GEHWOL FUSSKRAFT Soft Feet Butter

*Werbung/ PR Sample*

Wellness für Füße und Beine jetzt noch intensiver!

wp-1584537970506.jpg

GEHWOL FUSSKRAFT Soft Feet Butter pflegt und verwöhnt beanspruchte Füße und Beine intensiv mit hochwertigen Inhaltsstoffen und einem fruchtigen Duft. Die reichhaltige Formulierung mit Granatapfelextrakt und Moringaöl macht die Haut geschmeidig. Rückfettende Sheabutter verleiht der Haut ein angenehm weiches Hautgefühl und stärkt die Hautbarriere. Ein spezielles tiefenwirksames Hyaluron wird von der Haut aufgenommen und kann in Verbindung mit Vitamin E und Avocadoöl so die Hautregeneration unterstützen und die hauteigenen Abwehrkräfte stärken. Feuchtigkeit wird in tieferen Hautschichten gebunden und die Haut wird vor Hornhautbildung geschützt.

Dermatologisch geprüft. Auch für Diabetiker geeignet.

100-ml-Tiegel 14,75 € (UVP)

(Textquelle: gehwol.de)

Flipflop, Flipflop…Hört ihr es auch? Der Sommer naht und ich kann es kaum erwarten, meinen Füßen wieder mehr Raum zum Atmen zu geben.

Natürlich möchte ich in meinem Lieblingsschuh auch gut aussehen. Also heißt es erstmal die Füße, die im Winter von mir nicht ganz so viel Aufmerksamkeit bekommen, wieder sommertauglich zu machen.

Was passt da besser als ein neues GEHWOL FUSSKRAFT Produkt.

wp-1585292354168.jpg

Mit der neuen Soft Feet Butter bekommen meine Füße und auch Beine eine nachhaltige Fett- und Feuchtigkeitspflege. Dabei steigt mir noch ein feiner fruchtiger Geruch nach Granatapfel in die Nase.

Die Butter hat, anders als erwartet, eine cremige Konsistenz. Klar cremig werdet ihr jetzt denken, aber ich hatte schon Körperbutter, die sehr fest war. Das ist hier nicht der Fall. Ich würde es als weiße buttrige Creme bezeichnen. Die Pflege lässt sich gut aus dem Tiegel entnehmen und riecht, wie oben bereits erwähnt, wunderbar fruchtig.

Der Geruch hält auch unwahrscheinlich lange an.

Ich habe die Soft Feet Butter jetzt eine Weile im Test und benutze sie fast jeden Abend. Wenn ich die Butter einmassiere beginnt sie auf der Haut zu schmelzen. Das fühlt sich unheimlich toll an und dafür, dass es sich um eine reichhaltige Butter Formulierung handelt, zieht sie relativ schnell ein ohne einen öligen Fettfilm auf der Haut zu hinterlassen. Noch schöner wäre es, wenn sich in meinem Haushalt endlich mal jemand finden würde, der das Einmassieren für mich übernimmt, aber bisher gab es noch keinen Freiwilligen.

wp-1585292354222.jpg

Doch nicht nur meine Füße pflege ich mit diesem Produkt. Ich trage die Butter auch auf meine Beine auf.

Ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass ich absolut überzeugt bin von der Soft Feet Butter. Meine Füße sind spürbar zarter und weicher und meine Beine weisen keinerlei trockene Stellen auf.

Ob die Hornhaut länger fernbleibt, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, denn in den kalten Monaten habe ich nicht so eine starke Hornhautbildung. Schauen wir mal, wie es dann aussieht, wenn meine Füße wieder mehr beansprucht werden. Barfußlaufen, Sonneneinstrahlung usw..

Die Soft Feet Butter ist fantastisch, doch noch mehr mag ich den Soft Feet Schaum, er pflegt meine Füße und Beine ebenso toll wie die Butter. Doch gestaltet sich die Handhabung durch die praktische Dosierung einfacher und ich liebe das Zusammenkommen des Schaums mit meinem Körper. Zudem gefällt mir auch der Duft einen Ticken besser.

Habt ihr auch schon Erfahrungen mit der Soft Feet Butter von Gehwol gemacht?

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit der Eduard Gerlach GmbH und ist deshalb mit Werbung gekennzeichnet. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos findet ihr hier: >>KLICK*<<

*Link führt zur Partner-Website

 

 

Kneipp-Frühjahrsneuheiten 2020

*Werbung/ PR Sample*

In meinem Badezimmer ist der Frühling, mit vielen Neuheiten von Kneipp®, eingezogen.

wp-1583394978601.jpg

Mini-Fuß-Spa Bezaubernder Auftritt

Das Kneipp® Mini-Fuß-Spa für eine perfekte Spa-Erfahrung direkt bei Dir zuhause. Entspanne Dich, reinige Deine Füße mit den verwöhnenden Fußbadekristallen mit Hibiskus- und Feigenextrakt und genieße die bezaubernde Duftnote. Die intensiv pflegende Fußcreme mit reichhaltiger Sheabutter und Feigenextrakt macht Deine Füße weich und geschmeidig – Es gibt immer einen Grund für einen bezaubernden Auftritt.

Tipp: Das Kneipp® Fußbad ist die geeignete Vorbereitung für Deine Fußpflege und hilft dabei Hornhaut zu entfernen.

wp-1583394978840.jpg

Wie von Kneipp® empfohlen, habe ich mir zunächst ein Fußbad eingelassen, ehe ich die Creme angewendet habe. Nach einem 10-minütigem Bad habe ich die unschöne Hornhaut entfernt und danach die Creme sanft einmassiert. Die Hälfte des Inhaltes hat für beide Füße gereicht, sodass ich die Creme auch noch ein zweites Mal anwenden konnte.

Der Geruch hat mir sehr zugesagt. Schöne fruchtige Aromen des Hibiskus und der Feige bilden eine tolle Kombination. Nach der Pflege haben sich meine Gehwerkzeuge sehr geschmeidig und weich angefühlt.

Nachkaufen würde ich dieses Produkt allerdings nicht, weil ich Fußbäder nicht so mag und die Creme gibt es momentan leider nur zusammen mit dem Fußbad.

Aroma-Pflegedusche Everyday Holiday

Die Kneipp® Aroma-Pflegedusche Every Day Holiday versorgt Dich mit Deiner täglichen Dosis Urlaubsfeeling – egal wo Du bist und egal was heute ansteht. Frische Minze und natürliches Menthol geben dem Duft nach fruchtiger Aprikose erst den richtigen Kick und machen jede Dusche zu Deinem persönlichen Urlaubsmoment.

Die Dusche mit pflanzlicher Pflegeformel verbessert das Hautgefühl während und nach dem Duschen. Eine Studie bestätigt, dass die Hautfeuchtigkeit bewahrt wird.

Das Duschgel lässt sich, wie nicht anders erwartet, wunderbar verteilen und reinigt meine Haut.

Beim einschäumen steigt einem der süßliche Geruch der Marille mit einem Hauch Minze und Menthol in die Nase. Mir persönlich gefällt dieses Zusammenspiel nicht so gut.

Ein verbessertes Hautgefühl kann ich nicht bestätigen und ob die Hautfeuchtigkeit bewahrt wird kann ich leider nicht beurteilen. Alles in allem hat mir aber die Pflegeleistung dennoch sehr gut gefallen.

Männerpflege mit Naturkompetenz
• Mit pflanzlicher Pflegeformel und natürlichen ätherischen und pflegenden Ölen
• Schützt die Haut vor dem Austrocknen
• Deutlich verbessertes Hautgefühl während und nach dem Duschen
• Minimiert den Feuchtigkeitsverlust der Haut nachweislich

wp-1583394978739.jpg

Auch die Männer wurde bei den Frühjahrsneuheiten bedacht. Die 2 in 1 Dusche Recharging für Haut & Haar durfte mein Mann testen. Um ein Urteil abgeben zu können, habe ich die Aroma-Pflegedusche natürlich auch getestet.

Hin und wieder benutze ich gerne mal Männerpflege, da ich den herben Geruch sehr gerne mag.

Zunächst war ich etwas skeptisch, ob mir die Komponenten Ginseng und Ingwer zusagen werden. Doch Kneipp® hat mich nicht enttäuscht. Der Geruch gefällt mir sehr gut und auch die Pflegewirkung ist die Gleiche, wie bei den anderen beiden Aroma-Pflegeduschen.

Daumen Hoch für die Dusche von mir und meinem Mann.

Aroma-Pflegedusche Chill Out

Egal wie stressig Dein Alltag ist, die Kneipp® Aroma-Pflegedusche Chill Out lässt Dich zur Ruhe kommen. Genieße das Gefühl von Gelassenheit beim Duschen durch den einzigartigen Duft mit natürlichem ätherischem Patchouli-Öl. Entspanne mit Deinem Kneipp® Moment und lasse die Formel mit natürlichem Hanföl Deiner Haut ein gepflegtes Gefühl verleihen.

Die Dusche mit pflanzlicher Pflegeformel verbessert das Hautgefühl während und nach dem Duschen. Eine Studie** bestätigt, dass die Hautfeuchtigkeit bewahrt wird.
** Wissenschaftliche Studie: Messung der Hautfeuchtigkeit nach Anwendung

wp-1583394978769.jpg

Mit dieser Aroma-Pflegedusche hat Kneipp® genau meinen Geschmack getroffen. Ich mag den Patchouli-Geruch sehr gerne und bin absolut begeistert von diesem Produkt.

Auch hier kann ich keine Veränderung an meiner Haut entdecken. Meiner Meinung nach ist alles so wie immer. Ich erwarte aber auch kein verbessertes Hautgefühl. Es ist gut so wie es ist.

Diese Dusche ist mein Favorit unter den Frühjahrsneuheiten und wird definitiv nachgekauft. Ich kann nämlich von diesem Geruch nicht genug bekommen und er bleibt mir auch nach dem Abtrocknen noch eine ganze Weile erhalten.

Badekristalle Genieße die kleinen Dinge

Ein Lächeln, eine gute Unterhaltung, ein wenig Zeit nur für Dich selbst… Spüre die Freude solcher Alltagsmomente mit den Kneipp® Badekristallen Genieße die kleinen Dinge mit Flieder- und Schleierkrautextrakt und reichhaltigem Sonnenblumenöl. Der zart-blumige Duft und das helle Violett im Wasser bringen Freude in Dein Leben – denn es sind die kleinen Dinge, die das Leben schön machen.

Die Kneipp® Badekristalle enthalten einen hohen Anteil an naturreinem Thermalsolesalz. Dieses wird in Europas einzig verbliebener Pfannensiederei, der Saline Luisenhall, aus reiner Natursole gewonnen, die sich in einer Tiefe von 460 Metern aus den Salzablagerungen eines 250 Millionen Jahre alten Urmeeres stetig anreichert. Die natürlich reine Sole ist frei von chemischen Zusätzen und Umwelteinflüssen.

Ich persönlich bevorzuge schäumende Badezusätze, aber hin und wieder greife ich auch mal zu Badekristallen.

Beim öffnen des Sachets strömt mir gleich ein sehr intensiver Fliederduft entgegen. Die Badekristalle gibt man dem einlaufenden Badewasser hinzu. Sie lösen sich vollständig auf und färben das Wasser hell Violett.

Der zart-blumige Geruch nach Flieder & Schleierkraut gefällt mir sehr gut. Wenn ich die Augen schließe, könnte ich meinen, ich sitze im Garten neben meinem Fliederbäumchen. Herrlich!

Alle Neuheiten findet ihr im Kneipp-Onlineshop.

Wie gefallen Euch denn die Frühjahrs-Neuheiten?

*Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Kneipp® und ist deshalb mit Werbung gekennzeichnet. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst.*

Sebastian Fitzek: Das Geschenk

Manchmal ist die Wahrheit zu entsetzlich, um mit ihr weiterzuleben – und Unwissenheit das größte Geschenk auf Erden.

wp-1584432503725.jpg

Verlag: Droemer HC
gebundene Ausgabe mit 368 Seiten
erschienen: Oktober 2019
Genre: Psychothriller
Preis: 22,99 €
Bestellbar: hier

Autor:
Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt „Die Therapie“(2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Mittlerweile werden seine Bücher in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Familie in Berlin.

Klappentext:
​Milan Berg steht an einer Ampel, als ein Wagen neben ihm hält. Auf dem Rücksitz ein völlig verängstigtes Mädchen. Verzweifelt presst sie einen Zettel gegen die Scheibe. Ein Hilferuf? Milan kann es nicht lesen – denn er ist Analphabet! Einer von über sechs Millionen in Deutschland. Doch er spürt: Das Mädchen ist in tödlicher Gefahr.
Als er die Suche nach ihr aufnimmt, beginnt für ihn eine albtraumhafte Irrfahrt, an deren Ende eine grausame Erkenntnis steht: Manchmal ist die Wahrheit zu entsetzlich, um mit ihr weiter zu leben – und Unwissenheit das größte Geschenk auf Erden.

Ich habe gelesen:
Milan führt solange er denken kann ein Leben voller Lügen. Er verheimlicht seinen Analphabetismus. Wie schlimm muss das sein und wie meistert er damit sein alltägliches Leben? Es besteht ja förmlich alles aus Buchstaben.

Selbst seine Freundin Andra kennt sein Geheimnis nicht. Zu sehr schämt er sich dafür, um mit offenen Karten zu spielen.

Eine verhängnisvolle Begegnung an einer Ampel soll nun sein ganzes Leben auf den Kopf stellen.

Ein kleines Mädchen in einem Auto drückt einen Zettel an die Scheibe, doch Milan kann nichts entziffern und verfolgt das Fahrzeug, weil er ein ungutes Gefühl hat.

Die Fahrt endet an einer Villa und Milan hat wahrscheinlich überreagiert, denn es scheint eine ganz normale Familie zu sein die gerade vom Einkaufen zurückgekommen ist.

Doch irgendwie kommt ihm die Geschichte doch etwas komisch vor und er beschließt nochmal, zusammen mit Andra, zu der Villa zu fahren. Dort angekommen finden sie ein verlassenes Haus vor. Es sieht auch nicht so aus, als ob hier kürzlich noch jemand gelebt hätte. Dann klingelt ein Telefon im Haus. Als Milan den Hörer abnimmt wird sein Leben komplett auf den Kopf gestellt. Er wird vom Helfer zum Opfer und muss feststellen, dass sein Leben auf Lügen aufgebaut ist.

Milan bekommt die Gelegenheit das Mädchen zu retten. Doch wird ihm das gelingen? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Wer die Bücher von Fitzek kennt, der weiß, dass nichts ist wie es anfangs scheint. Bin ich zunächst davon ausgegangen, dass es hier um den Analphabetismus von Milan geht, der ihn daran hindert das Mädchen zu retten. Doch habe ich schnell erkennen, dass es um viel mehr geht.

Milan, seine Freundin Andra, der Entführer, das Mädchen, Milans Vater – alle haben Geheimnisse, die so nach und nach ans Licht kommen.

So baute sich die Spannung rasant auf und blieb mir auch bis zum Ende erhalten. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, so gefesselt war ich.

Fazit:
Sebastian Fitzeks Bücher faszinieren mich immer wieder aufs Neue. Man kann nie wissen, wo das Ganze hinführt. Sobald man meint: „Ah, so ist das.“ Kommt wieder eine neue Wendung und alles steht wieder auf Anfang.

Für mich persönlich ein sehr gelungener Psychothriller alla Fitzek. Eine packende und spannende Story. Einfach nur spitze.

Etwas zu mäkeln habe ich aber trotzdem. Warum bleiben immer wieder so viele Fragen am Ende offen. Ich finde das echt doof, wenn noch so viel Spielraum bleibt.

Silvia Stolzenburg: Puppenjagd

Auf der Spur eines Wahnsinnigen

Verlag: Weltbild
Taschenbuch mit 320 Seiten
Genre: Roman
Preis: 10,99€
Bestellbar: kaufen

Autorin:
Silvia Stolzenburg, Jahrgang 1974, studierte Germanistik und Anglistik an der Universität Tübingen. Im Jahr 2006 erfolgte die Promotion über zeitgenössische Bestseller mit Abschluss Dr. phil., in dieser Zeit reifte auch der Entschluss, selbst Romane zu verfassen. Silvia Stolzenburg arbeitet als Vollzeitautorin, sie lebt mit ihrem Mann auf der Schwäbischen Alb.

Klappentext:
Ein brutaler Serienmörder hält Stuttgart in Atem. Offenbar hat er es vor allem auf rothaarige Frauen abgesehen, die er grausam zu Tode quält und verstümmelt. Mordermittlerin Tina Baumann, erst vor Kurzem von der Brandermittlung zur Mordkommission gewechselt, wird Mitglied der SOKO und kann schon bald ihren ersten Fahndungserfolg melden. Doch dann wird wieder eine junge Frau entführt – und bald darauf wird klar, dass dieser Fall weit in die Vergangenheit hineinreicht. Tina und ihr Kollege Manni setzen sich auf die Spur eines Mordes, der vor dreißig Jahren geschah. Niemand ahnt, dass sie sich damit in tödliche Gefahr begeben…

Ich habe gelesen:
Ohne langes Vorgeplänkel nimmt die Handlung rasch an Fahrt auf. Bereits auf den ersten Seiten wird eine Frauenleiche, die wie eine Puppe zurecht gemacht ist, entdeckt. Sie muss fürchterliches durchlitten haben, bevor sie durch einen grausamen Tod endlich Ruhe gefunden hat.

Die Ermittlungen in diesem Fall übernimmt die Kommissarin Tina Baumann mit ihrem Partner Manni.

In einem zweiten Handlungsstrang lernen wir die Studentin Amelie kennen. Sie hat gerade einen jungen Mann im Internet kennengelernt. Eigentlich wollte Amelie es langsam angehen lassen, aber nach dem ersten Zusammentreffen mit Flo hat er ihr so den Kopf verdreht, dass sie alle Ihre guten Vorsätze über Bord wirft und sich gleich voll und ganz auf ihn einlässt.

Normalität wird mit Brutalität verflochten. Der Fund der entsetzlich entstellten Frauenleiche und die scheinbar harmlose Liebesgeschichte, die augenscheinlich nichts miteinander verbindet, lässt mich als Leser dennoch ahnen, worauf dass hinauslaufen wird.

Die Tote wird als die Prostituierte Tamara Reichert identifiziert. Schnell wird auch ein Verdächtiger ausgemacht, doch ihm kann nichts nachgewiesen werden. Auch andere Spuren verlaufen im Nichts.

Dann stoßen die Ermittler auf einen ähnlichen Fall der sieben Monate zurück liegt. Damals wurde die Studentin Julia Heitmann ermordet aufgefunden. Die beiden Frauen haben eine gewisse Ähnlichkeit. Sie sind jung, haben rotblonde Haare und sind zierlich. Das ist aber auch die einzige Parallele, ansonsten kann keinerlei Verbindungen zwischen den beiden ermordeten Frauen festgestellt werden.

Während die Ermittlungen in vollem Gange sind, erfahren wir wie es um die Beziehung von Amelie und Flo steht. Amelie ist total verliebt und schwebt auf Wolke sieben, bis zu dem Tag, als Flo sie zu harten SM-Spielen zwingt. Amelie ist danach so verstört, dass sie sich in aller Öffentlichkeit von ihm trennt und kurz darauf verschwindet sie spurlos.

Da Amelie den beiden Mordopfern sehr ähnelt, schrillen bei den Ermittlern die Alarmglocken.

Ist sie diesem Serienkiller in die Hände gefallen und werden sie Amelie rechtzeitig finden?

Eher durch Zufall stoßen die Ermittler auf einen 30 Jahre zurückliegenden Fall, der gewisse Übereinstimmungen mit den aktuellen Morden aufweist. Doch der damalige Täter ist in Haft verstorben und kann somit nicht für die aktuellen Fälle verantwortlich sein.

Haben wir es mit einem Nachahmungstäter zu tun?

Die Polizisten tappen absolut im Dunkeln und dann wird auch noch Kommissarin Tina Baumann entführt, denn auch sie passt in das Beuteschema des Serienmörders.

Viele Personen kommen als Täter in Betracht, doch die Autorin führte mich immer wieder gekonnt auf die falsche Fährte.

Wer steckt hinter diesen grausigen Taten? Wird man Amelie und Tina lebend finden?

Fragen über Fragen, die ihr nur beantwortet bekommt, wenn ihr das Buch lest.

Fazit:
Eine sehr gut komponierte Geschichte. Toll gezeichnete Charaktere und Spannung von der Ersten bis zur letzten Seite. Die Story war außergewöhnlich, aber dennoch glaubhaft.

Die Autorin war mir bisher nicht bekannt, hat es aber geschafft mich mit diesem Buch auf ihre Seite zu ziehen.

Gerne möchte ich auch das Buch „Feuerspur“ zum ersten Fall von Tina Baumann lesen und ein dritter Teil ist wohl auch schon in Arbeit *freu*

Süße Momente mit Risco!

*Werbung/ PR Sample*

Risco –
Einzigartig. Knackig. Lecker.

wp-1583326310851.jpg

Milchschokolade mit karamellisiertem Puffreis.

Die 100g-Tafel aus feiner Milchschokolade und karamellisiertem Puffreis ist eine ganz besondere Kombination, die für ein unverwechselbares Geschmackserlebnis sorgt. Durch ein innovatives Herstellungsverfahren ist die Puffreistafel mit speziellem Karamell-Coating ein einzigartiges Produkt – und auch einzigartig im Geschmack.

(Textquelle: Risco)

Ein kleines Testpäckchen erreichte mich die Woche, von mytest, mit einer Tafel Risco.

Schnell war die Verpackung geöffnet und mein Mann, meine 2 Kinder und ich konnten je ein Stück probieren.

wp-1583326310786.jpg

Gerne hätte ich noch ein Paar Tafeln verteilt, aber da war mytest dieses Mal sehr sparsam. Schade eigentlich.

Ich liebe Schoko-Reiswaffeln und habe bisher immer zu einer bestimmten Marke gegriffen. Eine Packung liegt für mich immer an der Arbeit bereit, wenn mich zwischendurch der kleine Hunger überkommt.

Nun habe ich Risco probiert und finde Diese geschmacklich noch besser als meinen bisherigen Favoriten.

Eine Tafel ist in vier große Stücke unterteilt. Man muss erstmal ein bisschen fester zubeißen, aber sobald man ein Stück im Mund hat zerfließt die Schoki regelrecht und dann kommt noch der tolle Karamelgeschmack aus dem Puffreis dazu, der das Ganze noch abrundet. Unheimlich lecker.

Einer sehr gelungene Mischung. Wir waren alle sehr angetan von Risco und werden auf jeden Fall wieder zugreifen, wenn wir sie im Regal entdecken.

*Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit mytest und ist deshalb mit Werbung gekennzeichnet. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst.*