Daniel Leitner: Und mit mir die Dunkelheit

*Rezension*

Sie wollen den Menschen die Heuchelei austreiben. Ihr Auftraggeber: der Teufel selbst.

Genre: Psychothriller
Kindle Ausgabe: 0,99 €
Taschenbuch: 9,99 €
kaufen

Autor:
Daniel Leitner, geb. am 17.06.1992 in Wels/Oberösterreich. Mit dem Schreiben hat er sehr früh begonnen. Anfangs waren es Horror-Kurzgeschichten – bis er 2013 seinen allerersten Roman „Von Tauben und Lämmern“ veröffentlichte. Seit über zehn Jahren leitet er einen Musicalverein „MuVe“, bei dem er Drehbücher schreibt, Regie führt und manchmal selbst als Sänger, Tänzer und Schauspieler auf der Bühne steht. Auf seinen Youtube-Kanal „UNITED COLORS OF DANIEL“ lädt er wöchentlich Cover-Songs, Musikvideos, Serien und Kurzfilme sowie Videos zu persönlichen Themen hoch.

Klappentext:
Die sechzehnjährige Winter wird von zwei Maskierten aus dem Schlaf gerissen und gewaltsam ins Wohnzimmer gezerrt. Dort muss sie feststellen, dass ihre Familie Opfer einer teuflischen Sekte wurde. Gefesselt und umringt von weiteren schwarzen Gestalten wird Winter klar, dass hinter diesem Überfall ein mörderischer Plan steckt.

Ein blutroter Albtraum aus Lügen, dunklen Geheimnissen und einem gefährlichen Fehler, der allen Anwesenden den Tod bringen könnte. Wer überlebt diese Teufelsnacht?

Ich habe gelesen:
Ohne große Erwartungen bin ich in die Geschichte abgetaucht und was soll ich Euch sagen…ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Der unglaublich flüssige, erbarmungslose Schreibstil hat mich nur so durch das eBook gepeitscht.

Wir lernen fünf junge Menschen kennen. Alles kaputte Seelen, mit denen es das Leben bisher nicht gut gemeint hat.

Bis zu dem Tag, an dem sie auf den Propheten treffen und wieder einen Sinn in ihrem Leben erkennen.

Doch was für ein Ziel verfolgt der sogenannte „Prophet“ eigentlich?

Eines ist klar. Er trägt unglaublich viel Hass in sich. Er behauptet, dass Satan ihn leitet und er dessen Befehle ausführt. Er bereitet seine Anhänger darauf vor, den Menschen die Heucheleien auszutreiben. Er möchte die Welt von Heuchlern befreien und die erste Familie wurde schon auserkoren.

Es ist die Familie von Winter, bestehend aus ihren Eltern und ihrem älteren Bruder Don. Eine echte Vorzeigefamilie. Warum hat sich der Prophet gerade für sie entschieden? Der Vater verdient viel Geld in seinem Job als Immobilienmakler. Die Mutter ist sehr gläubig. Don lebt eher zurückgezogen und Winter selbst, ist ein normaler Teenager auf dem Weg zum Erwachsenwerden.

Lange hat der Prophet den Überfall geplant und seine Anhänger instruiert. Nun ist der Zeitpunkt gekommen.

Zunächst läuft auch alles nach Plan, bis plötzlich alles aus dem Ruder läuft. Und auf einmal ist nichts mehr wie es scheint und ich wurde mit jeder Seite aufs neue überrascht.

Ich finde den Aufbau der Story sehr gelungen. Zu keinem Zeitpunkt wurde es langweilig. Ich erfahre, wie die fünf zum Propheten gekommen sind und ein bisschen was aus ihrem Leben.

Auch der Prophet lässt bald seine Maske fallen und ich war echt geschockt, als ich sein wahres Gesicht erkannte.

Fazit:
Ich bin so dankbar, dass Daniel mich gefragt hat, ob ich nicht Lust hätte sein neues Buch zu lesen, sonst wäre ich vielleicht gar nicht auf ihn aufmerksam geworden.

Die Geschichte gefällt mir sehr gut. Der Schreibstil ist flüssig und gerade heraus. Die Charaktere sind toll gezeichnet und ich habe mich zu keinem Zeitpunkt gelangweilt. Da es sich um eine Reihe handelt…kann ich mich nun auf das nächste Buch freuen und ich hoffe, dass ich nicht gar so lange darauf warten muss.

Da ich nun auch ein wenig mehr über Daniel Leitner erfahren möchte, werde ich mir jetzt sein Buch Loveland – Von Liebe, Sex und der Kunst, man selbst zu sein… zu Gemüte führen.

Und im Anschluss wartet noch Muttermal auf mich.