Hendrik Berg: Strandfeuer

*Dieses Buch wurde mir von der Penguin Random House Verlagsgruppe zum rezensieren, zur Verfügung gestellt.*

An der Nordsee liegen dunkle Geheimnisse vergraben…

Verlag: Goldmann
Taschenbuch mit 384 Seiten
Erscheinungsdatum: 14.03.2022
Genre: Nordsee-Krimi
Preis: 11,00 €
kaufen

Autor:
Hendrik Berg wurde 1964 in Hamburg geboren. Nach einem Studium der Geschichte in Hamburg und Madrid arbeitete er zunächst als Journalist und Werbetexter. Seit 1996 verdient er seinen Lebensunterhalt mit dem Schreiben von Drehbüchern. Er wohnt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Köln.

Klappentext:
Ein Mord in Sankt Peter-Ording ruft Kommissar Theo Krumme mitten in der Hochsaison auf den Plan: Am Strand wurde unter einer der Pfahlbauten die Leiche eines jungen Mannes entdeckt. Bei dem Toten handelt es sich um Marten Schilling, Barkeeper und Freund von Insa Clausen, Tochter einer der wohlhabendsten Familien Nordfrieslands. Während Insa völlig aufgelöst über den Tod ihres Freundes ist, scheint sich die Trauer bei ihrer übrigen Familie in Grenzen zu halten. Krummes Argwohn ist geweckt. Zusammen mit seiner Kollegin Pat nimmt er die Clausens genauer unter die Lupe und stößt hinter der vornehmen Fassade auf dunkle Abgründe …

Krummes bisherige Fälle:

  1. Deichmörder
  2. Lügengrab
  3. Küstenfluch
  4. Schwarzes Watt
  5. Kalte See
  6. Eisiger Nebel
  7. Dunkler Grund

Die Bücher können problemlos auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Doch um die Handlungen und Charakterzüge der Protagonisten vollumfänglich zu verstehen, würde ich empfehlen mit Band 1 einzusteigen.

Meine Eindrücke:
Der achte Fall für den brummigen, aber sehr symphytischen Kommissar Theo Krumme und seine junge Kollegin Pat. Die beiden könnten verschiedener nicht sein, doch sind sie zusammen ein tolles Team und ich habe mich sehr gefreut mich mit ihnen in die neusten Ermittlungen zu stürzen.

Theo und seine Freundin Marianne machen Urlaub in St. Peter Ording. Hier will der Kommissar mal richtig abspannen und ein Yoga-Kurs soll seinen starken Rückenproblemen, die ihn schon seit einiger Zeit plagen, entgegenwirken. Obwohl Krumme von dieser Idee nicht sehr begeistert ist, gibt er Marianne zu liebe sein Bestes. 

Wie diese Kurse für einen Mann Ü50 ablaufen, könnt ihr Euch sicher vorstellen. Da musste ich schon kräftig schmunzeln. 

Doch schon während der ersten Urlaubstage, wird ausgerechnet in Sankt-Peter-Ording die Leiche eines jungen Mannes am Strand gefunden und das auch noch in der Hochsaison.

Krummes Chef erwartet natürlich, dass Theo seinen Urlaub unterbricht und die Ermittlungen unterstützt, weil er ja praktischerweise gerade vor Ort ist. Davon ist Marianne zwar überhaupt nicht begeistert, aber ihr ist auch klar, dass sie ihren Partner nicht davon abhalten kann. So nimmt er gemeinsam mit seiner Kollegin Pat die Ermittlungen auf. 

Dies erweist sich als gar nicht so einfach. Hendrik Berg ist die Balance zwischen einem spannenden Krimi und der Welt rund um das Wattenmeer wieder einmal gelungen. Immer wieder führte mich der Autor auf eine falsche Spur, sodass ich bis zum Schluss einfach keine Ahnung hatte, wer den Mord begangen hat. Verdächtige gab es viele, aber dies stellte sich immer wieder als Fehleinschätzung heraus.

So muss das sein. Auch der Einstieg in das Buch war wieder toll, denn alles beginnt mit einer Geschichte, die sich vor fast 200 Jahren in der Nordsee ereignete. Die Story wurde zwar fiktiv ausgeschmückt, jedoch beruht sie dennoch auf historisch belegte Fakten.

Fazit:
In den Büchern von Herrn Berg geht es nicht einfach nur um eine sture Mörderjagd, sondern finde ich auch das ganze drum herum sehr unterhaltsam und anschaulich.

Wer Krimis in schöner Nordsee-Atmosphäre mag, sollte auf jeden Fall mal nach einem Buch von Hendrik Berg greifen und ich verspreche euch, dass es bei einem nicht bleiben wird. „Strandfeuer“ ist ein weiterer empfehlenswerter Roman aus der Theo Krumme-Reihe. Sehr spannend, unterhaltsam und humorvoll mit äußerst sympathischen Charakteren. Ich bin ein sehr großer Fan der Krumme-Fälle und freue mich auf noch viel Spannung mit Küstenflair.