alter. Die Folgen sind Faltenbildung, Trockenheit, unebener Teint und ein Verlust der Elastizität. Die Formel der innovativen Advanced Ceramide Capsules von Elizabeth Arden füllt den Ceramide-Haushalt wieder auf und schenkt der Haut ihr jugendliches Aussehen zurück.

Die Vorteile im Überblick

  • Minimiert das Auftreten von Linien und Falten
  • Unterstützt die Bildung von hauteigenem Kollagen – die Haut erscheint praller
  • Verbessert sichtbar Hautton und Hautreinheit
  • Erneuert und revitalisiert – die Haut sieht erkennbar weicher, glatter und gesünder aus
  • Hilft, die hauteigene Feuchtigkeitsschutzbarriere zu stärken und erhält das Feuchtigkeitsniveau der Haut
  • Jede Kapsel ist biologisch abbaubar, parfümfrei und ohne Konservierungsstoffe

Ich habe getestet:

Die Anwendung ist recht einfach. Behutsam den oberen Teil der Kapsel abdrehen, das Serum, vor der Tagespflege, auf Gesicht und Hals auftragen.

Eigentlich sollte man es morgens und abends anwenden, da ich aber nur 7 Kapseln hatte, habe ich auf die abendliche Anwendung verzichtet.

Das Serum ist sehr ölig und ich mochte den Geruch nicht so gerne. Die Mädels die dieses Serum auch gerade testen meinten aber, dass es gar nicht riecht. Mmmhhh…vielleicht bildet sich nur auf meiner Haut dieser seltsame Geruch.

Nach dem Einreiben dauert es ein bisschen, bis es eingezogen ist. Wenn der ölige Film dann aber so halbwegs verschwunden ist, hat man ein sehr schönes Hautgefühl.

Nach 7 Tagen der Anwendung sind meine minimalen Falten noch da, mein Hautton hat sich nicht verändert und ob meine Haut nun weicher, gesünder und glatter aussieht kann ich nicht so recht beurteilen.

Es ist natürlich auch sehr schwierig nach einer Woche schon ein ordentliches Urteil abzugeben, da man die Langzeitwirkung erst nach ein paar Wochen der Anwendung feststellen kann.

Ich mochte das Serum, trotz des komischen Geruchs, sehr gerne, weil es sich zumindest kurzzeitig gut und gesund in meinem Gesicht angefühlt hat.

Fluffy Nuts von Lorenz Snack World

*Werbung*

Ein neues Testpaket von brands you love ist eingetroffen.

Weiche Hülle mit knackigem Kern – das sind die neuen Fluffy Nuts

20171114_154334.png

Jetzt erobern die Fluffy Nuts von Lorenz Snack World mit gleich drei Geschmacksvarianten die Herzen der Frauen!

Fluffy Nuts milde Paprika

Fluffy Nuts Meersalz

Fluffy Nuts Crème fraîche

Das Design der Verpackungen spricht mich auf jeden Fall schon mal an. Nun bin ich natürlich gespannt, wie die neuen Fluffy Nuts schmecken.

Ich mag Nüsse sehr gerne. Ob direkt aus der Nussschale oder auch aus der Dose oder Tüte. Einmal angefangen ist es schwer für mich wieder aufzuhören.

Am Wochenende steht ein Mädelsabend an, da werde ich die Nüsschen auf jeden Fall dabei haben.

Schauen wir mal was meine Geschmacksknospen sagen und ich bin natürlich auch wieder sehr gespannt, wie denn meinen Mittestern die Fluffy Nuts schmecken.

KRÜGER YOU CHILL OUT Trinkschokolade mit Lavendel

*Werbung*

Ich durfte für mytest die neue Trinkschokolade von Krüger You testen. Dafür habe ich eine 300g Dose und 5 Probiersachets à 25g kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen.

Die Produktinformationen findet ihr hier >>KLICK<<

Das Verpackungsdesign finde ich schon sehr ansprechend. Gefällt mir richtig gut. Nun gut…erstmal die Nase rein halten, ehe der Geschmackstest kommt. Das Pulver riecht wie ganz normaler Kakao. Lavendel konnte ich nicht raus riechen.

Nach einem stressigen Tag fällt es mir manchmal schwer Abends runter zu fahren und zur Ruhe zu kommen. Damit soll jetzt Schluss sein, denn von jetzt an heißt es: „Chill mal schokoladig“.

Die Trinkschokolade CHILL OUT enthält Lavendelblütenpulver, Hopfen und Melissenextrakt. Diese Zutaten sollen für Entspannung und Beruhigung sorgen.

Ich bereite mir die Trinkschokolade mit heißer, aber nicht kochender Milch zu. 4-5 leicht gehäufte Teelöffel Kakaopulver dazu, schön umrühren…fertig. So genieße ich jetzt jeden Abend, auf der Couch, eingekuschelt in meine Lieblingsdecke, eine Tasse Kakao.

20171027_123034.jpg

Ich finde wirklich, das dieser Kakao eine beruhigende Wirkung auf mich hat, zudem ist er auch unheimlich lecker. Im Abgang schmeckt man auch eine ganz leichte Lavendelnote. Intensiver wird der Geschmack je kälter der Kakao wird.

Ich mag die neue Trinkschokolade von Krüger sehr gerne und werde sie auf jeden Fall wieder kaufen.

Das ist meine Arbeitskollegin Gabi:

20171107_063729.jpg

Sie war zunächst sehr skeptisch. Warme Milch mag sie eigentlich gar nicht so gerne. Nun hat sie den Kakao aber trotzdem probiert und findet ihn geschmacklich toll. Zubereitet hat sie sich eine Tasse vor dem Schlafengehen. Sie sagt, sie hat seit langem mal wieder richtig gut und ruhig geschlafen. Auch wenn Gabi den Lavendel nicht rausgeschmeckt hat, konnte die Trinkschokolade sie überzeugen und sie möchte sich die KRÜGER YOU CHILL OUT Trinkschokolade mit Lavendel kaufen, denn der Kakao hat auf sie eine sehr beruhigende Wirkung und sie würde in Zukunft immer vor dem zu Bett gehen eine Tasse trinken wollen.

Eine weitere Mittesterin war die liebe BeautyPeaches. Wie ihr Urteil ausgefallen ist, könnt ihr HIER nachlesen.

Auch probieren durfte Xenokuss. Hier ist ihr Testbericht >>KLICK<<

2 weitere Sachets werden am kommenden Wochenende noch an zwei ganz liebe Bloggerinnen verteilt, denn auf ihre Meinungen bin ich auch sehr gespannt. Ihre Testerfahrung werde ich Euch dann natürlich auch noch mitteilen.

Doch nicht nur zum Trinken eignet sich die KRÜGER YOU CHILL OUT Trinkschokolade mit Lavendel, sondern man kann auch leckere Sachen backen. Oder auch Speisen verzieren und ein wenig aufhübschen.

 Wie wäre es zum Beispiel mit einem Kakaokuchen.

Die Zutaten hat eigentlich jeder zu Hause. Einfach Backpulver, Butter, Eier, Kakao, Mehl, Milch und Zucker verrühren…in die Kuchenform geben und ab in den Ofen. Sehr lecker!!

Auch auf der Homepage von mytest wurde ein schönes Rezept vorgestellt:

Rezept Mini-Cronuts mit Schokoladen-Lavendelglasur

  1. Blätterteig entrollen und je einmal der Länge und Breite nach falten. Etwas Backpapier auf den gefalteten Teig legen und vorsichtig ca. 0,5 cm dick ausrollen. Mit dem größeren Kreisausstecher ca. 12 Kreise ausstechen, mit dem kleineren darin ein Loch bohren.
  2. Teigringe in erhitztem Fett bei ca. 150 °C für ca. 2-3 Minuten von jeder Seite goldbraun ausbacken, herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen und abkühlen lassen.
  3. Puderzucker und KRÜGER YOU CHILL OUT Trinkschokolade mit 2 EL heißem Wasser glatt rühren, abgekühlte Mini-Cronuts damit bestreichen, sofort mit bunten Zuckerstreuseln bestreuen, trocknen lassen und servieren

Wenn ihr nach meinem Bericht noch an dem Trinkgenuss zweifelt, dann probiert die Trinkschokolade einfach mal. Vielleicht schmeckt und beruhigt sie euch genauso wie mich.

Das Aroma-Pflegeschaumbad Phantasiewelt

*Werbung*

Flamingos, Einhörner und Co. sind ja derzeit der absolute Trend. Ich persönlich kann mich dafür nicht so richtig begeistern. Klar das Aussehen zieht erstmal an, aber wenn mir der Inhalt nicht gefällt, bleibt das Produkt trotz schönem Aussehens im Regal stehen.

Exklusiv für die Müller Holding Ltd. & Co. KG hat Kneipp diese Edition kreiert, die es für mich zu testen galt.

Produktdetails

Ab November 2017 ist dieses Pflegeschaumbad exklusiv nur bei Müller und direkt in den Kneipp Shops (Shop-Übersicht) erhältlich.

Wie gefällt mir dieses Aroma-Pflegeschaumbad?

Jaja…das miese Herbstwetter kann einem schon ganz schön die Laune verderben. Man sitzt zu Hause und weiß nichts mit sich anzufangen.

Da hilft eine schöne warme Badewanne, dazu ein leckerer Kakao, ein spannendes Buch und das Wetter ist vergessen.

Also…Wasserhahn aufdrehen. Die Verschlusskappe mit dem Badezusatz auffüllen und ins Badewasser geben. Sofort färbt sich das Wasser leicht rot.

Wie bei allen Pflegeschaumbädern von Kneipp, haben wir auch bei der „Phantasiewelt“ eine tolle Schaumbildung, die mir auch bis fast zum Schluss erhalten bleibt.

20171105_161732.jpg

Der Mix aus Pflaume und Hibiskus hat mich sehr angesprochen und ich war gespannt, wie sich der Geruch in der Badewanne entfaltet.

Leider muss ich sagen, das mir das Zusammenspiel nicht so gut gefällt. Es riecht nicht schlecht, aber andere Aroma-Pflegeschaumbäder von Kneipp gefallen mir einfach besser.

Wie aber bei allen Produkten ist das reine Geschmackssache…der Eine mag es, der Andere nicht. Also nicht abschrecken lassen und trotzdem einfach mal: „Ab zu Müller und daran schnüffeln!“

Corny Haferkraft Kakao

*Werbung*

20 Riegel Corny Haferkraft Kakao waren in meinem Testpaket von brands you love enthalten und diese galt es selbst zu probieren und natürlich auch zu verteilen.

Der weiche Riegel ist der perfekte Snack für den großen Hunger zwischendurch.

Die CORNY Haferkraft Sorten enthalten im Gegensatz zu anderen Müsliriegeln ausschließlich Hafer als Getreide. Der Hafergehalt eines Riegels liegt je nach Sorte bei mindestens 48% – also der perfekte Ballaststofflieferant für alle, die den Tag aktiv genießen wollen.

Corny Haferkraft ist in 3 verschiedenen Sorten erhältlich:

CORNY Haferkraft Kakao

CORNY Haferkraft mandel-karamell

CORNY Haferkraft cranberry-kürbiskern

Fotos: Schwartauer Werke GmbH & Co.KG

Alle Corny Haferkraft Sorten sind als Faltschachtel mit 4 Riegeln à 35 g im Einzelhandel erhältlich. Preis pro Packung 1,29 € (UVP)

Für mich, meine Familie, meine Freunde und Arbeitskollegen galt es den Corny Haferkraft Kakao genauer unter die Lupe zu nehmen.

20171028_082408.jpg

Die Verpackung lässt sich sehr leicht öffnen und der Riegel verströmt gleich einen sehr leckeren, schokoladigen Geruch.

Er ist so weich und saftig, dass man ihn zusammendrücken kann, ohne das etwas abfällt. Auch beim Abbeißen habe ich kein Problem mit unschöner Krümelei. Man kann ihn also überall essen, ohne Angst haben zu müssen hässliche Krümel zu hinterlassen. Perfekt.

Der Riegel ist leicht süß, aber nur soviel um den Geschmack auf einen sehr angenehmen Level zu bringen. Er ist sehr schokoladig und schmeckt mir richtig gut. Die Konsistenz ist ein wenig gewöhnungsbedürftig. Durch die Vollkorn Haferflocken ist viel kauen angesagt.

Im erste Moment erscheint einem der Corny Riegel sehr klein, aber die Menge ist ausreichend, unheimlich sättigend und genau richtig für den kleinen Hunger zwischendurch.

Bei meiner Mum und ihrem Mann ist der Riegel unheimlich gut angekommen und ich musste ihnen auch noch je einen mit nach Hause geben.

Meine Tochter mag den Geschmack sehr gerne, aber die Konsistenz gefällt ihr nicht.

Meinem Mann schmeckt der Haferiegel auch gut, aber er hat das Gefühl, dass es immer mehr im Mund wird.

Hier könnt ihr die Testberichte von 2 weiteren Mittesterinnen und ihren Familien nachlesen:

BeautyPeaches (in Kürze)
Xenokuss

Corny-Riegel gehören schon lange zu meinen Zwischendurch-Snacks. Die Corny Haferkraft Kakao erweitert nun das Sortiment meiner bisherigen Favoriten. Sehr gespannt bin ich auch auf den Gechmack der Corny Haferkraft Mandel-Karamell.

Michael Koglin: Der Mädchenmacher

Screenshot_20170902-134554

Verlag: Goldmann
eBook mit 200 Seiten
Erscheinungsdatum: Oktober 2014
Genre: Thriller
Preis: 3,99 € (Taschenbuch: 8,99 €)
Bestellbar: hier

Autor:
Michael Koglin lebt als freier Journalist, u. a. für Mare, Brigitte, NDR und Die Zeit, sowie als Schriftsteller in Hamburg. Neben Kriminalromanen hat er Kurzgeschichten, Kinder- und Sachbücher sowie zahlreiche Drehbücher und Theaterstücke verfasst. Er wurde mehrfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet. Bekannt wurde Michael Koglin nicht zuletzt mit der »Dinner for One«-Reihe, schwarzhumorigen Krimis mit dem Personal des bekannten Silvester-Sketches.

Klappentext:
Auf einer gedeckten Tafel liegt die zerstückelte und lukullisch garnierte Leiche von Karen Kreft. Einen solch perversen Tatort hat die junge Polizistin Lina Andersen noch nicht gesehen. Wie sie bald herausfindet, war die Ermordete Mitglied einer Gruppe militanter Tierschützer. Hat sich ein Tierzüchter, der von der Gruppe überfallen wurde, brutal gerächt? Lina ermittelt undercover und schleust sich in die Tierschutzorganisation ein. Viel zu spät merkt sie, dass sie auf der falschen Fährte ist. Und dann gerät sie selbst in den Fokus des Täters, der begonnen hat, sich in einen wahren Blutrausch zu morden …

„Der Mädchenmacher“ ist Michael Koglins zweiter Thriller in dem die Polizistin Lina Andersen ermittelt. Hätte ich das vorher gewusst, dann hätte ich natürlich mit dem ersten Buch „Seelensplitter“ begonnen. Ich recherchiere aber vorher fast nie. Ärgert mich natürlich dann im Nachhinein, aber wenn mich der Klappentext anspricht oder ich eine Rezension gelesen habe, die mich neugierig gemacht hat, dann wird das Buch gekauft und los geht’s.

Meine Eindrücke:

Anfangs hatte ich ein wenig Schwierigkeiten mit dem Schreibstil. Die abwechselnden Erzählperspektiven haben mich sehr verwirrt und ich musste sogar zurück blättern und nochmals lesen, weil ich nicht wusste, von wem jetzt gerade die Rede war. Das hat sich zwar mit der Zeit gegeben, aber ich denke 1 bis 2 Handlungsstränge weniger wären besser gewesen.

Die junge, naive Polizistin Lina Andersen ist eigentlich Streifenpolizistin, wird aber zu dem Fall Karen Kreft hinzugezogen, um als verdeckte Ermittlerin in einem Supermarkt herauszufinden, warum die Tierschützerin Karen ermordet wurde. Sie beginnt auf eigene Faust zu ermitteln.

Lina ist eine sehr sympathische Protagonistin, die allerdings auch ziemlich dickköpfig ist. Sie unternimmt Alleingänge, verstößt gegen Vorschriften und bringt sich dabei, mehr als einmal, in Gefahr. Selbstüberschätzung war an der Tagesordnung.

Ich habe Einblicke in die Psyche der Opfer und auch in die des Täters, oder vielleicht auch der Täter?, erhalten. Das Thema Kannibalismus wurde aufgegriffen und war echt ekelerregend. Auch Korruption und Tierschutz spielten eine Rolle.

Immer wieder habe ich aufs Neue gerätselt, wer hinter diesen grausamen Taten stecken könnte. Die Handlung hält viele Wendungen bereit. Es werden Immer wieder kleine Hinweise gestreut, die jedoch erst am Ende für Aufklärung sorgen.

Auch habe ich mich die ganze Zeit gefragt, was es denn mit dem Buchtitel auf sich hat. Zum Glück hat Dieser am Ende auch noch einen Sinn ergeben.

Fazit:
Zu 100% hat mich dieser Thriller nicht überzeugt. Wie schon angedeutet waren es für mich persönlich zu viele Handlungsstränge. Zeitweise sehr verwirrend. Weniger ist manchmal einfach mehr.

Trotzdem wurde ich sehr gut unterhalten und Spannung war bis zum Ende gegeben, sodass ich jetzt neugierig bin, was Herr Koglin im ersten Buch „Seelensplitter“ für den Leser bereit hält.