Karen Rose: Todesspiele

Mein erstes Hörbuch!!!

Verlag: LÜBBE
Format: Hörbuch
5 CD’s, 379 Minuten
Genre: Thriller
Gelesen von: Nicole Engeln
ISBN: 978-3-7857-4347-8
Preis: 10,99 €
Bestellbar: hier

Autorin:
Die amerikanische Autorin Karen Rose, hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht und schon einige preisgekrönte Thriller veröffentlicht. Sie wurde 1964 in einem Vorort von Maryland geboren und ist dort aufgewachsen. Ihr Studium schloss sie als Chemie Ingenieurin an der Maryland Universität ab. Mit siebzehn Jahren lernte sie ihren Mann bei einem Blind Date kennen und nach Abschluss des Studiums zog sie mit ihm nach Cincinnati Ohio. Dort arbeitet sie für einen Konzern als Ingenieurin und konnte in dieser Zeit zwei Patente anmelden.

Die Arbeit hat Karen Rose so aufgewühlt, so sagt sie von sich selbst, dass sie sich einen Ausgleich durch das Schreiben geschaffen hat. Auf ihrer Homepage schreibt sie: „Ich habe angefangen aus Spaß zu schreiben und stellte auf einmal fest das ich süchtig danach geworden bin“. Heute lebt sie mit ihrem Mann, ihren Kindern, einem Hund und zwei Katzen in Florida.

Klappentext:
In einem Bunker stößt die Polizei auf fünf bestialisch zugerichtete Mädchenleichen. Von ihren Peinigern keine Spur. Zwei Mädchen haben schwerverletzt überlebt. Ihre Aussagen führen die Ermittler auf die Spur eines international operierenden Mädchenhändlerrings. Ein dramatischer Wettlauf beginnt, als Agent Papadopoulos und die smarte Staatsanwältin Susannah Vartanian die Ermittlungen aufnehmen. Beide haben ihre ureigenen Motive, die skrupellosen Killer zu stoppen. Doch als Susannah eine überraschende Entdeckung macht, gerät sie selbst in Lebensgefahr…

Meine Meinung:
Vor einigen Jahren habe ich dieses Hörbuch zum Geburtstag geschenkt bekommen. Ich habe immer mal wieder angefangen es zu hören, aber irgendwie bin ich nicht so richtig damit zurecht gekommen. Entweder bin ich eingeschlafen oder ich konnte der Geschichte nicht mehr folgen.

Jetzt ist mir das Hörbuch wieder in die Hände gefallen und ich habe es dieses Mal auch bis zum Ende geschafft.

„Todesspiele“ ist der letzte Teil der Trilogie um die Geschwister Daniel und Susannah Vartanian und Special Agent Luke Papadopoulos. Neben grausamen Mordfällen, lernen wir die Familie Vartanian kennen. Daniel und Susannah leben als Kinder eines strengen und korrupten Richters in Dutton Georgia. Ihr Bruder Simon ist ein Mörder und Vergewaltiger.

Daniel kann sich dem Elternhaus früh entreißen und beginnt seine Laufbahn als  Polizist. Susannah jedoch durchlebt eine schwere Kindheit bevor sie als Staatsanwältin versucht in New York ein neues Leben zu beginnen. Doch die Schatten der Vergangenheit holt die beiden immer wieder ein. Die einzelnen Bände Todesschrei, Todesbräute und Todesspiele bauen aufeinander auf und geben immer mehr  Details über die Protagonisten preis.

Leider kenne ich die ersten Bände der Trilogie nicht, bin aber trotzdem einigermaßen gut durch die Geschichte geleitet wurden.

Karen Rose hat hier eine Vielzahl von tollen Charakteren gezeichnet. Allerdings ist das auch ein kleines Problem gewesen, denn ich musste echt aufpassen, dass ich die Leute nicht verwechsle. Irgendwann war ich mir dann auch nicht mehr sicher, wer genau was getan hat.

Die Geschichte ist unheimlich spannend, aber ich hatte so meine Probleme mit dem Zuhören, deshalb habe ich nun beschlossen mir die Bücher zu kaufen.

Fazit:
Die Story war wirklich gut, auch wenn ich manche Zusammenhänge nicht so ganz verstanden habe. Entweder fehlten mir einfach die beiden Vorgänger oder es lag daran, dass ich „Todesspiele“ nicht gelesen, sondern gehört habe.

Man kann bei einem Hörbuch sehr gut abschalten. Man muss aber aufpassen, dass die Gedanken nicht abschweifen, denn schwupp hat man vielleicht ein wichtiges Detail überhört und muss wieder zurück spulen.

Ich will nicht sagen, dass dies mein letztes Hörbuch war, aber das Lesen macht mir definitiv mehr Spaß. Wenn ich selber ein Buch lese, bringe ich meine eigenen Emotionen mit rein und so hat das jemand anderes für mich übernommen und manchmal stimmten ihre Gefühle einfach nicht mit meinen überein.

 

 

Around the world mit ISANA!

Würdest du gerne um die Welt reisen, aber dir fehlt die Zeit dazu?
Die neue limitierte Serie „Around the world“ von ISANA nimmt dich mit ins ferne Tahiti, ins sonnige Südafrika und auf die feurige Insel Kuba.

Ab Ende März in allen Rossmann Filialen erhältlich.

Unbenannt.png

Pitaya- und frischer Limetten-Duft stehen für Kuba mit seinen exotische Düften und Aromen. Duschgel, Bodylotion und Seife bieten dazu eine optimale Pflege und sorgen für ein unvergleichliches Duscherlebnis.

Duschgel „feuriges Kuba“
Inhalt: 300 ml
Preis: 0,89 €

Bodylotion „feuriges Kuba“
Inhalt: 200 ml
Preis: 1,29 €

Seife Nachfüllbeutel „feuriges Kuba“
Inhalt: 500 ml
Preis: 0,69 €

Unbenannt.png

Neugierde auf ferne Abenteuer: Duschgel und Bodycreme mit Honig- und sonnigem Orangen-Duft stehen für das so spannende und vielfältige Südafrika. Das einzigartige Duscherlebnis wird abgerundet durch die pflegenden Eigenschaften der beiden Produkte.

Duschgel „sonniges Südafrika“
Inhalt: 300 ml
Preis: 0,89 €

Bodycreme „sonniges Südafrika“
Inhalt: 500 ml
Preis: 1,99 €

Unbenannt

Duschgel, Shampoo, Seife und Handcreme mit Kokos- und exotischem Litschi-Duft lassen von Sonne, Strand und Meer träumen und pflegen gleichzeitig Haut und Haar. Beim Shampoo wirken zusätzlich wertvolles Panthenol & Vitamin B3 effektiv auf das Haar ein und unterstützen die Revitalisierung und die Widerstandskraft.

Duschgel „fernes Tahiti“
Inhalt: 300 ml
Preis: 0,89 €

Handcreme „fernes Tahiti“
Inhalt: 100 ml
Preis: 0,89 €

Seife „fernes Tahiti“
Inhalt: 500 ml
Preis: 0,69 €

Shampoo „fernes Tahiti“
Inhalt: 300 ml
Preis: 0,55 €

(Bild- und Textquelle: Rossmann GmbH)

Leichte Körperlotion Lebensfreude

wp-1490173655099.jpg

Dieses liebevoll verfassten Briefchen von Claudia & Vanessa hat mir gestern den Tag versüßt. Wie selten bekommt man heutzutage noch einen handgeschriebenen Brief und noch dazu so niedlich. Vielen Dank liebes Kneipp♥Team!!!

Natürlich habe ich mich auch über den Inhalt des Päckchens gefreut.

wp-1490173635289.jpg

Produktbeschreibung

Die leichte Körperlotion mit dem sonnigen, zitrischen Duft wirkt erfrischend und belebt Ihre Sinne. Die pflanzliche Pflegeformel mit hochwertigem, natürlichem Öl und reichhaltiger Sheabutter versorgt die Haut intensiv mit Feuchtigkeit.

Die leichte Textur lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein. Für ein samtweiches und gepflegtes Hautgefühl. Die ideale Pflege für jeden Tag.
* Wissenschaftliche Studie: Messung der Hautfeuchtigkeit nach Anwendung

Inhaltsstoffe:
Aqua (Water), Caprylic/Capric Triglyceride, Glycerin, PrunusAmygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil, Panthenol, Tocopheryl Acetate,Betaine, Isopropyl Myristate, Distarch Phosphate,Cetearyl Olivate, Olus (Vegetable) Oil, ButyrospermumParkii (Shea) Butter, Litsea Cubeba Fruit Oil,Citrus Limon Fruit Extract, Citrus Aurantium Dulcis(Orange) Peel Oil, Limonene, Citral, Linalool, Citronellol,Geraniol, p-Anisic-Acid, Parfum (Fragrance),Sorbitan Olivate, Caprylyl Glycol, Acrylates/C10-30Alkyl Acrylate Crosspolymer, Arginine, Tocopherol.
Anwendungshinweise:

Täglich sanft mit kreisenden Bewegungen einmassieren.

Schaut doch auch mal im Kneipp-Onlineshop nach…hier findet ihr noch viele andere tolle Produkte.

Andreas Gruber: Todesurteil

WENN EINE FALSCHE SPUR
DIREKT IN DEN ABGRUND FÜHRT…

wp-1489470506617.jpg

Verlag: Goldmann
Format: Taschenbuch
Seiten: 592
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-442-48025-8
Preis: 9,99 €
Bestellbar: hier

Autor:
Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie in Grillenberg in Niederösterreich. Er hat bereits mehrere äußerst erfolgreiche und preisgekrönte Erzählungen und Romane verfasst.

Klappentext:
In Wien verschwindet die zehnjährige Clara. Ein Jahr später taucht sie völlig verstört am nahen Waldrand wieder auf. Ihr gesamter Rücken ist mit Motiven aus Dantes „Inferno“ tätowiert – und sie spricht kein Wort. Indessen nimmt der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder an der Akademie des BKA für hochbegabten Nachwuchs mit seinen Studenten ungelöste Mordfälle durch. Seine beste Schülerin Sabine Nemez entdeckt einen Zusammenhang zwischen mehreren Fällen – aber das Werk des raffinierten Killers ist noch lange nicht beendet. Seine Spur führt nach Wien – wo Clara die einzige ist, die den Mörder je zu Gesicht bekommen hat …

Ich habe gelesen:
Die zehnjährige Clara taucht, nachdem sie ein Jahr verschwunden war, plötzlich in einem Waldstück wieder auf. Ihr Rücken ist übersäht mit Tätowierungen aus Dantes „Inferno“.

Was hat das arme Mädchen durchgemacht? Sie ist schwer traumatisiert und spricht kein Wort, bis die Staatsanwältin Melanie Dietz mit Hilfe ihres Therapiehundes einen Zugang zu Clara findet.

Kurze Zeit später werden in der Nähe von Claras Fundort weitere Mädchenleichen gefunden und es wird klar, dass sie es mit einem skrupellosen Serienkiller zu tun haben. Die Zeit drängt…

Während die Wiener Beamten versuchen den Serienkiller zu finden beschäftigt sich der Profiler Maarten S. Sneijder mit seinen Studenten des BKA in Wiesbaden mit einigen ungeklärten Mordfällen, die abartiger nicht sein könnten. Unter diesen Studenten finden wir Sabine Nemez wieder. Sneijder hat es geschafft Sabines Traum zu erfüllen und sie zum BKA zu holen und das soll er auch nicht bereuen.

Ihr fallen in den ungeklärten Morden allmählich Zusammenhänge auf, doch keiner will ihr so richtig zuhören und glauben. Aber Sabine lässt sich nicht beirren und forscht auf eigene Faust weiter, denn sie hat nicht zuletzt auch ein persönliches Interesse daran, die Fälle zu lösen.

Zwei Handlungsstränge die augenscheinlich nichts miteinander zu tun haben. Lange konnte ich nicht erkennen, wie der Wiesbadener und der Wiener Handlungsstrang sich verbinden lassen könnten. Kann man sie überhaupt am Ende miteinander verknüpfen?

Ich verrate Euch nur, dass es ein fulminantes Finale geben wird.

Fazit:
Auch von diesem Buch war ich begeistert, wobei „Todesfrist“ und „Todesmärchen“ im Vergleich ein wenig die Nase vorne haben. Die Vorgänge beim BKA waren für mich teilweise etwas langatmig. Auch wenn die toll gezeichneten Charaktere es etwas aufgelockert haben, aber am Ende konnte mich Herr Gruber doch wieder begeistern.

Nun bin ich in spannender Erwartung auf „Todesreigen“.

Andreas Gruber: Todesfrist

WEH!
JETZT GEHT ES KLIPP UND KLAPP
MIT DER SCHER‘ DIE DAUMEN AB…

wp-1489466440035.jpg

Verlag: Goldmann
Format: Taschenbuch
Seiten: 432
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-442-47866-8
Preis: 9,99 €
Bestellbar: hier

Autor:
Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie in Grillenberg in Niederösterreich. Er hat bereits mehrere äußerst erfolgreiche und preisgekrönte Erzählungen und Romane verfasst.

Klappentext:
»Wenn Sie innerhalb von 48 Stunden herausfinden, warum ich diese Frau entführt habe, bleibt sie am Leben. Falls nicht – stirbt sie.« Mit dieser Botschaft beginnt das perverse Spiel eines Serienmörders. Er lässt seine Opfer verhungern, ertränkt sie in Tinte oder umhüllt sie bei lebendigem Leib mit Beton. Verzweifelt sucht die Münchner Kommissarin Sabine Nemez nach einer Erklärung, einem Motiv. Erst als sie einen niederländischen Kollegen hinzuzieht, entdecken sie zumindest ein Muster: Ein altes Kinderbuch dient dem Täter als grausame Inspiration – und das birgt noch viele Ideen …

Ich habe gelesen:
Da mich „Todesmärchen“ von Andreas Gruber so begeistert hat wollte ich die ersten Bücher aus der Maarten S. Sneijder Serie auch unbedingt lesen.

Starker Tobak sind  die Schauplätze der Verbrechen, zu denen die Kripo in Köln, München, Leipzig, Dresden und Wien gerufen werden. Tatorte, die makabrer nicht sein könnten. Grausam zugerichtete Leichen, die zu Lebzeiten scheinbar nichts miteinander zu tun hatten.

Maarten S. Sneijder, ein erfahrener Fallanalytiker des BKA, wird zur Klärung dieser schwierigen Mordserie herangezogen. Keiner mag ihn, denn er ist ein echter Kotzbrocken, der am liebsten alleine arbeitet und seine Ruhe verlangt. Vanilletee und Marihuana gehören  ebenso zu dem exzentrischen Ermittler wie Akkupunkturnadeln und Diebstähle in einer bestimmten Buchhandlung. Kollegen als gleichberechtigt anzusehen kommt ihm gar nicht in den Sinn, im Gegenteil, sie werden behandelt wie Leibeigene. Sein arrogantes Verhalten, aber auch seine Genialität sind legendär.

Umso erstaunlicher ist es, dass er Sabine Nemez, eine junge Polizeibeamtin im Kriminaldauerdienst, unter seine Fittiche nimmt, sie in die Ermittlungen mit einbezieht und ihr sogar Einblicke in sein Privatleben gewährt. Gemeinsam versuchen sie die mysteriösen Morde aufzuklären.

Wer ist zu so viel Grausamkeit fähig und warum?

Andreas Grubers Schreibstil ist sehr leicht und flüssig, so peitschte er mich von einem Kapitel zum nächsten in einem rasanten Tempo. Der Spannungsbogen war von Anfang an sehr hoch und konnte bis zum Schluss gehalten werden. Für mich war „Todesfrist“ ein absoluter Pageturner, den ich nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Fazit:
Für mich wieder ein rund um überzeugender Thriller, der mir das Blut in den Adern gefrieren lies. Ein spannender Wettlauf gegen die Zeit mit tollen Protagonisten, die einem trotz der Brutalität des Buches hin und wieder ein Grinsen ins Gesicht zaubern. Nun freue ich mich auf „Todesurteil“.

Andreas Gruber: Todesmärchen

Es war einmal in dunkler, abgrundtiefer Nacht ein böser, bitterböser Mann …

 wp-1488905513145.jpg

Verlag: Goldmann
Format: Taschenbuch
Seiten: 544
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-442-48312-9
Preis: 9,99 €
Bestellbar: hier

Autor:
Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie in Grillenberg in Niederösterreich. Er hat bereits mehrere äußerst erfolgreiche und preisgekrönte Erzählungen und Romane verfasst.

Klappentext:
In Bern wird die kunstvoll drapierte Leiche einer Frau gefunden, in deren Haut der Mörder ein geheimnisvolles Zeichen geritzt hat. Sie bleibt nicht sein einziges Opfer. Der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder und BKA-Kommissarin Sabine Nemez lassen sich auf eine blutige Schnitzeljagd ein – doch der Killer scheint ihnen immer einen Schritt voraus. Währenddessen trifft die junge Psychologin Hannah im norddeutschen Steinfels ein, einem Gefängnis für geistig abnorme Rechtsbrecher. Sie soll eine Therapiegruppe leiten, ist jedoch nur an einem einzelnen Häftling interessiert: Piet van Loon. Der wurde einst von Sneijder hinter Gittern gebracht. Und wird jetzt zur Schlüsselfigur in einem teuflischen Spiel …

Ich habe gelesen:
Von Andreas Gruber habe ich bisher noch kein Buch gelesen. Er hat mich aber mit „Todesmärchen“ so begeistert, dass ich mir die ersten beiden Bücher aus der Maarten S. Sneijder Serie schon zugelegt habe.

Was ist so besonders an Maarten S. Sneijder?

Das sagt Herr Gruber selbst darüber:
„Maarten S. Sneijder ist eine ziemlich schräge Figur – mit Absicht. In diesen Charakter habe ich alles gepackt, was mich fasziniert. Sneijder ist ein Kotzbrocken, ein Misanthrop, er hasst Menschen, er klaut Bücher, er ist schwul, hat Cluster-Kopfschmerzen, akupunktiert sich selbst und raucht Marihuana. Aber er ist ein Genie, denn er hat seine eigene Sneijder-Methode entwickelt, um Killer zu fassen … bis zur Selbstaufopferung. Und damit hat er Erfolg – und zwar recht häufig. Immerhin ist er ein niederländischer Profiler, der am BKA Wiesbaden unterrichtet – unter anderem auch seine „Entdeckung“ Sabine Nemez, die er unter seine Fittiche nimmt, weil er ihr Potenzial erkannt hat. Gemeinsam haben sie es mit den perfidesten Verbrechen zu tun, die ich mir ausdenken konnte. Und es macht immer wieder Spaß, über Sneijder & Nemez zu schreiben, daher werden noch viele Bücher folgen. Was erwartet Sie? Neben aller Brutalität auch abwechslungsreiche Schauplätze, jede Menge Zeitdruck und eine große Portion Humor, denn Sneijder hat – wie gesagt – seine eigene Art, mit Menschen umzugehen.“

Nun aber zum Buch:
Eine fürchterliche Mordserie erstreckt sich quer durch Deutschland, die Schweiz, Österreich und die Niederlande.

Der sehr interessante Charakter Maarten S. Sneijder, niederländischer Profiler, und die BKA-Kommissarin Sabine Nemez lassen sich auf eine blutige Schnitzeljagd ein.

Doch irgendwie kommen die beiden nicht so richtig voran. Als Sabine anfängt die Motive aus einer neuen Sicht zu betrachten, stellt sie fest, dass alle Morde eine Gemeinsamkeit haben. Und während Sabine die Fälle immer mehr hinterfragt stellt sie fest, dass ihr Vorgesetzter S. Sneijder scheinbar etwas zu verbergen hat.

Wir lernen auch die junge Psychologin Hannah kennen die in Steinfels abnorme Verbrecher betreuen soll. Hier gilt ihr Interesse besonders Piet van Loon, einem Psychopathen der mehrere Menschen ermordet hat und einst von Maarten S. Sneijder hinter Gitter gebracht wurde. Je mehr Hannah sich mit van Loon beschäftigt, desto mehr Geheimnisse scheint Hannah auf Steinfels aufzudecken. Das gefällt natürlich nicht jedem, denn auch ihre Vorgängerin hatte einst Fragen gestellt und nun ist sie tot.

Dem Autor ist es gelungen die Geschichte rund um Hannah, Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez sehr spannend und rasant zu gestalten. Immer wenn ich dachte, dass es eigentlich gar nicht mehr dicker kommen kann, hat Herr Gruber noch einen drauf gesetzt.

Allein die Morde und Tatorte lassen einem die Haare zu Berge stehen. Echt makabre, kranke Fantasien wurden hier verpackt. Das ist genau nach meinem Geschmack. Die Geschichte war so spannend, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.

Fazit: 
Herr Gruber hat einen neuen Fan gefunden. Ich war absolut begeistert.

Ethan Cross: Ich bin der Zorn

Mein Zorn ist gewaltig. Er bringt den Tod. Auch dir.

 wp-1486107917836.jpg

Verlag: Bastei Lübbe
Format: Taschenbuch
Seiten: 495
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-404-17421-8
Preis: 10,90 €
Bestellbar: hier

Autor:
Ethan Cross ist das Pseudonym des amerikanischen Thriller-Autors, der eigentlich Aaron Brown heißt. Schon immer war er fasziniert von Geschichten und wusste bereits früh, dass er Schriftsteller sein will. Bereits zu Schulzeiten schrieb er ein komplettes Drehbuch und versuchte auch in der Filmindustrie Fuß zu fassen. Doch seine Liebe zur Musik war damals stärker. Er lebte diesen Traum als Sänger und Gitarrist, doch das Schreiben ließ ihn nie los.
Seinen ersten Thriller „The Shepherd“ veröffentlicht er schließlich 2011. Zwei Jahre später erscheint das Buch in Deutschland unter dem Titel „Ich bin die Nacht“. Damit beginnt eine erfolgreiche Thriller-Reihe um die ungleichen Protagonisten Francis Ackerman junior und Marcus Williams.
Ethan Cross lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Illinois, USA.

Klappentext:
In einer Strafanstalt in Arizona ereignet sich ein blutiger Amoklauf. Scheinbar wahllos erschießt ein Gefängniswärter mehrere Menschen. Zu seinem Motiv schweigt er. Das ruft Bundesermittler Marcus Williams auf den Plan. Rasch findet er heraus, dass der Wärter von einem psychopathischen Killer erpresst wurde, der sich selbst Judas nennt. Um die Identität des Judaskillers aufzudecken, tut Marcus sich erneut mit seinem Bruder Francis Ackerman junior zusammen, dem berüchtigtsten Serienkiller der Gegenwart:  Marcus ermittelt außerhalb der Gefängnismauern, Ackerman junior undercover unter den Häftlingen. Was beide nicht ahnen: Der Judaskiller verfolgt weitaus größere Ziele als nur ein paar Morde …

Meine Eindrücke:
Dies ist der 4. Band der Shepherd-Reihe um den Serienkiller Francis Ackerman jr.

Band 1: Ich bin die Nacht
Band 2: Ich bin die Angst
Band 3: Ich bin der Schmerz

Trotz, dass mir die Vorgänger-Bände nicht bekannt und die Charaktere für mich völlig neu sind, bin ich überraschend gut in die Geschichte eingestiegen und hatte keine Probleme mit Wissenslücken. Dennoch bin ich nach diesem Band gewillt die Vorgänger zu lesen, um noch mehr über die Protagonisten zu erfahren.

Das Gefängnis der Zukunft:
Die „Bewohner“ können in diesem Gefängnis frei agieren. Ein ausgeklügeltes Computersystem sorgt hier für Ordnung und hat jeden im Blick. Das System funktioniert und alle halten sich an die Regeln.

Plötzlich läuft alles aus dem Ruder. Gefängniswärter Jerry Navarro wird vom sogenannten Judas-Killer erpresst und erschießt 4 Menschen. Die Sheperd Organization, unter der Leitung von Special Agent Marcus Williams, nehmen die Ermittlungen auf.

Marcus entschließt sich den gefährlichsten Serienkiller der Gegenwart Francis Ackerman jr., seinen eigenen Bruder, in die Ermittlungen einzubeziehen. Er soll undercover unter den Häftlingen recherchieren und Informationen sammeln.

Bald ist gewiss, dass der Judas-Killer nicht einfach nur mordet, sondern ein größeres Ziel verfolgt. Ich erhalte immer wieder Einblicke in das Tagebuch des Judas-Killer und bin entsetzt. Ein Charakter mit tiefen Abgründen, der bis zum Ende ein Phantom bleibt.

Aber nicht nur der Judas-Killer ist eine interessante Figur, sondern auch Francis Ackerman jr. Trotz des Bösen, das in ihm verborgen ist, war er mir unheimlich sympathisch. Durch seine überhebliche Art und seine Intelligenz sorgt er für die eine oder andere amüsante Szene. Hier hat Ethan Cross einen wirklich tollen Charakter geschaffen.

Fazit:
Ich bin der Zorn ist ein rasanter, actionreicher, extrem spannender und abwechslungsreicher Thriller. Der Schreibstil ist einfach, fesselnd und flüssig, allerdings nichts für schwache Nerven, da es ein sehr blutiger Thriller ist.

Ich gebe eine absolute Leseempfehlung und bin nun auch auf die Vorgänger gespannt.

Frühjahres-Neuheiten von Kneipp® haben bei mir Einzug erhalten

Aroma-Pflegedusche Sei frech, wild und wunderbar!

wp-1488902537822.jpg

Gänseblümchen – Brombeere
Produktinfo

In meiner Dusche ist der Frühling eingezogen. Nicht nur das Design, sondern auch der Inhalt der Aroma-Pflegedusche gefällt mir sehr gut. Sie schäumt gut auf und hinterlässt einen tollen Duft. Ein intensiver Brombeergeruch…schön fruchtig und genau nach meinem Geschmack. Auch nach dem Abtrocknen kann ich diesen noch lange wahrnehmen.

Ich bin begeistert.

Ebenso neu ist die Aroma-Pflegedusche:
Sei frech, verrückt und glücklich!

Da ich Orange nicht so mag wird diese Aroma-Pflegedusche keinen Einzug bei mir erhalten, aber es gibt unter euch sicher viele die diesen Duft gerne mögen.

Sekunden-Sprühlotion

wp-1488902537830.jpg

Zitronenverbene – Avocadobutter
Produktinfo

„Sprühen. Pflegen. Los.“ Eine Lotion zum sprühen finde ich perfekt für mich als Creme-Muffel. Zunächst dachte ich: „Oh nein….Zitrone“ Ich mag Citrus-Düfte nicht so gerne. Ich muss aber sagen, die Sprühlotion riecht zwar zitronig, aber zum Glück nicht so extrem. Mir gefällt der Geruch sogar richtig gut auf meiner Haut und er hält auch unheimlich lange an. Selbst meine Tochter konnte nicht aufhören an mir zu schnuppern, weil Ihr der Duft so gut gefallen hat.

Die Lotion lässt sich sehr präzise auftragen und gut dosieren. Ein wenig einreiben und schwupp…die Lotion ist schon eingezogen. Auch die Pflegewirkung ist super.

Also für diese Sprühlotion gehen bei mir beide Daumen hoch und ich hoffe, dass Kneipp sich noch andere tolle Düfte für eine Sprühlotion einfallen lässt.

Hautzartes Creme-Öl-Peeling

wp-1488902537826.jpg

Mandelmilch – Mandelöl
Produktinfo

Durch die vielen Zuckerkristalle ist das Creme-Öl-Peeling sehr fest. Dadurch ist natürlich auch das Peeling viel intensiver und meiner Meinung nach auch wirkungsvoller.

wp-1488902537824.jpg

Ich denke selbst das letzte Hautschüppchen hat hier keine Chance.

Nach dem Peeling bleibt eine leichte Ölschicht auf meinem Körper zurück und ich habe nicht das Bedürfnis mich nach der Anwendung noch einzucremen. 

Was mir allerdings nicht so gut gefällt ist die Verpackung. Man bekommt es schlecht raus und beim Auskratzen der Packung bleibt die Hälfte unter meinen Nägeln hängen. Ich mag diese Tüten einfach nicht so gerne und hoffe, dass Kneipp hier zukünftig vielleicht eine andere Möglichkeit der Verpackung findet.

Fazit:

Alle 3 Produkte konnten bei mir Punkten und ich werde sie gerne weiter verwenden. Wenn ich mich hier so umschaue, muss ich sagen, Kneipp beherrscht mittlerweile mein Badezimmer. Sämtliche Badezusätze, Schaumlotionen, Cremeduschen und vieles mehr sind hier zu finden.

Schaut doch mal im Kneipp-Online-Shop vorbei…hier gibt es sooooo viele tolle Produkte zu entdecken. >>Klick<<

ArgaNatur® – Quelle der Schönheit

Das Arganöl von Souk du Maroc habe ich ausgiebig getestet und möchte Euch heute gerne mein Ergebnis mitteilen..

ArgaNatur-Arganoel-fuer-Haut-und-Haar-Arganim-Kosmetikoel-50ml_600x600.jpg

Arganöl für Haut und Haar als Kosmetiköl.

Arganöl wird in der Kosmetik immer bekannter. Das Kosmetiköl für Haut und Haar, die neue Wunderwaffe.

Die hautverjüngenden Eigenschaften von Arganöl sind den marokkanischen Frauen längst bekannt. Nun ist dieses Wissen auch bei uns angekommen!

Arganöl wird als zellverjüngendes Anti-Aging-Mittel zur Linderung von Falten und zur Hautverjüngung verwendet. Auch bei Bindegewebsschwäche und Zellulite wird es erfolgreich benutzt. Aganöl für die Haare zu verwenden ist besser als jede Kur oder Spülung und einfach in der Anwendung.

Inhaltsstoffe: 100% reines Bio Arganöl
Inhalt: 50ml
DE-ÖKÖ-024

Eigenschaften
Arganöl ist ein seltener und kostbarer Bestandteil, der wegen seiner feuchtigkeitsspendenden, nährenden und schützenden Eigenschaften von modernen vielen Kosmetiklabors verwendet wird. ArgaNatur ist ein Schönheitsfluidum, das zu 100% aus reinem BioArganöl besteht und somit ein optimales Wirkstoffkonzentrat darstellt. Das Fluid ist reich an essentiellen Fettsäuren und Antioxidantien, revitalisiert die Haut und hat eine anregende Wirkung auf die Zellen. Es schützt Sie zudem vor äußeren Einflüssen, indem es freie Radikale neutralisiert.

100% Naturkosmetik

keine Probleme bei Kontakt mit Augen, Schleimhäuten oder Einnahme

unbedenklich für Kinder und Schwangere geeignet

Arganim wird aus den ungerösteten Kernen des Arganbaumes gewonnen und ist von leichter Konsistenz und fast geruchslos.

Sie bieten Ihrer Haut, Ihren Haaren und Fingernägeln eine umfassende Pflege.

(Textquelle: Souk du Maroc)

wp-1488564967725.jpg

Anwendungsempfehlung:

Gesichtspflege

Empfohlen wird, das Öl jeden Abend auf das gereinigte Gesicht aufzutragen.

Ich habe das Arganim alle 2 Tage am Abend vor dem schlafen gehen verwendet. Das Öl lässt sich schön verteilen und verleiht meiner Haut ein tolles Gefühl. Über Nacht spendet es meiner Haut alles was Sie braucht.

Seit der Anwendung habe ich eine Verbesserung meiner Gesichtshaut festgestellt und ich werde es weiterhin gerne benutzen.

Haarpflege

Es kräftigt und vitalisiert strapaziertes Haar und ist besser als jede Kur oder Spülung.        30 Minuten vor der Haarwäsche auftragen, danach waschen und spülen.

Zum Schutz vor Austrocknung bei Kontakt mit Meerwasser, Chlor oder in der Sauna. Zum Frisieren Haare leicht benetzen.

Wie beschrieben habe ich mir 30 Minuten vor jeder Haarwäsche das Arganim in die Haare einmassiert. Nach der Haarwäsche fühlte sich mein Haar genauso an, als wenn ich das Öl nicht vorher aufgetragen hätte. Hier muss ich sagen, kann ich keine Verbesserung meiner Haarstruktur feststellen.

Körperpflege

Verhindert das Austrocknen der Haut und Hilft zur Vorbeugung von Schwangerschaftsstreifen. 45 Minuten vor dem Bad oder Dusche auf dem Körper auftragen. Es wirkt durchblutungsfördernd, strafft Problemzonen, die ihre Elastizität verloren haben. Auftragen, verteilen und sanft einreiben. So lange anwenden, bis Ihre Haut sich wieder samtig und geschmeidig anfühlt.

Auch hier habe ich das Arganim angewendet wie oben beschrieben. Hier muss ich sagen, dass das Öl wirklich für Hautstraffung sorgt. Vielleicht bilde ich es mir nur ein, aber meiner Meinung nach sehen meine Problemzonen nach 4 Wochen Anwendung besser aus.

Pflege der Fingernägel

Zur Kräftigung weicher und brüchiger Nägel. Hände gut waschen, die Fingernägel mindestens einmal wöchentlich ca. 15 Minuten
in Arganöl -ArgarNatur- eintauchen.

Die Fingernagelpflege habe ich noch nicht ausprobiert, weil ich der Meinung bin, dass meine Nägel das nicht brauchen. Und 15 Minuten die Fingernägel in Öl tauchen…mmmhhhh hatte ich noch keine Lust drauf.

Fazit

Wie ihr sehen könnt ist das Arganim vielseitig einsetzbar. Bei einem Preis von 10,00 EUR absolut weiter zu empfehlen. Für alle Anwendungen reichen nur ein paar Tropfen des Öl’s aus. Es ist also auch unheimlich ergiebig. Seit ich das Arganim verwende fehlt nicht mal ein Viertel aus der Flasche.

Da es ein 100%iges Naturprodukt ist, riecht es natürlich auch nicht sonderlich gut, aber es hilft und das ist das Wichtigste.

Internationale wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass Arganöl zu den wertvollsten Lebensmitteln und hochwertigsten Ölen der Welt gehört.

Beide Daumen hoch für dieses reine Naturprodukt.