Daniel Leitner: Und mit dir die Dunkelheit

*Rezension*

Sie wollen den Menschen die Heuchelei austreiben. Ihr Auftraggeber: der Teufel selbst.

Genre: Psychothriller
Kindle Ausgabe: 0,99 €
Taschenbuch: 9,99 €
kaufen

Autor:
Daniel Leitner, geb. am 17.06.1992 in Wels/Oberösterreich. Mit dem Schreiben hat er sehr früh begonnen. Anfangs waren es Horror-Kurzgeschichten – bis er 2013 seinen allerersten Roman „Von Tauben und Lämmern“ veröffentlichte. Seit über zehn Jahren leitet er einen Musicalverein „MuVe“, bei dem er Drehbücher schreibt, Regie führt und manchmal selbst als Sänger, Tänzer und Schauspieler auf der Bühne steht. Auf seinen Youtube-Kanal „UNITED COLORS OF DANIEL“ lädt er wöchentlich Cover-Songs, Musikvideos, Serien und Kurzfilme sowie Videos zu persönlichen Themen hoch.

Klappentext:
Die sechzehnjährige Winter wird von zwei Maskierten aus dem Schlaf gerissen und gewaltsam ins Wohnzimmer gezerrt. Dort muss sie feststellen, dass ihre Familie Opfer einer teuflischen Sekte wurde. Gefesselt und umringt von weiteren schwarzen Gestalten wird Winter klar, dass hinter diesem Überfall ein mörderischer Plan steckt.

Ein blutroter Albtraum aus Lügen, dunklen Geheimnissen und einem gefährlichen Fehler, der allen Anwesenden den Tod bringen könnte. Wer überlebt diese Teufelsnacht?

Ich habe gelesen:
Ohne große Erwartungen bin ich in die Geschichte abgetaucht und was soll ich Euch sagen…ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Der unglaublich flüssige, erbarmungslose Schreibstil hat mich nur so durch das eBook gepeitscht.

Wir lernen fünf junge Menschen kennen. Alles kaputte Seelen, mit denen es das Leben bisher nicht gut gemeint hat.

Bis zu dem Tag, an dem sie auf den Propheten treffen und wieder einen Sinn in ihrem Leben erkennen.

Doch was für ein Ziel verfolgt der sogenannte „Prophet“ eigentlich?

Eines ist klar. Er trägt unglaublich viel Hass in sich. Er behauptet, dass Satan ihn leitet und er dessen Befehle ausführt. Er bereitet seine Anhänger darauf vor, den Menschen die Heucheleien auszutreiben. Er möchte die Welt von Heuchlern befreien und die erste Familie wurde schon auserkoren.

Es ist die Familie von Winter, bestehend aus ihren Eltern und ihrem älteren Bruder Don. Eine echte Vorzeigefamilie. Warum hat sich der Prophet gerade für sie entschieden? Der Vater verdient viel Geld in seinem Job als Immobilienmakler. Die Mutter ist sehr gläubig. Don lebt eher zurückgezogen und Winter selbst, ist ein normaler Teenager auf dem Weg zum Erwachsenwerden.

Lange hat der Prophet den Überfall geplant und seine Anhänger instruiert. Nun ist der Zeitpunkt gekommen.

Zunächst läuft auch alles nach Plan, bis plötzlich alles aus dem Ruder läuft. Und auf einmal ist nichts mehr wie es scheint und ich wurde mit jeder Seite aufs neue überrascht.

Ich finde den Aufbau der Story sehr gelungen. Zu keinem Zeitpunkt wurde es langweilig. Ich erfahre, wie die fünf zum Propheten gekommen sind und ein bisschen was aus ihrem Leben.

Auch der Prophet lässt bald seine Maske fallen und ich war echt geschockt, als ich sein wahres Gesicht erkannte.

Fazit:
Ich bin so dankbar, dass Daniel mich gefragt hat, ob ich nicht Lust hätte sein neues Buch zu lesen, sonst wäre ich vielleicht gar nicht auf ihn aufmerksam geworden.

Die Geschichte gefällt mir sehr gut. Der Schreibstil ist flüssig und gerade heraus. Die Charaktere sind toll gezeichnet und ich habe mich zu keinem Zeitpunkt gelangweilt. Da es sich um eine Reihe handelt…kann ich mich nun auf das nächste Buch freuen und ich hoffe, dass ich nicht gar so lange darauf warten muss.

Da ich nun auch ein wenig mehr über Daniel Leitner erfahren möchte, werde ich mir jetzt sein Buch Loveland – Von Liebe, Sex und der Kunst, man selbst zu sein… zu Gemüte führen.

Und im Anschluss wartet noch Muttermal auf mich.

GERLASAN balance Handreme

*Werung/ PR Sample*

Die Eduard Gerlach GmbH hat vor einiger Zeit eine ganz neue Pflegeserie auf den Markt gebracht. Zwei Produkte aus der GEHWOL balance Serie habe ich euch bereits vorgestellt. Hier könnt ihr gerne nochmal meinen Beitrag dazu lesen >>KLICK<<

Heute möchte ich Euch die GERLASAN Handcreme aus diesem Sortiment vorstellen. Und natürlich werde ich Euch die Seifenblättchen nicht vorenthalten, die meinem Testpaket beilagen.

Ihr werden Euch jetzt sicher fragen: „Wieso denn GERLASAN?“

balance vereint die zwei Marken GEHWOL und GERLASAN unter einem Pflegekonzept.

GERLASAN balance Handcreme

Ein probiotisches Pflegekonzept bildet die Basis von GERLASAN balance Handcreme. Unsere Haut wird täglich durch äußere Einflüsse gestresst. Der probiotische Wirkstoff BIOTILYS® mit Lactobacillus pentosus fördert die natürliche Vermehrung gesunder Bakterien der Hautflora und bringt diese wieder in balance. Er regeneriert und stärkt die natürliche Hautbarriere und schützt die Haut.

Der Weißer Tee-Extrakt versorgt die Haut mit Feuchtigkeit.

Das enthaltene Sesamöl pflegt die Haut, macht sie spürbar geschmeidiger und glatter.

Die balance Pflege lässt sich gut verteilen, zieht schnell ein und fettet nicht. Sie ist vegan, PEG-frei sowie ohne Parabene und Silikonöl. Außerdem sind die Produkte dermatologisch geprüft und auch für Diabetiker geeignet.

Die alltäglichen Umwelteinflüsse und häufiges Händewaschen beanspruchen unsere Hände sehr. Gerade auch in der bevorstehenden kalten Jahreszeit habe ich immer mit spröden, rissigen Händen zu tun, sodass es einer speziellen Pflege bedarf.

Hierfür eignet sich die balance Handcreme natürlich perfekt.

Sie duftet genauso angenehm wie die Fußprodukte und zieht auch ebenso schnell ein.

Handcreme ist aus meinem Alltag überhaupt nicht mehr weg zu denken. Eine befindet sich in meiner Handtasche, eine in der Küche neben dem Spülbecken, eine im Bad und eine auf meinem Schreibtisch .

Gerade im Bürojob finde ich es sehr wichtig gepflegte Hände zu haben. Und die Creme muss schnell einziehen, da ich sonst ständig meine Tastatur einfetten würde. Wie bereits oben erwähnt ist das bei dieser Handcreme gegeben.

Nach dem Cremen fühlen sich meine Hände gleich glatter und geschmeidiger an.

Ich finde auch den Pumpspender unheimlich praktisch, denn jeder kennt es, wenn sich die Creme dem Ende zuneigt und sie sich in einer herkömmlichen Tube befindet, wird es immer schwieriger die Creme raus zu quetschen. Das Problem hat man mit diesen Pumpspendern nicht und zudem lässt sich die Creme auch besser dosieren. Wie oft habe ich schon zu doll an der Tube gedrückt und wusste dann gar nicht, wohin mit der ganzen Creme.

Hier gehen beide Daumen nach oben für die GERLASAN balance Handcreme.

Wie versprochen auch noch ein paar Worte zu den Seifenblättchen.

Davon hatte ich vorher noch nie gehört und dabei sind diese Seifeblättchen so praktisch. Das Döschen ist so klein, dass es sogar in die Hosentasche passt und somit perfekt ist für unterwegs.

Wenn man also gerade keine Seife zur Hand hat, entnimmt man einfach mit trockenen Händen ein Blättchen und wäscht sich die Hände. Das klappt super und ist wie richtige Seife. Wichtig ist, dass die Blättchen in der Dose nicht feucht werden, sonst sind sie nicht mehr zu gebrauchen.

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit der Eduard Gerlach GmbH und ist deshalb mit Werbung gekennzeichnet. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos findet ihr hier: >>KLICK*<<

*Link führt zur Partner-Website

Kneipp-Herbstneuheiten 2020

*Werbung/ PR Sample*

Die sommerlichen Tage, die wir in letzter Zeit noch hatten, sind nun leider vorbei und es wird zunehmend kälter. Der Herbst ist da und wie in jedem Jahr bringt Kneipp mit den Herbstneuheiten Produkte auf den Markt, die für diese Jahreszeit bestens geeignet sind.

Einige Herbstneuheiten habe ich bereits unter die Lupe genommen und möchte Euch diese heute vorstellen.

Die neuen Aroma-Pflegeduschen

Aroma-Pflegedusche Genieße Dein Zuhause – Der warme Duft mit natürlichem ätherischem Öl schenkt Dir einen Moment der Geborgenheit und des Wohlbefindens. Genieße die Dusche mit wertvoller Kakaobutter  und natürlichem Pekannussöl und lass die Welt draußen.

Bereits beim schnuppern an der Tube kommt mir direkt ein süßer schokoladiger Duft entgegen. Bei der Anwendung unter der Dusche war der Schokoduft gepaart mit Nuss noch ein wenig intensiver. Die Pflegewirkung ist super, aber der Geruch ist etwas gewöhnungsbedürftig.

Tägliche mag ich die Dusche nicht anwenden, aber hin und wieder genieße ich den süßen Duft.

Aroma-Pflegedusche Zeit für Träume – Sie schenkt einen Moment der Entspannung. Der harmonisierende Duft und die milde Pflegeformel mit natürlichem ätherischem  Lavendelöl, wertvollem Vanille-Extrakt und natürlichem Abendblumenöl sind eine Einladung, diesen Moment zu genießen.

Diese Dusche trifft alle meine Sinne. Das Zusammenspiel von Vanille und Lavendel ist perfekt. Ich kann gar nicht genug von dem tollen Duft bekommen und er begleitet mich auch nach dem Duschen noch eine Weile. Die Pflegewirkung ist super und die Aroma-Pflegedusche „Zeit für Träume“ ist wie für mich gemacht.

Die neuen Badezusätze

Aroma-Pflegeschaumbad Kuschelbad – Dieses Bad schenkt Dir eine liebevolle Umarmung, wenn es draußen ungemütlich ist. Mit der Kombination aus natürlichen ätherischen Ölen von Kardamom  und  Ingwer, dem würzigen Duft und der gelben Farbe des Wassers gibt Dir das Bad ein angenehmes Gefühl von Wärme und Behaglichkeit, während Deine Haut mit wertvollem Macadamia-Öl gepflegt wird. (Die Rezeptur ist ohne Mikroplastik)

Bereits eine Kappe des Badezusatzes reicht um ausreichend Schaum zu erhalten, welcher auch während der gesamten Badezeit erhalten bleibt. Meine Haut fühlt sich nach dem Baden sauber und gepflegt an.

Ich nutze fast ausschließlich die Aroma Pflegeschaumbäder von Kneipp in unterschiedlichen Duftrichtungen.

Mein Favorit ist das Kuschelbad jetzt nicht unbedingt, weil mich der Geruch nicht zu 100% anspricht. Da konnte mich das nächste Produkt mehr für sich gewinnen.

Aroma-Pflegeschaumbad Goodbye Stress – Lass den hektischen Alltag hinter Dir. Das Bad mit türkisfarbigem Wasser, natürlichem ätherischem Rosmarinöl, wertvollem Wasserminzeextrakt und klärend-frischem Duft schützt die Haut vor dem Austrocknen. (Die Rezeptur ist ohne Mikroplastik)

Auch hier wieder eine Kappe für die perfekte Schaumbildung. Sehr schön finde ich hier auch das türkisfarbene Wasser. Sehr einladend.

Der Minzgeruch lässt meinen gestressten Körper wieder positive Energie tanken und meine Sinne sind wie neu belebt.

Nicht nur mir gefällt das Aroma-Pflegeschaumbad Goodbye Stress. Auch mein Mann taucht gerne ab in die türkisen Gefilde.

Badekristalle Zeit zu feiern

Es gibt viele Anlässe zu feiern… und heute ist DEIN Tag! Schenke Dir ein Lächeln mit den Kneipp® Badekristallen Zeit zu feiern. Der fruchtige Duft und das helle Violett des Wassers zusammen mit dem Extrakt der Brombeere und der schwarzen Johannisbeere verwöhnen Dich.

Die Badekristalle von Kneipp enthalten einen hohen Anteil an naturreinem Thermalsolesalz. Dieses wird in Europas einzig verbliebener Pfannensiederei, der Saline Luisenhall, aus reiner Natursole gewonnen, die sich in einer Tiefe von 460 Metern aus den Salzablagerungen eines 250 Millionen Jahre alten Urmeeres stetig anreichert. Die natürlich reine Sole ist frei von chemischen Zusätzen und Umwelteinflüssen.

Die Kneipp® Badekristalle sind vom Prinzip her alle gleich beschaffen. Sie unterscheiden sich lediglich von den Extrakten und somit vom Geruch, von der Farbe und natürlich vom Sachet-Design.

Da es kein schäumendes Badesalz ist, brauche ich wahrscheinlich nicht zu erwähnen, das es hier keine Schaumbildung gibt. Das Granulat löst sich restlos auf und färbt mein Badewasser in einen warmen Rotton und es duftet herrlich fruchtig nach Beeren.

Allgemein mag ich lieber schäumende Badezusätze. Diese Sachets verschenke ich gerne, aber selbst nutze ich sie seltener.

Mein Sohn dagegen hat seine Vorliebe für diese Badekristalle entdeckt. Erstmal schaut er unheimlich gerne zu, wenn sich das Granulat auflöst und da er lieber ohne Schaum badet, sind sie perfekt. Er findet sonst nämlich seine Spielsachen nicht im Schaum *lach*.

Ganz neu gibt es da jetzt ganz tolle Badekristalle aus der Naturkind-Serie. Und da komme ich gleich zur nächsten Herbstneuheit.

Naturkind Piraten Ahoi! Badekristalle & Sandförmchen

Das Bad mit dem fruchtigen Duft nach Apfel lässt von unglaublichen Fahrten auf See träumen.

Sehr schön finde ich die Idee mit dem Sandförmchen. Es fühlt sich an wie Plaste, besteht aber zu 99% aus Rohstoffen, die auch zur Papierherstellung genutzt werden. Trotzdem kann man es ohne Bedenken mit in die Badewanne nehmen.

Somit gibt es gleich doppelten Badespaß.

Die Herbst-Neuheiten gefallen mir sehr gut und ich finde es super, dass auch unsere kleinen Erdenbürger bedacht wurden. Mein persönlicher Favorit ist die Aroma-Pflegedusche „Zeit für Träume“. Die Badekristalle aus der Naturkind-Reihe sind wie für meinen Sohn gemacht. Mein Mann favorisiert total mit dem Aroma-Pflegeschaumbad Goodbye Stress. Und somit haben wir alle unsere Lieblinge gefunden.

Was auf keinen Fall unerwähnt bleiben darf, ist das Wort Nachhaltigkeit. Kneipp kümmert sich bereits seit Jahren nachhaltig und ökologisch verträglich zu arbeiten.

Genau dieses Rundum-Komplettpaket macht mich zu einem ganz großen Kneipp-Fan.

Wenn ihr neugierig auf die Herbst-Neuheiten 2020 geworden seid, dann schaut doch gerne mal im Onlineshop vorbei >>KLICK<<

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Kneipp® und ist deshalb mit Werbung gekennzeichnet. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos findet ihr hier: >>KLICK*<<

*Link führt zur Partner-Website

Andreas Gruber: Die Knochennadel

*Dieses Buch wurde mir von der Verlagsgruppe Random House, zum rezensieren, zur Verfügung gestellt.*

Im Schatten von Notre-Dame fordert ein grausamer Mörder seine Gegener zu einem teuflischen Spiel heraus

Verlag: Goldmann
Taschenbuch mit 608 Seiten
Erscheinungsdatum: 14.09.2020
Genre: Thriller
Preis: 10,99 €
kaufen

Autor:
Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie in Grillenberg in Niederösterreich. Er hat bereits mehrere äußerst erfolgreiche und preisgekrönte Erzählungen und Romane verfasst.

Klappentext:
Eigentlich wollte der Wiener Privatdetektiv Peter Hogart nur einen Kurzurlaub in Paris verbringen. Doch dann verschwinden bei einer exklusiven Auktion in der Opéra Garnier plötzlich seine Freundin, die Kunsthistorikerin Elisabeth, sowie eine mittelalterliche Knochennadel – ein nahezu unbezahlbarer Kunstgegenstand. Wenig später werden zwei Antiquitätenhändler grausam ermordet, und für Hogart beginnt eine fieberhafte Jagd. Denn diese Morde sind nur der Anfang, und Hogart bleibt wenig Zeit, Elisabeths Leben zu retten und das Rätsel um die geheimnisvolle Knochennadel zu lösen …

Meine Eindrücke:
Seit ich die Todes-Reihe mit meinem Lieblings-Protagonisten Maarten S. Sneijder von Andreas Gruber gelesen habe, ist er mein absoluter Lieblingsautor. Ich habe alle seine Bücher verschlungen und mich nun tierisch auf „Die Knochennadel“ gefreut. Hierbei handelt es sich um den dritten Fall des Versicherungsdetektivs Peter Hogart.

  1. Fall: „Die Schwarze Dame“
  2. Fall: „Die Engelsmühle“

Er liebt alte klassische schwarz-weiß-Filme, treibt sich gern auf Flohmärkten herum und zieht mit seinen Aufträgen immer schreckliche Serienmörder-Fälle an. So auch in seinem neusten Fall.

Peter Hogart ist mit seiner Lebensgefährtin Elisabeth in Paris um einen ersten gemeinsamen Urlaub zu verbringen. Seine Nichte Tatjana durfte die Beiden begleiten. Doch bevor der Urlaub so richtig beginnen kann, hat Elisabeth noch berufliches zu erledigen. Sie ist Kunstexpertin und von einer Versicherungsgesellschaft beauftrag worden als Gutachterin, anlässlich einer Verkaufsauktion, die Echtheit der sogenannten „Knochennadel“ aus dem 11. Jahrhundert zu bestätigen und dafür zu sorgen, dass der Käufer das aus Knochen gefertigte Kunststück nach Abschluss der Auktion auch erhält.

Hogart und Tatjana warten nach der Auktion in einem Café auf Elisabeth, doch diese taucht nicht auf. Sie ist spurlos verschwunden und mit ihr die Knochennadel.

Die Polizei glaubt nicht an die Theorie von Hogart, dass Elisabeth entführt wurde. Sie gehen davon aus, dass Elisabeth sich mit dem Kunstobjekt aus dem Staub gemacht hat. Schließlich wurde das Stück gerade für über 7 Mio. verkauft.

Als ob das nicht alles schon schlimm genug ist, wird Hogart auch noch bedroht. Die mysteriöse Verkäuferin der Knochennadel hetzt ihm üble Schläger auf den Hals und gibt ihm deutlich zu verstehen, dass er ihr entweder die Knochennadel zurückbringt oder sterben muss.

Dann wird seine Nichte entführt und ihm wird eine Frist gesetzt die Knochennadel zu finden, sonst wird seine Nichte tot in der Seine aufgefunden werden.

Diese ganzen Drohungen sind der Auftakt einer rasanten Hetzjagd durch Frankreich. Zunächst klappert Hogart alle Mitbieter der Knochennadel ab, in der Hoffnung mehr Informationen zu erhalten, dabei stolpert er über nicht nur eine Leiche. Immer scheint er nur wenige Minuten zu spät zu kommen.

Die Polizei hält Elisabeth für tatverdächtig, und auch Hogart hat zunehmend Schwierigkeiten, die Leichenfunde zu erklären, denn die Polizei meint das er mit seiner Freundin unter einer Decke steckt. So gerät er nun auch ins Visier der Polizei, was ihm die Suche nach der Knochennadel nicht einfacher macht, denn er darf der Polizei nicht in die Hände fallen, denn im Gefängnis hat er keine Chance mehr den Fall zu lösen.

So langsam fängt auch er an, an der Unschuld seiner Lebensgefährtin zu zweifeln.

Was ist hier los? Wird er Elisabeth, seine Nichte und die Knochennadel finden?

Ihr werdet es erfahren.

Was soll ich Euch sagen? Der gewohnt flüssige Schreibstil lies die Buchseiten nur so vorbeiflattern. Ich war gefesselt von der ersten bis zur letzten Seite. Nach dem aufregenden Prolog stieg die Spannung immer weiter an. An Lesepausen war gar nicht zu denken.

Fazit:
Andreas Gruber hat mich noch nie enttäuscht und auch dieses Buch kann ich ohne schlechtes Gewissen weiter empfehlen. Ein sehr spannender Fall, bei dem ich als Leser ordentlich mitgefiebert und gerätselt habe. Mir wurde es keinen Augenblick langweilig und ich freue mich auf noch viele spannende Bücher von Herrn Gruber.

Amy Lloyd: Unschuldig

*Dieses Buch wurde mir von der Verlagsgruppe Random House, zum rezensieren, zur Verfügung gestellt.*

Du liebst ihn. Du vetraust ihm. Wovor hast du Angst?

Verlag: btb-Verlag
Taschenbuch mit 384 Seiten
Preis: 10,00€
bestellbar hier

Autorin:
Amy Lloyd studierte Englisch und Kreatives Schreiben an der Cardiff Metropolitan University. Mit ihrem Debüt »Unschuldig«, in dem sie ihre Leidenschaft für True Crime und spannende Thriller vereint, gewann sie den Daily Mail First Novel-Wettbewerb. Das Buch wurde zu einem internationalen Bestseller, in 19 Länder verkauft. Die Filmrechte gingen an die Produzenten von »Gone Girl« und »Girl in the Train«. Amy Lloyd lebt mit ihrem Partner und zwei Katzen in Cardiff, Wales.

Klappentext:
Dennis ist ein verurteilter Mörder. Sam glaubt an seine Unschuld. Sie und hunderte andere Menschen weltweit kämpfen in einer groß angelegten Kampagne für seine Freilassung. Onlineforen, Dokumentationen, Bücher liefern immer neue Beweise für seine Unschuld. Dennis ist attraktiv, charismatisch, ein Popstar. Trotz der Haft nähern Sam und er sich einander an, es ist die große Liebe, sie heiraten. Und Dennis kommt tatsächlich frei. Doch schon bald ahnt Sam: Das ist nicht der Mann, den sie zu kennen glaubt. Was ist damals wirklich passiert? Hat Dennis sie manipuliert? Wie konfrontierst du deinen Mann, wenn du die Wahrheit eigentlich gar nicht wissen willst?

Wie hat mir das Buch gefallen?
Es beginnt recht ruhig und wir lernen zunächst Sam kennen. Sie lebt in England und ist Lehrerin. Eines Tages sieht sie eine Dokumentation über Dennis der momentan in Amerika im Todestrakt sitzt, weil er ein Kind ermordet haben soll. 

Von vielen anderen Kindern fehlt jede Spur, aber in den Fällen gibt es keine Indizien die zu Dennis führen.

Die Geschichte lässt Sam nicht mehr los. Ständig sieht sie den schönen Dennis vor sich und glaubt fest an seine Unschuld. Sie ist wie besessen, durchforstet Onlineforen und sucht nach neuen Beweisen. Sie schließt sich anderen Menschen an, die alles versuchen um ihn aus dem Gefängnis zu bekommen. 

Als ihr Freund Mark sie schließlich verlässt, baut sie sich ihre eigene kleine Welt auf, die sich nur noch um Dennis dreht und die einzigen Freunde, die sie hat, sind andere User aus den unzähligen Foren.  

Eines Tages nimmt sie all ihren Mut zusammen und schreibt Dennis einen Brief, in der Hoffnung auch Antwort zu bekommen. Und tatsächlich. Ein reger Briefwechsel entsteht. Sam verliebt sich immer mehr und ihm scheint es genauso zu gehen.  

Sam beschließt nach Amerika zu fliegen, um ihren Dennis zu besuchen. Noch im Todestrakt heiraten die beiden schließlich. Hier lernt sie auch seine engste Vertraue Carrie kennen und es entwickelt sich eine sehr gute Freundschaft zwischen den beiden Frauen. 

Dann geht auf einmal alles ganz schnell. Ein anonymer Hinweis geht ein, der auf einen anderen Täter deutet, und Dennis kommt frei.  

Endlich können sich die frisch Vermählten eine gemeinsame Zukunft aufbauen. Doch irgendwas läuft gar nicht so, wie Sam es sich immer ausgemalt hat. Dennis ist nach seiner Freilassung gar nicht mehr wiederzuerkennen.  

Nun wurde es erstmal ein wenig langatmig. Der Alltag des Paares wird sehr detailliert beschrieben. Und meiner Meinung nach, hätte die Autorin sich hier ein wenig kürzer fassen können. Es war erschreckend zu sehen, wie Dennis Sam behandelt. Zuckerbrot und Peitsche.

So richtig spannend wird es, als Dennis und Sam vorübergehend in sein Elternhaus ziehen, um nach dem Tod des Vaters alles zu regeln. Hier überschlagen sich die Ereignisse und auch wenn die Auflösung für mich schon vorhersehbar war, hat mir das Ende gut gefallen. Überrascht hat mich allerdings der Epilog, denn damit habe ich gar nicht gerechnet.    
 
Das Buch lässt sich durch den angenehmen Schreibstil sehr gut lesen. Mit den Protagonisten bin ich aber leider nicht warm geworden. Da haben wir auf der einen Seite die naive Sam, die ich am liebsten Mal kräftig geschüttelt hätte, damit sie endlich aufwacht und auf der anderen Seite den undurchschaubaren Dennis. Die Charaktere hätten ein wenig mehr ausgeschmückt werden können. 

Fazit:
Die Geschichte und die Idee dahinter fand ich super, doch streckenweise war es sehr langatmig und die spannenden Kapitel kamen etwas zu kurz. Ich habe mich zwar gut unterhalten gefühlt, aber so richtig vom Hocker gerissen hat mich das Buch nicht.